Wandern in der Schweiz - 53 wunderschöne Wanderungen für 2023

4.5(252 Bewertungen)

Wandern Tickets und Aktivitäten

Wandern kannst du überall in der Schweiz. Über 65’000 km markierte Wanderwege stehen dir dafür zur Verfügung. Etwa ein Drittel davon sind Bergwanderwege. Besonders schöne Bergwanderungen sind vor allem im Berner Oberland, im Wallis und im Bündnerland zu finden. Auf Höhen- und Gratwanderungen geniesst du in der Jungfrauregion die Idylle. Grün und blau leuchten die Seen vor der Kulisse der Berggipfel mit dem Jungfraumassiv in vorderster Linie.

Die höchsten Berggipfel der Schweiz begleiten dich in der Region Wallis. 41 der insgesamt 48 Viertausender des Landes stehen hier. Das grösste Netz an markierten Wanderwegen besitzt der Kanton Graubünden.

 Via Alpina (Foto: Cecile Kuehn MySwitzerland) Via Alpina (Foto: Cecile Kuehn MySwitzerland)
Wandern (Foto: Ivo Scholz MySwitzerland)Wandern (Foto: Ivo Scholz MySwitzerland)

Bestimmt machst du unterwegs ganz viele tolle Fotos von deinen Wander Erlebnissen: Teile sie doch mit uns auf Instagram mit #swissactivities oder @swiss_activies oder auf Facebook mit @Swissactivites.com. So können wir ein klein wenig mit dir mitreisen…

65'000 km Wanderwegenetz der Schweiz

Die markierten Wanderwege in den einzelnen Wanderregionen der Schweiz.

Verpasse keine Aktivitäten mehr

Abonniere den Newsletter und erhalte Travel Tips, Ideen für deine Freizeit sowie passende Reiseführer aus der Schweiz.

Du kannst dich vom Newsletter jederzeit abmelden

Das Wanderwegenetz in ausgewählten Regionen der Schweiz

Regionmarkierte Wanderwege (km)
Bern10'000
Wallis8'000
Graubünden11'000
Ostschweiz7'900
Tessin4'400
Zentralschweiz7'600
Jura1'130
Zürich3'600
alle weiteren Regionen11'370
Summe Wanderwegenetz Schweiz65'000

Die Wanderwege in der Schweiz sind einheitlich markiert. Gelbe Wegweiser zeigen an, dass es sich um Wanderwege handelt. Manchmal ist darauf ein grünes Quadrat mit einem stilisierten Bild des Ziels abgebildet. Auf bekannten Wanderwegen sind auch der Name und die Nummer dieses Weges erkennbar. Meistens siehst du auf den Wegweisern auch die Höhenangabe des Standortes sowie die Zeitangabe bis zu einem gewissen Ziel.

Bergwanderwege sind weiss-rot-weiss, Alpinwanderwege weiss-blau-weiss markiert. Diese Farben findest du auch unterwegs auf Felsen, Steinen und Bäumen. Sie zeigen dir an, dass du noch auf dem richtigen Weg bist.

Markierungen des Wanderwegenetzes und Bedeutung

WegekategorieWanderskala SACMarkierungWegbeschaffenheitkörperliche Voraussetzung(zusätzliche) Ausrüstung
WanderwegT1gelber Wegweisermeist breite Wege, Geländer an Absturzstellennormale FitnessTurnschuhe
teilweise mit grüner Raute oder Nr. sowie namentlicher WegbezeichnungStufen an steilen Passagen,
BergwanderwegT2 und T3weiss-rot-weissüberwiegend steile Wege, teilweise unwegsames GeländeSchwindelfreiheit, Trittsicherheit, gute bis sehr gute Fitnessgute Trekkingschuhe und wettersichere Bekleidung
auch am gelben Wegweiser als richtungsweisendes Dreieckgesichert mit Seilen und Ketten
AlpinwanderwegT4 bis T6weiss-blau-weissGeröll, Schneefelder, Gletscher, weglosbesondere Fitness und alpine Erfahrung/Ausbildung oder geführte Tour mit BergführerBergschuhe, Seil, Pickel, Steigeisen, Kompass
Blaue Wegweiser mit weiss-blau-weisser Spitze, weiss-blau-weisse MarkierungenFels mit Kletterstellen ohne Sicherung

Rollstuhlfahrer finden mittlerweile 76 markierte Wanderwege, die für sie geeignet sind. Wie die lokalen Wanderwege besitzen sie eine dreistellige Nummer. Zusätzlich tragen die Wegweiser ein Rollstuhlsymbol.

Bergwanderwege (Foto: Juerg Altwegg, FotoPate Schweiz Mobil  MySwitzerland)Bergwanderwege (Foto: Juerg Altwegg, FotoPate Schweiz Mobil MySwitzerland)
alpiner Wanderweg (Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)alpiner Wanderweg (Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)

Da das Wandern der Nationalsport Nr. 1 bei den Schweizern ist, gibt es auch überall Erleichterungen, um bequem die Berge zu erreichen. Zahnradbahnen, Standseilbahnen und Luftseilbahnen bringen dich nach oben.

562 Bergbahnen und 350 Sesselbahnen gibt es in der Schweiz. Nicht alle sind auch im Sommer geöffnet. Aber ein Grossteil davon fährt im Sommerbetrieb und lässt dich Wanderungen gleich direkt in der schönen Berglandschaft beginnen. Und wo sich Talstationen von Bergbahnen befinden, fährt immer auch ein Postauto oder ein Zug hin.

7 Qualitätsziele der Schweizer Wanderwege

QualitätszielUmsetzung
abwechslungsreiche Linienführungalle 15 min Gehzeit etwa drei Sehenswürdigkeiten oder Abwechslungen
Anschluss ÖV (Öffentlicher Verkehr)Start und Ziel direkt an eine ÖV-Haltestelle angebunden
massgebliche Bedürfnisse/Interessen in Planung berücksichtigenEntflechtung mit motorisiertem Verkehr und übrigem Langsamverkehr
geeignete Wegeoberfläche ausserhalb Siedlungen beim Bau nutzenmind. 90% geeignete Wegeoberfläche
einwandfreier WegzustandWegzustand in einem der Wegekategorie entsprechenden Zustand, auch Kunstbauten
einheitliche Signalisationalle Routen/Etappen sind in beiden Richtungen durchgehend signalisiert; Anwendung einheitlicher Vorschriften
Touristische KommunikationInformationen über Verlauf, Wanderzeiten und Höhendifferenzen sowie weitere Angaben über mehrere Kanäle

Einige Wandertouren umfassen nur wenige Stunden, andere absolvierst du in Etappen über mehrere Tage. Du hast die Wahl. Normale Wanderwege sind oft sogar mit dem Kinderwagen befahrbar.

Eine umfassende Quelle für nationale, regionale oder lokale Wanderrouten ist Schweiz Mobil. Auf der Webseite sind 362 (7 nationale, 65 regionale und 290 lokale) Routen genannt und mit Karten ergänzt.

Unsere Auflistung zeigt dir drei nationale Routen. Im Weiteren konzentrieren wir uns jedoch auf lokale und höchstens eintägige Wanderungen.

Alpenpanoramaweg (Foto: Claudine Sydler,  Patin Schweiz Mobil MySwitzerland)Alpenpanoramaweg (Foto: Claudine Sydler, Patin Schweiz Mobil MySwitzerland)
Via Gottardo (Foto: Fritz Kammermann, FotoPate Schweiz Mobil  MySwitzerland)Via Gottardo (Foto: Fritz Kammermann, FotoPate Schweiz Mobil MySwitzerland)

Durch die ganze Schweiz wandern

In der Schweiz findest du 72 ausgeschilderte Wanderwege, die Wanderungen über mehrere Tage ermöglichen. Du kannst dir natürlich auch Teilstrecken davon heraussuchen. 7 nationale und 65 regionale Wanderrouten der Schweiz sind auf mehrere Etappen aufgeteilt. Eine Etappe entspricht meist der Empfehlung für einen Wandertag.

Drei der insgesamt 7 nationalen Wanderrouten der Schweiz findest du hier:

Alpenpanorama Weg (3): Rorschach - Trogen - Appenzell - Schwägalp - Amden - Einsiedeln - Unterägeri - Zug - Luzern - Wolhusen - Napf-Lüderenalp - Moosegg - Münsingen - Rüeggisberg - Guggisberg - Schwarzsee - Jaun - Bogis - Bossey - Genf

Der Alpenpanorama Weg bringt dich mitten durch das Voralpenland einmal quer durch die Schweiz. Unterwegs begegnest du traditionellen Milchwirtschaften und Käsereien. Nicht nur das Emmental und das Appenzellerland sind bekannt dafür. Später in Richtung Westschweiz dominiert eher der Weinanbau. Die Wanderwege sind auch für Familien gut zu begehen.

  • Technik: leicht
  • Kondition: mittel
  • Strecke: 510 km
  • Dauer: je Etappe zwischen 4:30 und 6:30 Std.
  • Anzahl Etappen: 29
  • Aufstieg / Abstieg: 17’800 (↑ hm) / 17’900 (↓ hm)
  • Saison: April bis November
  • Geeignet für: Familien, Weitwanderer

Via Gottardo (7): Basel - Liestal - Läufelfingen - Olten - Sursee - Luzern - Altdorf - Wassen - Andermatt - Gotthardpass - Airolo - Lavorgo - Biasca - Bellinzona - Lugano - Morcote - Mendrisio - Chiasso

Die Via Gottardo beginnt in Basel und führt auf dem Weg ins Tessin zunächst am Rhein entlang. Die weitere Hauptroute folgt dem historischen Weg über den Gotthardpass in die Schweizer Alpen. Bei Hospental, einer alten Zollstation, vereinen sich die Gotthardreuss und die Furkareuss. Besonders schön ist der Weg über die Hochebene ab Gamssteg.

  • Technik: mittel (Bergwanderweg)
  • Kondition: mittel
  • Strecke: 320 km
  • Dauer: 110 h, je Etappe zwischen 4:00 und 7:00 Std.
  • Anzahl Etappen: 20
  • Aufstieg / Abstieg: 10’400 (↑ hm) / 10’200 (↓ hm)
  • Saison: Juni bis September
  • Geeignet für: geübte Bergwanderer

Via Alpina (1): Vaduz - Sargans - Weisstannen - Elm - Linthal - Urner Boden - Altdorf - Engelberg - Engstlenalp - Meiringen - Grindelwald - Lauterbrunnen - Kandersteg - Adelboden - Lenk - Gstaad - L’Etivaz - Rossiniére - Rochers de Naye - Montreux

Die Via Alpina führt dich durch sieben Kantone der Schweiz und startet in Vaduz im Fürstentum Liechtenstein sogar ausserhalb der Schweiz. 14 der schönsten Alpenpässe überquerst du auf diesem wunderschönen Bergwanderweg. Unterwegs begegnest du Kulturorten ebenso wie idyllischen Alpen mit Kühen und Ziegen. Zu guter Letzt gelangst du an den Genfersee, der von Weinbergen umgeben ist.

  • Technik: mittel (Bergwanderweg)
  • Kondition: schwer
  • Strecke: 390 km
  • Dauer: je Etappe zwischen 4:00 und 9:00 Std.
  • Anzahl Etappen: 20
  • Aufstieg / Abstieg: 23’600 (↑ hm) / 24’800 (↓ hm)
  • Saison: Juni bis September
  • Geeignet für: geübte Bergwanderer
Via Gottardo (Foto: Jakob Etter, FotoPate SchweizMobil MySwitzerland)Via Gottardo (Foto: Jakob Etter, FotoPate SchweizMobil MySwitzerland)
Alpenpanoramaweg (Foto: Claudine Sydler FotoPatin Schweiz Mobil My Switzerland)Alpenpanoramaweg (Foto: Claudine Sydler FotoPatin Schweiz Mobil My Switzerland)

Wandern Bern

Wandern in den Berner Alpen ist mit einer besonderen Faszination der 4000-er Bergen verbunden. Finsteraarhorn, Eiger, Mönch und Jungfrau begleiten dich auf deinem Weg. Dabei übt die Eigernordwand eine beinahe mystische Anziehungskraft aus. Ein Viertel der knapp 10’000 km Wanderwege in der Region sind Bergwanderwege.

Grindelwald wandern

Eiger Trail: Bergbahnstation Grindelwald Eigergletscher (2321 m ü. M.) - Bergbahnstation Grindelwald Alpiglen

Die Wegmarkierung ist ein grünes Quadrat auf gelbem Schild. Das Quadrat zeigt den Eiger unter dem Text “Eiger Trail”. Start und Zielpunkt sind Bergbahnstationen ab bzw. nach Grindelwald. Geröllhalden und steile Alpweiden bezwingst du auf dem Weg zur Eigernordwand. Dafür wirst du mit dem Blick auf die Kletterer belohnt, die die berühmt-berüchtigte Wand bezwingen möchten. Auch der Blick hinunter ins Tal ist wunderschön. Am Weg liegt ein tosender Wasserfall.

  • Technik: mittel (Bergwanderweg)
  • Kondition: mittel
  • Strecke: 6 km
  • Dauer: 02:00 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 100 (↑ hm) / 800 (↓ hm)
  • Saison: Juni bis Oktober
  • Geeignet für: etwas geübte Berggeher, auch Familien

Vom Männlichen zur Kleinen Scheidegg: Bergbahnstation Männlichen (2222 m ü. M.) - Honegg - Zahnradbahn Haltestelle Kleine Scheidegg (2061 m ü. M.)

Dieser Höhenweg ist sehr bequem zu gehen. Er führt beinahe eben durch eine herrliche Berglandschaft. Eiger, Mönch und Jungfrau sind in direkter Nähe und bei schönem Wetter sind hier viele Wanderer unterwegs.

  • Technik: leicht (Bergwanderweg)
  • Kondition: leicht
  • Strecke: 4.40 km
  • Dauer: 01:30 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 54 (↑ hm) / 161 (↓ hm)
  • Saison: Juni bis Oktober
  • Geeignet für: Familien
Eigertrail (Foto: MySwitzerland)Eigertrail (Foto: MySwitzerland)
Männlichen Kleine Scheidegg (Foto: MySwitzerland)Männlichen Kleine Scheidegg (Foto: MySwitzerland)

Schynige Platte Wanderung

Panoramaweg Schynige Platte: Bergstation Schynige Platte (1968 m ü. M.) - Louchera - Oberberghorn - Tuba - Schynige Platte

Der Rundweg startet am Bergrestaurant auf der Schynigen Platte und führt dich zum Aussichtspunkt Tuba. Über Alpwege, Weiden und Pfade kannst du gut wandern. Eine kurze Metalltreppe bringt dich auf den Grat. Unterwegs hast du einen besonders schönen Blick auf Eiger, Mönch und Jungfrau. Bei Tuba blickst du auf den Thuner- und Brienzersee sowie den Brienzer Grat.

  • Technik: mittel (Bergwanderweg)
  • Kondition: leicht
  • Strecke: 6 km
  • Dauer: 02:00 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 370 (↑ hm) / 370 (↓ hm)
  • Saison: Juni bis Oktober
  • Geeignet für: etwas geübte Berggeher, auch Familien

Höhenwanderung Schynige Platte: Bergbahnstation Schynige Platte (1968 m ü. M.) - Oberberg - Loucherhorn - Egg - Faulhorn - Bachalpsee - First

Diese Bergwanderung beginnt an der Bergstation der Zahnradbahn auf der Schynigen Platte. Über den Oberberg gelangst du zum Westhang des Loucherhorns. Unterwegs erlebst du den Kontrast einer kargen Karstlandschaft zum tiefblauen Brienzersee. Eiger, Mönch und Jungfrau begleiten dich als Kulisse. Besonders schön ist die Aussicht vom Faulhorn, dessen Gipfel du ohne alpinistische Kenntnisse besteigen kannst. Ab dem First bringt dich die Seilbahn runter ins Tal nach Grindelwald.

  • Technik: mittel (Bergwanderweg)
  • Kondition: schwer
  • Strecke: 16 km
  • Dauer: 05:20 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 985 (↑ hm) / 788 (↓ hm)
  • Saison: Juni bis Oktober
  • Geeignet für: gute Berggeher
Schynige Platte Eigernordwand Mönch (Foto: Jungfraubahnen)Schynige Platte Eigernordwand Mönch (Foto: Jungfraubahnen)
Schynige Platte (Foto: Jungfraubahnen)Schynige Platte (Foto: Jungfraubahnen)

Mürren wandern

Mürren Grauseeli Loop: Mürren - Allmendhubel - Schilthornhütte - Birg - Grauseeli - Schiltalp - Suppenalp - Mürren

Ab Mürren wanderst du über den Allmendhubel bis zur Schilthornhütte. Der Weg ist teilweise steil und steinig. Durchs Engetal kommst du zum Grauseeli. Der weitere Weg zur Schiltalp ist sehr anspruchsvoll. Über die Suppenalp nach Mürren wird er wieder leichter. Der Weg zum Grauseeli kann rapide bis auf 2 Std. abgekürzt werden, wenn du die Schilthornbahn nach und von Birg nutzt.

  • Technik: mittel (Bergwanderweg)
  • Kondition: schwer
  • Strecke: 11.1 km
  • Dauer: 07:30 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 967 (↑ hm) / 964 (↓ hm)
  • Saison: Juni bis Oktober
  • Geeignet für: sehr geübte Berggeher

Mürren Allmendhubel: Mürren - Blumental - Allmendhubel

Der Weg ist auf der gesamten Strecke kinderwagentauglich. Zu Beginn hast du eine Steigung zu bewältigen. Am Allmendhubel steht der Flower-Kinderspielplatz. Auf dem Flower Trail findest du mehr als 150 Bergblumenarten. Den Rückweg nach Mürren kannst du ganz einfach mit der Standseilbahn bewältigen.

  • Technik: leicht
  • Kondition: leicht
  • Strecke: 2.1 km
  • Dauer: 01:30 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 260 (↑ hm) / 3 (↓ hm)
  • Saison: Juni bis Oktober
  • Geeignet für: Familien
Grauseeli (Foto: Schilthornbahnen)Grauseeli (Foto: Schilthornbahnen)
Mürren (Foto: Seraina Zellweger)Mürren (Foto: Seraina Zellweger)

Oeschinensee Wanderung

Heuberg: Bergstation Oeschinensee - Oeschinensee - Kandersteg

Ab Kandersteg fährst du mit der Seilbahn hinauf zur Bergstation in der Nähe des Oeschinensees. Hier startet der Panoramaweg oberhalb des grössten Bergsees der Schweiz und du erhältst einen traumhaften Ausblick auf den tiefblauen Oeschinensee. Unterwegs kommst du an Wasserfällen und Bächen vorbei, bevor du am Seeufer ankommst. Ab hier wanderst du zurück nach Kandersteg.

  • Technik: mittel
  • Kondition: mittel bis schwer
  • Strecke: 11 km
  • Dauer: 03:40 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 440 (↑ hm) / 950 (↓ hm)
  • Saison: Juni bis September
  • Geeignet für: schwindelfreie und trittsichere, geübte Berggeher
Oeschinensee  Ralligen (Foto: Seraina Zellweger)Oeschinensee Ralligen (Foto: Seraina Zellweger)
Oeschinensee (Foto: Seraina Zellweger)Oeschinensee (Foto: Seraina Zellweger)

Gantrisch wandern

Gantrisch Panoramaweg (379): Plaffeien Zollhaus bei Plaffeien - Hällstett - Horbüelpass - Pfyffe - Gägger - Gurnigelbad

Gleich am Zollhaus beginnt ein steter Aufstieg, für den eine sehr gute Kondition wichtig ist. Die Wanderwege sind gut ausgebaut und ausgeschildert. Du bewegst dich im Naturpark Gantrisch und in mehreren Schutzgebieten von nationaler Bedeutung. Ein Highlight ist der Gäggersteg, bei dem du über Holzstege geführt wirst. Der Panoramaweg gilt als besonders schöner Weg der Berner Voralpen und kann auch am Gurnigel Berghaus geendet werden (5 km kürzer).

  • Technik: leicht
  • Kondition: schwer
  • Strecke: 21 km
  • Dauer: 07:15 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 1300 (↑ hm) / 1000 (↓ hm)
  • Saison: Mai bis Oktober
  • Geeignet für: geübte Berggeher

Niederhorn wandern

Niederhorn Panoramaweg (342): Niederhorn Bergstation (1939 m ü. M.) - Güggisgrat - Chüematte - Waldegg

Der Wanderweg beginnt an der Bergstation der Niederhornbahn in Beatenberg. Er führt auf Naturwegen über den Güggisgrat sowie durch Föhrenwälder und ist sehr beliebt. Der Thunersee und die 4000er der Jungfrauregion bilden das Panorama. Unterwegs kannst du Gämsen oder Murmeltiere beobachten. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind unabdingbare Voraussetzungen für die leicht zu gehende Tour.

  • Technik: leicht
  • Kondition: leicht
  • Strecke: 8 km
  • Dauer: 03:00 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 80 (↑ hm) / 820 (↓ hm)
  • Saison: Juni bis Oktober
  • Geeignet für: wenig geübte Berggeher und Familien

Tschentenalp wandern

Adelboden Tschentenalp: Adelboden Dorf (1349 m ü. M.) - Fluhweide - Chemisalp - Tschentenalp Bergstation

Auf angenehmen Wegen führt die Wanderung über Wiesen mit Alpenkräutern und durch einen Föhrenwald. Unterwegs blickst du in die beeindruckende Bergwelt des Stiegelschwands. Auf der Tschentenalp angekommen, hast du Aussicht auf das Lohner Massiv, das Tschingellochtighorn und den Wildstrubel.

  • Technik: leicht bis mittel (Bergwanderweg)
  • Kondition: mittel
  • Strecke: 8 km
  • Dauer: 03:00 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 700 (↑ hm) / 111 (↓ hm)
  • Saison: Juni bis Oktober
  • Geeignet für: etwas geübte Berggeher und Familien
Gratweg Niederhorn (Foto: Niederhornbahnen)Gratweg Niederhorn (Foto: Niederhornbahnen)
Tschentenalp (Foto: Tschentenalpbahn)Tschentenalp (Foto: Tschentenalpbahn)

Wallis Wandern

Beim Wandern im Wallis bist du ständig von Bergriesen umgeben. Das markante Matterhorn, das Breithorn und das Allalinhorn gehören zu den bekanntesten der insgesamt 41 Viertausender im Wallis. Der riesige Aletschgletscher und das Rhonetal mit seinem Weinanbau bieten ebenfalls schöne Wandermöglichkeiten.

Zermatt wandern

5 Seen Wanderung Zermatt (186): Bergstation Blauherd (2571 m ü. M.) - Stellisee - Grindjisee - Grünsee - Moosjisee - Leisee - Bergstation Sunnegga

Mit der Bergbahn fährst du ab Zermatt zur Bergstation Sunnegga und weiter mit der Gondelbahn zur Bergstation Blauherd. Hier beginnt die Wanderung. Unterwegs spiegelt sich in den drei Seen Stellisee, Grindjisee und Leisee das Matterhorn. Am Leisee kannst du Baden und für die Kinder gibt es einen Spielplatz. Für das letzte Stück vom Leisee zur Bergstation Sunnegga kannst du auch den Leisee Shuttle nehmen.

  • Technik: leicht bis mittel (Bergwanderweg)
  • Kondition: mittel
  • Strecke: 9 km
  • Dauer: 02:35 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 260 (↑ hm) / 540 (↓ hm)
  • Saison: Juni bis September
  • Geeignet für: ungeübte Berggeher und Familien

Riffelseeweg von Rotenboden nach Riffelberg: Bergstation Rotenboden (2815 m ü. M.) - Gagenhaupt - Kapelle Bruder Klaus - Station Riffelberg (2563 m ü. M.)

Mit der Gornergrat Bahn gelangst du zur Bergstation Rotenboden. Hier beginnt der beliebte Wanderweg. Alpinisten starten hier ihre Touren zu Alpinisten starten hier ihre Touren zur Monte-Rosa-Hütte oder zum Gornergletscher. Die Wanderung zum Riffelberg führt am Riffelsee und einem zweiten kleineren See vorbei. In beiden Seen spiegelt sich das Matterhorn.

  • Technik: mittel (Bergwanderweg)
  • Kondition: mittel
  • Strecke: 3.1 km
  • Dauer: 01:00 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 42 (↑ hm) / 276 (↓ hm)
  • Saison: Mai bis November
  • Geeignet für: etwas geübte Berggeher und Familien
Zermatt (Foto: Seraina Zellweger)Zermatt (Foto: Seraina Zellweger)
Zermatt (Foto: Seraina Zellweger)Zermatt (Foto: Seraina Zellweger)

Saas Fee wandern

Gemsweg Saas Fee (183): Bergstation Hannig Saas Fee (2339 m ü. M.) - Busterminal Saas Fee

Die Wanderung beginnt an der Station der Bergbahn zur Hannigalp. Sie führt an der spektakulären Gletscherlandschaft und dem Gletschersee entlang zum Restaurant Gletschergrotte. Ab hier folgst du einer historischen Suone (Bewässerungskanal) bis zum Busterminal in Saas Fee.

  • Technik: mittel (Bergwanderweg)
  • Kondition: mittel
  • Strecke: 8 km
  • Dauer: 02:20 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 180 (↑ hm) / 720 (↓ hm)
  • Saison: Mai bis November
  • Geeignet für: etwas geübte Berggeher und Familien

Almagelleralp (159): Saas Grund Kreuzboden (2400 m ü. M.) - Triftgrätji - Almagellertal - Saas Almagell (2194 m ü. M.)

Mit der Gondelbahn erreichst du ab Saas Grund über Trift die Bergstation Kreuzboden. Hier am idyllischen Bergsee beginnt die Wanderung zum Aussichtspunkt Triftgrätji. Unterwegs kannst du 240 Alpenblumen bewundern. Eine Höhenwanderung führt zum Almagellertal bis zur Almagelleralp. Anschliessend läufst du am Bach entlang nach Saas Almagell.

  • Technik: mittel (Bergwanderweg)
  • Kondition: schwer
  • Strecke: 11 km
  • Dauer: 03:25 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 300 (↑ hm) / 1050 (↓ hm)
  • Saison: Juni bis Oktober
  • Geeignet für: sehr geübte Berggeher mit absoluter Trittsicherheit
Saas Fee Hannig (Foto: Saastal Tourismus AG)Saas Fee Hannig (Foto: Saastal Tourismus AG)
Saas Fee Allmagelleralp (Foto: Saastal Tourismus AG)Saas Fee Allmagelleralp (Foto: Saastal Tourismus AG)

Riederalp wandern

Aletsch Panoramaweg (39): Riederalp - Riederfurka - Märjelensee

Den Weg in der Aletsch Arena beginnst du an der Riederfurka bei der Villa Cassel. Über den Moränenweg gehst du entlang der Grenze des Aletschwaldes mit Blick auf den mächtigen Aletschgletscher. Der Aletschgletscher gehört zum UNESCO Weltnaturerbe. Zur Hohbalm ist der Weg besonders steil. Bevor du zum Märjelensee kommst, kannst du schon den Mönch und das Jungfraujoch sehen.

  • Technik: mittel (Bergwanderweg)
  • Kondition: mittel
  • Strecke: 12 km
  • Dauer: 04:00 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 820 (↑ hm) / 520 (↓ hm)
  • Saison: Juni bis Oktober
  • Geeignet für: sehr geübte Berggeher

Für das Wandern an der Aletsch Arena nutzt du am besten den Aletsch Arena Entdeckerpass.

Binntal wandern

Binntal Schaplersee Weg (192): Fäld - Mässerchäller - Schaplersee - Binn

Dieser Rundweg führt durch den Landschaftspark Binntal. Es ist bekannt für seine Mineralien und eine unberührte Natur. Die Tour zum Schaplersee startet am Ort Fäld, in Binn oder am Heiligkreuz. Schwierig ist der Teil des Weges, der ab Haufenweiler im Zickzack durch zum Nackewald führt. Der Schaplersee liegt auf 2237 m ü. M. in einem Kessel.

  • Technik: mittel (Bergwanderweg)
  • Kondition: mittel
  • Strecke: 8 km
  • Dauer: 03:35 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 740 (↑ hm) / 860 (↓ hm)
  • Saison: Juli bis Oktober
  • Geeignet für: geübte Berggeher
Aletschwald (Foto: Seraina Zellweger)Aletschwald (Foto: Seraina Zellweger)
Aletschwald (Foto: Seraina Zellweger)Aletschwald (Foto: Seraina Zellweger)

Graubünden wandern

Wandern in Graubünden ist mit wunderschöner Landschaft verbunden. Nicht weniger als 11’000 km markierte Wanderwege findest du hier, was das Bündnerland zu einem absoluten Wanderparadies macht.

Wandern Davos

Panoramaweg Davos: Bergstation Schatzalp (1861 m ü. M.) - Strelapass - Panoramaweg - Parsennhütte - Stützalp - Wolfgang

Genau genommen besitzt nur ein Teil dieses Wanderwegs tatsächlich die Bezeichnung “Panoramaweg”. Er verbindet den Strelapass mit der Parsennhütte. Dennoch ist der gesamte Weg oberhalb von Davos wunderschön. Die Schatzalp erreichst du in vier Minuten ab Davos mit der Schatzalpbahn. Ab Wolfgang bringt dich ein Bus zurück. Der Weg führt meist über Alpweiden.

  • Technik: leicht (Bergwanderweg)
  • Kondition: mittel
  • Strecke: 16.9 km
  • Dauer: 04:00 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 592 (↑ hm) / 817 (↓ hm)
  • Saison: Juni bis Oktober
  • Geeignet für: gute Berggeher

Über Jenisberg nach Filisur: Wiesen Station Bahnhof (1197 m ü. M.) - Jenisberg - Schönboden - (Abstecher zur Ruine Greifenstein) - Knappenweg - Filisur

Ab dem Bahnhof Wiesen wanderst du über den Jenisberg zum Schönboden. Der Knappenweg ist dann etwas schwieriger zu gehen. Die Ruine Greifenstein erreichst du allerdings nur mit Kletterausrüstung. Unter dem Bahnviadukt der Rhätischen Bahn hindurch kommst du nach Filisur.

  • Technik: mittel bis anspruchsvoll (Bergwanderweg)
  • Kondition: mittel
  • Strecke: 9.1 km
  • Dauer: 03:15 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 510 (↑ hm) / 625 (↓ hm)
  • Saison: April bis Oktober
  • Geeignet für: sehr geübte Berggeher und Kletterer (für den Abstecher zur Burgruine)
Davos (Foto: Destination Davos Klosters Martin Bissig)Davos (Foto: Destination Davos Klosters Martin Bissig)
Davos (Foto: Destination Davos Klosters Martin Bissig)Davos (Foto: Destination Davos Klosters Martin Bissig)

Wandern Lenzerheide

Globi Wanderweg: Talstation Val Sporz - Lenzerheide - Talstation Val Sporz

Der Globi Wanderweg beginnt und endet an der Bergstation der Sesselbahn Tgantieni, die ab Val Sporz fährt. Er ist in erster Linie für Familien mit Kindern gestaltet. An 13 Stationen erklären Tafeln auf spielerische Art Themen aus Natur und Technik. Ein Teil dieses Weges (Richtung Speichersee) ist mit einem geländegängigen Kinderwagen befahrbar.

  • Technik: leicht
  • Kondition: mittel
  • Strecke: 7.2 km
  • Dauer: 03:30 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 417 (↑ hm) / 187 (↓ hm)
  • Saison: Juni bis Oktober
  • Geeignet für: Familien

Parpaner Rothorn: Valbella/Lenzerheide in der Nähe der Talstation Rothornbahn (1479 m ü. M.) - Scharmoin - Parpaner Rothorn (2854 m ü. M.) - Valbella/Lenzerheide

Diese Rundwanderung ist eine Bergtour mit besonders schöner Aussicht oberhalb des Heidsees. Die lange Tour kann mit der Bergbahn (Mittelstation Scharmoin) oder Gipfelstation (Rothorn) abgekürzt werden.

  • Technik: leicht bis mittel (Bergwanderweg)
  • Kondition: schwer
  • Strecke: 21.1 km
  • Dauer: 07:51 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 1378 (↑ hm) / 1378 (↓ hm)
  • Saison: Mai bis Oktober
  • Geeignet für: sehr geübte Bergwanderer mit absoluter Trittsicherheit
Globi Wanderweg (Foto: MySwitzerland)Globi Wanderweg (Foto: MySwitzerland)
Lenzerheide (Foto: Ferienregion Lenzerheide)Lenzerheide (Foto: Ferienregion Lenzerheide)

Arosa wandern

Aroser Weisshorn Weg (766): Arosa Mittelstation Weisshornbahn (2010 m ü. M.) - Sattelhütte - Weisshorn - Carmennahütte - Arosa

Der Anstieg beginnt an der Mittelstation der Bergbahn und führt über angenehmes Wiesen- und Moorgelände am Brüggerhorn vorbei zum Weisshorngipfel. Der Ausblick geht ins Tal Schanfigg. Zwischen Sattelhütte und Weisshorn ist Geröll zu überwinden. Oben geniesst du einen Rundumblick. Der weitere Weg führt als Abstieg nach Arosa zurück.

  • Technik: mittel (Bergwanderweg)
  • Kondition: mittel
  • Strecke: 10.0 km
  • Dauer: 03:45 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 700 (↑ hm) / 860 (↓ hm)
  • Saison: Mai bis Oktober
  • Geeignet für: geübte und trittfeste Bergwanderer

Rundwanderung Ochsenalm: Sunstar Hotel Arosa (1736 m ü. M.) - Ochsenalm - Kuhweide - Weisshornbahn / Arosa Bärenland - Sunstar Hotel Arosa

Der Weg führt zunächst zum Eichhörnliweg, von dem aus du den Ochsensee unter dir siehst. Der weitere Weg wechselt zwischen Schotterstrassen, asphaltierten Strassen und Bergpfaden. Die Wanderung benötigt so eine ordentliche Kondition. Die freilaufenden Kühe am Weg sollen nicht gestreichelt werden, es könnte gefährlich werden. Das Arosa Bärenland liegt ebenfalls am Weg. Hier könntest du die Wanderung abbrechen und mit der Seilbahn zurück nach Arosa fahren. So sparst du etwa eine Stunde Wanderzeit.

  • Technik: mittel (Bergwanderweg)
  • Kondition: mittel
  • Strecke: 16.3 km
  • Dauer: 05:30 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 525 (↑ hm) / 525 (↓ hm)
  • Saison: Juni bis Oktober
  • Geeignet für: geübte Bergwanderer
Wandern Weisshorn Arosa Baerenland (Foto Arosa Tourismus)Wandern Weisshorn Arosa Baerenland (Foto Arosa Tourismus)
Wandern Weisshornspeed  (Foto Arosa Tourismus)Wandern Weisshornspeed (Foto Arosa Tourismus)

Rheinschlucht Wanderung

Auenweg (656.2): Ilanz - Castrisch - Valendas-Sagogn - Ilanz

Ab einem grossen Parkplatz in Ilanz wanderst du dem Vorderrhein entlang durch die Rheinschlucht. Die “Ruinaulta”, wie die Schlucht auf Romanisch heisst, gehört zum UNESCO Welterbe. Du kommst auf dieser Wanderung durch etliche Naturschutzgebiete und lauschige Auenwälder. Pfade, Schotterwege und Naturwege wechseln sich ab. Die Route kannst du mit einer Fahrt der Rhätischen Bahn verkürzen.

  • Technik: leicht
  • Kondition: mittel
  • Strecke: 16.7 km
  • Dauer: 05:00 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 278 (↑ hm) / 278 (↓ hm)
  • Saison: April bis Oktober
  • Geeignet für: Wanderer mit normaler Kondition

Tuora (656.3): Flims Waldhaus - Salums - Conn - Caumasee - Flims Waldhaus

Der Rundweg bietet in Richtung Conn mit der Aussichtsplattform «Il Spir» einen Blick in die unter dir liegende Rheinschlucht. Am Caumasee kannst du baden, falls die Temperaturen dies zulassen. Die Naturwege und Pfade werden von einem Stück Strasse und einem Schotterweg in Richtung Conn unterbrochen.

  • Technik: leicht
  • Kondition: mittel
  • Strecke: 13.3 km
  • Dauer: 04:00 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 460 (↑ hm) / 460 (↓ hm)
  • Saison: April bis Oktober
  • Geeignet für: Wanderer mit normaler Kondition
Rheinschlucht (Foto: My Switzerland)Rheinschlucht (Foto: My Switzerland)
Rheinschlucht (Foto: Gaudenz Danuser My Switzerland)Rheinschlucht (Foto: Gaudenz Danuser My Switzerland)

Engadin wandern

Eine ungewöhnliche geführte Wanderung bringt dich inkl. Wildbeobachtung und Fondueplausch ins Val Sinestra im Engadin.

Nationalpark Panoramaweg (45): Vallun Chafuol (1693 m ü. M.) - Murter - Chamanna Cluozza - Prasüra - Zernez

Über Pfade mitten durch den Schweizerischen Nationalpark wandernd, erhältst du einen guten Einblick in die Wildnis der Schweiz. Die Passhöhe des Murter lässt dich in die wilde Schlucht Cluozza herabblicken. Zwischen Zernez und Vallun Chafuol verkehrt das Postauto 262. Bitte beachte, dass du im Nationalpark kein Feuer machen oder den Wanderweg verlassen darfst.

  • Technik: mittel (Bergwanderweg)
  • Kondition: schwer
  • Strecke: 15 km
  • Dauer: 06:40 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 1300 (↑ hm) / 1600 (↓ hm)
  • Saison: Mai bis Oktober
  • Geeignet für: geübte Bergwanderer

Segantinihütte: Muottas Muragl (2454 m ü. M.) - Munt da la Bês-cha - Segantini Hütte - Alp Languard

Auf den Spuren des Schweizer Malers Segantini wanderst du ab Muottas Muragl im Engadin zunächst leicht abwärts. Der Pfad führt dann in Serpentinen zur Hütte Segantini. Das Berninamassiv und die Engadiner Seenplatte sind von hier aus hervorragend zu sehen. Bis zur Alp Languard bleibst du etwa auf gleicher Höhe. Von hier aus kommst du dann mit dem Sessellift in wenigen Minuten in Pontresina an.

  • Technik: leicht bis mittel
  • Kondition: mittel
  • Strecke: 6.5 km
  • Dauer: 02:30 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 389 (↑ hm) / 516 (↓ hm)
  • Saison: April bis Oktober
  • Geeignet für: Bergwanderer

Rundweg Scuol - Sent: Scuol Postauto- Haltestelle Clozza - Chauennas - Sent - Tuffaloras - Scuol Postauto- Haltestelle Clozza

Der Rundweg punktet mit einer schönen Aussicht und leichter Begehbarkeit. Die markante Kirchturmspitze des Dorfes Sent ist bereits weithin sichtbar und verleitet zu einem Abstecher. Sent besitzt zahlreiche Dorfbrunnen und schöne Engadiner Häuser mit Sgraffito-Fassaden.

  • Technik: leicht
  • Kondition: leicht
  • Strecke: 6.2 km
  • Dauer: 01:45 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 241 (↑ hm) / 241 (↓ hm)
  • Saison: April bis November
  • Geeignet für: Familien, Wanderer mit normaler Kondition
Engadin NP Panoramaweg (Foto: Nico Schaerer MySwitzerland)Engadin NP Panoramaweg (Foto: Nico Schaerer MySwitzerland)
Wildbeobachtung (Foto: Engadin Samnaun Val Müstair)Wildbeobachtung (Foto: Engadin Samnaun Val Müstair)

Wandern Ostschweiz

In der Ostschweiz findest du schöne Wanderwege in den Wandergebieten Alpstein (Appenzellerland/Toggenburg) und Churfirsten (Toggenburg). Liebliche Hügel mit Berggasthäusern, aber auch Schluchten mit steil abfallenden Felswänden und tiefliegende Töbel prägen das Gebiet im Appenzellerland.

Säntis wandern

Auf den Säntis, den “König des Alpsteins”, kommst du auf drei verschiedenen Wanderwegen zwischen 3 und 6.5 Stunden. Alle drei sind schwere Bergwanderungen mit absoluter Trittsicherheit. Wir stellen dir den kürzesten Weg vor.

Schwägalp - Säntis: Schwägalp (1344 m ü. M.) - Gmeinenwisen - Musfallen - Tierwis - Girensattel - Säntis (2473 m ü. M.)

Der Weg beginnt an der Talstation der Säntis Bergbahn in der Schwägalp, wo du kostenlos parken kannst. Mit dem Postauto kommst du ebenfalls zur Schwägalp. Der Pfad geht gleich steil hinauf. Zwischen der Felsbastion Musfallen und dem Berggasthaus Tierwis wanderst du direkt an einer Felswand entlang. Stufen und Tritte erleichtern den Weg. Zum Gipfel gehst du zwischen Trichtern und Spalten hindurch und kletterst über die sogenannte Himmelsleiter. Für den Rückweg nutzt du die Bergbahn.

  • Technik: schwer
  • Kondition: schwer
  • Strecke: 4.4 km
  • Dauer: 03:10 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 1186 (↑ hm) / 64 (↓ hm)
  • Saison: Mai bis September
  • Geeignet für: sehr geübte und schwindelfreie Berggeher mit absoluter Trittfestigkeit

Kronberg wandern

Schwägalp - Kronberg: Schwägalp - Chammhaldenhütte - Langälpli - Kronberg - Schwägalp

Der Kronberg erscheint neben dem Säntis beinahe klein. Die Bergwanderung ist dennoch ein Panorama Erlebnis. Die Teilstrecke vom Langälpli zur Aussichtsplattform ist besonders steil. An der Talstation der Säntis Bergbahn (Schwägalp) parkst du kostenlos. Hierher fährt auch das Postauto. Die Tour kannst du abkürzen, indem du ab Kronberg mit der Seilbahn nach Jakobsbad hinunter fährst. Ab da geht ein Zug nach Appenzell oder Gossau. Von November bis März ist dieser Wanderweg mit Schneeschuhen begehbar.

  • Technik: mittel (Bergwanderweg T2)
  • Kondition: mittel
  • Strecke: 11 km
  • Dauer: 03:45 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 666 (↑ hm) / 666 (↓ hm)
  • Saison: Mai bis September
  • Geeignet für: gute Berggeher
 Säntis (Foto: Philipp Giegel MySwitzerland) Säntis (Foto: Philipp Giegel MySwitzerland)
Kronberg (Foto: Christian Perret  Appenzellerland Tourismus MySwitzerland)Kronberg (Foto: Christian Perret Appenzellerland Tourismus MySwitzerland)

Wildhaus wandern

Weg des Wassers im Obertoggenburg: Gamplüt - Stein - Älpli - Chüeboden - Thurfälle - Unterwasser - Alt St. Johann

Mit dem Postauto kommst du gut nach Wildhaus Dorf und nimmst hier die Gondelbahn auf den Gamplüt. Die Wanderung beginnt im Hoch- und Niedermoorgebiet und bringt dich an den eindrucksvollen Thurwasserfällen vorbei. Das Postauto fährt dich ab dem Zielpunkt Alt St. Johann (Unterwasser) zurück nach Wildhaus.

  • Technik: leicht
  • Kondition: mittel
  • Strecke: 10 km
  • Dauer: 02:44 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 95 (↑ hm) / 557 (↓ hm)
  • Saison: Mai bis Oktober
  • Geeignet für: Familien

Walensee wandern

Durch den Lindenwald am Walensee: Amden-Lehni (638 m ü. M.) - Betlis - Seerenwald - Quinten

Die Wanderung verläuft angenehm durch einen Lindenwald dem Walensee entlang. Unterwegs kommst du auch über einige sonnige Terrassen. Amden-Lehni erreichst du mit dem Postauto ab Ziegelbrücke. Ab Quinten nimmst du am besten das Schiff nach Murg.

  • Technik: leicht
  • Kondition: mittel
  • Strecke: 8 km
  • Dauer: 03:30 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 383 (↑ hm) / 597 (↓ hm)
  • Saison: April bis November
  • Geeignet für: Familien
 Thurfaelle (Foto: MySwitzerland) Thurfaelle (Foto: MySwitzerland)
Walensee vor Quinten (Foto: MySwitzerland)Walensee vor Quinten (Foto: MySwitzerland)

Flumserberg wandern

Geniesserroute: Flumserberg Tannenboden (1392 m ü. M.) - Molseralp - Chrüz - Alp Tannenboden - Molseralp

Ab Flums kommst du bequem mit dem Bus 441 nach Tannenboden. Die Wanderung beginnt an der Molseralp neben der Talstation der Gondelbahn. Möchtest du eine Kulinarikwanderung unternehmen, beginnst du damit in der Molseralp. Hauptgericht gäbe es in Chrüz und Nachtisch in der Sennenstube auf der Alp Tannenboden. Der Weg bis zur Bergstation Chrüz dauert etwa eine Stunde. Alternativ nimmst du bergab die Sommerrodelbahn ab Chrüz.

  • Technik: leicht
  • Kondition: mittel
  • Strecke: 6.3 km
  • Dauer: 02:00 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 240 (↑ hm) / 240 (↓ hm)
  • Saison: Juni bis Oktober
  • Geeignet für: Familien

Wanderung Tessin

Im Tessin findest du wunderschöne Seenlandschaften und eindrucksvolle Gebirgstäler. Im Nordwesten findest du im Maggiatal und im Verzascatal besonders interessante und abwechslungsreiche Wandermöglichkeiten. Es gibt Routen durch das Wildwasser oder Wanderwege, die vom Tal bis auf 3000 m ü. M. führen. Unterwegs passierst du imposante Steinbrücken, alte Dörfer oder in den Fels gehauene Wanderwege.

Verzascatal wandern

Sentiero Verzasca (74) Etappe 1: Sonogno - Lavertezzo

Eine Wanderung durch die steinreiche Landschaft im Verzascatal ist sehr erlebnisreich. Der Ponte dei Salti (Steinbogenbrücke) in Lavertezzo ist berühmt, sehenswert und gerade im Sommer und an Wochenenden sehr gut besucht. Der oft verwendete Name “Römerbrücke” ist übrigens falsch. Diese Brücke mit zwei geschwungenen Steinbögen wurde erst im 17. Jahrhundert erbaut. Das Postauto fährt sowohl Sonogno als auch Lavertezzo an.

  • Technik: leicht (Wanderweg)
  • Kondition: mittel
  • Strecke: 12 km
  • Dauer: 03:40 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 260 (↑ hm) / 640 (↓ hm)
  • Saison: Mai bis November
  • Geeignet für: Familien

Wanderung Maggiatal

Giro Della Valle del Salto (611): Piazza in Maggia - Piazza in Maggia

Das Valle del Salto ist ein schattiges Tal mit Kastanien und Birken. Du wanderst am Fluss Maggia entlang und kommst an hübschen Häusern, Weinterrassen und kleinen Kirchen vorbei. Der Ort Maggia liegt in einer beinahe unberührten Bergwelt. Die Rundwanderung beginnt und endet im Ort Maggia, den du ab Locarno mit dem Bus der Linie 315 erreichst.

  • Technik: mittel (Bergwanderweg)
  • Kondition: mittel
  • Strecke: 9 km
  • Dauer: 03:35 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 740 (↑ hm) / 740 (↓ hm)
  • Saison: Mai bis November
  • Geeignet für: Familien

Monte Tamaro Wanderung

Monte Tamaro - Monte Lema: Monte Tamaro (1530 m ü. M.) - Capanna Tamaro - Monte Lema

Der Höhenweg ist ein sehr beliebter Bergwanderweg. Er beginnt an der Bergstation der Gondelbahn an der Alpe Foppa. Du erreichst sie ab Rivera am Monte Tamaro. Über die Capanna Tamaro gehst du über den Sattel zum Monte Lema. Hier fährt dich die Seilbahn des Monte Lema hin­unter nach Miglieglia. Am späten Nachmittag verbindet ein Shuttle-Service die beiden Talstationen.

  • Technik: mittel (Bergwanderweg)
  • Kondition: mittel
  • Strecke: 13.1 km
  • Dauer: 05:00 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 830 (↑ hm) / 800 (↓ hm)
  • Saison: Mai bis Oktober
  • Geeignet für: Bergwanderer mit normaler Kondition
  • Ticket Bergbahn Monte Tamaro
Wandern Verzascatal  (Foto: Beatrice Nuenlist, Markus Capirone, Velobuero  MySwitzerland)Wandern Verzascatal (Foto: Beatrice Nuenlist, Markus Capirone, Velobuero MySwitzerland)
Monte Tamaro Höhenweg Monte Tamaro - Monte Lema (Foto: Tessiner Tourismus AG)Monte Tamaro Höhenweg Monte Tamaro - Monte Lema (Foto: Tessiner Tourismus AG)

Monte Generoso wandern

Monte Generoso: Monte Generoso - Alp Nadigh - Alp Génor - Monte Generoso

Die Rundwanderung beginnt an der Bergstation des Monte Generoso und führt dich zunächst auf dessen Gipfel. Anschliessend kommst du zu den Alpen Nadigh und Génor. Unterwegs hast du Gelegenheit, allein elf der Nevère (Eisgruben) zu sehen. Beachte die letzte Fahrt der Zahnradbahn, die etwa 40 min nach unten (Capolago am Luganersee) fährt.

  • Technik: mittel (Bergwanderweg)
  • Kondition: mittel
  • Strecke: 5 km
  • Dauer: 02:00 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 425 (↑ hm) / 425 (↓ hm)
  • Saison: Mai bis Oktober
  • Geeignet für: Bergwanderer mit normaler Kondition
  • Ticket Bergbahn Monte Generoso

Wandern Zentralschweiz

Bergwandern in der Zentralschweiz ist verbunden mit einem besonderen Ausblick in die Seenlandschaft mit dem Vierwaldstättersee. Die Berge sind mit Bergbahnen gut erschlossen und so manche Wanderung kann mit einer Schifffahrt verbunden werden.

Pilatus Wanderung

Von Alpnachstad auf den Pilatus: Alpnachstad Talstation - Amsigen - Pilatus Kulm

Die Wanderung führt dich anfangs entlang der steilsten Zahnradbahn der Welt. Später wanderst du durch schattigen Wald. Unzählige Kehren und eine Geröllhalde sind vor dem Gipfel zu bewältigen.

  • Technik: mittel (Bergwanderweg T2)
  • Kondition: schwer
  • Strecke: 7.4 km
  • Dauer: 5:00 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 1627 (↑ hm) / 13 (↓ hm)
  • Saison: Mai bis Oktober
  • Geeignet für: sehr geübte und schwindelfreie Berggeher mit absoluter Trittfestigkeit und sehr guter Kondition

Rigi Wanderung

Weg der Naturschätze: Rigi Kaltbad (1423 m ü.M.) - Rigi First - Unterstetten - Glettialp - Hinterbergen

Rigi Kaltbad erreichst du ab Weggis mit der Luftseilbahn oder ab Vitznau mit der Zahnradbahn. Am Anfang gehst du entlang einer alten Bahntrasse. Zwischen Rigi First und Unterstetten ist ein Felsweg zu bewältigen. 12 Infotafeln erzählen von den Naturschätzen ab Rigi First. Insgesamt ist die Wanderung gut zu bewältigen. Zudem gibt es immer wieder Sitzmöglichkeiten unterwegs. Ab Hinterbergen fährst du mit einer kleinen Luftseilbahn nach Vitznau zurück. Die Bahn fährt bei Bedarf 24 Stunden/Tag.

  • Technik: mittel
  • Kondition: mittel
  • Strecke: 5.7 km
  • Dauer: 02:30 h
  • Aufstieg / Abstieg: 94 (↑ hm) / 469 (↓ hm)
  • Saison: Mai bis Oktober
  • Geeignet für: Familien
  • Ticket Rigi Bergbahnen

Rigi Blumenpfad: Rigi Staffel (1603 m ü. M.) - Rigi Staffelhöhe - Rigi Känzeli - Rigi Kaltbad - Rigi First - Felsenweg

Die Rigi Staffel erreichst du mit der Zahnradbahn ab Vitznau oder ab Goldau. Die Wanderung ist sehr leicht und benötigt keine besondere Kondition. Überall findest du Sitzmöglichkeiten. Die Rückfahrt kannst du ab Rigi Wölfertschen First erneut die Bergbahn nutzen.

  • Technik: leicht
  • Kondition: leicht
  • Strecke: 5.1 km
  • Dauer: 01:30 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 3 (↑ hm) / 175 (↓ hm)
  • Saison: Mai bis Oktober
  • Geeignet für: Familien mit Kinderwagen, rollstuhlgängig
  • Ticket Rigi Bergbahnen
Wandern Pilatus Blumenpfad (Foto: Pilatusbahnen)Wandern Pilatus Blumenpfad (Foto: Pilatusbahnen)
Rigi (Foto: MySwitzerland)Rigi (Foto: MySwitzerland)

Klewenalp wandern

Kulinarische Wanderung auf der Klewenalp: Klewenalp (1603 m ü. M.) - Kraftort Niederrickenbach

Von Beckenried aus fährst du mit der Luftseilbahn zur Klewenalp. Eine gemütliche Wanderung bringt dich unterwegs für kulinarische Genüsse ins Brisenhaus SAC und später zum Pilgerhaus Niederrickenbach. Von dort kannst du mit der Luftseilbahn nach Dallenwil hinunter fahren (Anschluss zu Bus/ Zug).

  • Technik: leicht
  • Kondition: leicht
  • Strecke: 9.5 km
  • Dauer: 03:04 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 297 (↑ hm) / 740 (↓ hm)
  • Saison: März bis Oktober
  • Geeignet für: Familien

Stoos Wanderung

Vom Stoos ins Muotatal: Stoos Bergstation (1603 m ü. M.) - Metzg - Wannentritt - Höch Weidli - Muotatal

Die Stoos Bergstation erreichst du mit der Standseilbahn ab Schwyz. Durch den Wald mit Karstfelsen und über Alpweiden wanderst du über Wanderwege mit wechselnden Aussichten. Das Höch Weidli ist beispielsweise ein natürlicher Aussichtsbalkon, von dem aus du ins Muotatal blickst.

  • Technik: mittel
  • Kondition: mittel
  • Strecke: 14.3 km
  • Dauer: 04:50 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 715 (↑ hm) / 1375 (↓ hm)
  • Saison: April bis Oktober
  • Geeignet für: Bergwanderer mit guter Kondition
Luftseilbahn Beckenried Klewenalp (Foto: Perretfoto.ch MySwitzerland)Luftseilbahn Beckenried Klewenalp (Foto: Perretfoto.ch MySwitzerland)
Gratweg Stoos (Foto: Beat Müller My Switzerland)Gratweg Stoos (Foto: Beat Müller My Switzerland)

Bürgenstock wandern

Rundtour auf dem Bürgenstock: Bergstation Kehrsiten - Bürgenstock (864 m ü. M.) - Taverna - Bürgenstock - Chänzeli - Hotel Villa Honegg - Bürgenstock Bergstation Standseilbahn

Die Rundtour beginnt und endet an der Bergstation der Standseilbahn, die von Kehrsiten auf den Bürgenstock hinauffährt. Für einen Tagesausflug bietet sich die Kombination mit einer Schifffahrt ab Luzern an.

  • Technik: leicht
  • Kondition: leicht
  • Strecke: 5.8 km
  • Dauer: 02:00 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 253 (↑ hm) / 253 (↓ hm)
  • Saison: Mai bis Oktober
  • Geeignet für: Wanderer mit normaler Kondition

Stanserhorn wandern

Stanserhorn: Stans - Chälti - Bluematt - Stanserhorn

Es gibt verschiedene Wege von Stans auf das Stanserhorn. Der etwas schwierigere Aufstieg verläuft über Chälti und Bluematt. Dabei gehst du direkt über einen besonders steilen Weg nach oben. Über Luegeren ist der Aufstieg weniger anstrengend. Oben angekommen, erwartet dich ein grandioses Panorama auf insgesamt 10 Seen und zahlreiche Berggipfel der ganzen Schweiz. Im Süden siehst du die Glarner, Urner und Obwaldner Alpen. Eiger, Mönch und Jungfrau erkennst du ebenfalls. Im Norden blickst du über das Mittelland hinweg bis zur Jurakette. Sogar der Schwarzwald und die Vogesen sind oft sichtbar. Nach unten fährst du mit der Stanserhornbahn mit ihrer einzigartigen CabriO-Gondel.

  • Technik: schwere Bergwanderung (T3)
  • Kondition: schwer
  • Strecke: 10.2 km
  • Dauer: 05:00 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 1504 (↑ hm) / 30 (↓ hm)
  • Saison: Mai bis Oktober
  • Geeignet für: Bergwanderer mit besonders guter Technik und Kondition
Buergenstock Felsenweg (Foto Perret Lucerne MySwitzerland)Buergenstock Felsenweg (Foto Perret Lucerne MySwitzerland)
Wandern Stanserhorn Panorama (Foto: Christian Perret My Switzerland)Wandern Stanserhorn Panorama (Foto: Christian Perret My Switzerland)

Engelberg wandern

Rundweg Trübsee: Bergstation Trübsee (1797 m ü. M.) - Trübsee - Bergstation Trübsee

Ab Engelberg nimmst du die Xpress Gondelbahn bis Trübsee. Der Weg um den See ist für Familien mit kleinen Kindern wunderbar geeignet. Im Sommer gibt es die Erlebniswelt Schmuggler & Säumer mit 6 Stationen rund um den See. Hier gibt es auch Grillstellen.

  • Technik: leichter Wanderweg
  • Kondition: leicht
  • Strecke: 3.4 km
  • Dauer: 01:00 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 37 (↑ hm) / 36 (↓ hm)
  • Saison: ganzjährig
  • Geeignet für: die ganze Familie
  • Ticket Bergbahn Engelberg Trübsee

4 Seen Wanderung: Engelberg - Trübsee - Jochpass - Engstlen - Tannalp - Melchsee Frutt - Stöck

Der Rundweg ab Engelberg gilt als Klassiker unter den Höhenwanderungen rund um Engelberg am Fusse des Titlis. Die vier Seen auf deiner Wanderung sind:

  • der Trübsee
  • der Engstlensee (tiefblau)
  • der Tannensee (türkisfarben)
  • der Melchsee

Den ersten Abschnitt bis zum Trübsee kannst du auch mit der Xpress Gondelbahn abkürzen.

  • Technik: mittel
  • Kondition: schwer
  • Strecke: 24.8 km
  • Dauer: 08:30 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 1377 (↑ hm) / 1298(↓ hm)
  • Saison: Juni bis Oktober
  • Geeignet für: gute Bergwanderer mit sehr guter Kondition
  • Ticket Bergbahn Engelberg Trübsee
Wandern Truebsee (Foto: Engelberg Titlis Tourismus)Wandern Truebsee (Foto: Engelberg Titlis Tourismus)
Wandern 4 Seen (Foto Engelberg Titlis Tourismus)Wandern 4 Seen (Foto Engelberg Titlis Tourismus)

Wandern Jura

Wandern im Jura ist von weiten und verträumten Landschaften mit grossen Pferdeweiden geprägt. Hier gibt es weniger oberirdische Gewässer und viele Trockentäler führen nur noch nach intensiven Niederschlägen Wasser.

Weissenstein wandern

Vom Weissenstein über den Chamben nach Balsthal: Weissenstein - Chamben - Hellchöpfli - Balsthal

Die Wanderung führt ab dem Weissenstein, welchen du mit der Seilbahn ab Oberdorf erreichst, zunächst über Strassen und durch den Wald. Sie ist sehr abwechslungsreich, aber anstrengend. An einer schwierigen felsigen Stelle findest du Sicherungsketten. Wenn der Weg am Ende zu lang wird, kannst du ihn um etwa 20 min abkürzen. Bei der Station Thalbrücke - Balsthal kannst du bereits den Zug in Richtung Oensingen erreichen.

  • Technik: schwer
  • Kondition: schwer
  • Strecke: 20.6 km
  • Dauer: 06:15 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 452 (↑ hm) / 481 (↓ hm)
  • Saison: April bis November
  • Geeignet für: gute Bergwanderer

Creux du Van Wanderung

Noiraigue zum Creux du Van: Noiraigue (728 m) - Vers-chez-Joly - Ferme Robert - Grand Vy - Ferme du Soliat - Les Oeillons - Noiraigue

Diese aussichtsreiche Rundwanderung beginnt mit einem steilen Aufstieg.Der Creux du Van ist ein mächtiger Felsen. Die Felswände fallen etwa 160 m steil nach unten. Das gesamte natürlich entstandene halbrunde Felsmassiv ist 1200 m breit und 500 Meter tief. Noiraigue ist mit der Bahn und dem Postauto erreichbar.

  • Technik: mittel
  • Kondition: mittel
  • Strecke: 12.4 km
  • Dauer: 04:15 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 738 (↑ hm) / 738 (↓ hm)
  • Saison: April bis November
  • Geeignet für: gute Bergwanderer
Wandern Jura Creux du Van  (Foto: Cristof Sonderegger photoplus.ch My Switzerland)Wandern Jura Creux du Van (Foto: Cristof Sonderegger photoplus.ch My Switzerland)
Jura Höhenweg (Foto: Tamara Fehr MySwitzerlandJura Höhenweg (Foto: Tamara Fehr MySwitzerland

Chasseral wandern

Chasseral-Krete: Chasseral Hotel (1.548 m) - Les Coulisses du Haut - Zentralplatz - Les Prés-d'Orvin

Du erreichst den Startpunkt über Biel - St-Imier mit dem Postauto. Der Wanderweg entspricht in grossen Teilen dem Jura Höhenweg 5 und verläuft über Naturpfade. Schon am Hotel hast du eine einmalige Aussicht über die Dreiseenlandschaft und das Mittelland bis hin zu den Alpen. Der Weg steigt allmählich und leicht an bis zum Gipfel Chasseral. Am SAC Jurahaus verlässt du den Höhenweg und wanderst zur Bushaltestelle Les Prés-d'Orvin Bellevue.

  • Technik: leicht (Wanderwege)
  • Kondition: leicht
  • Strecke: 11.9 km
  • Dauer: 03:10 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 150 (↑ hm) / 700 (↓ hm)
  • Saison: Mai bis Oktober
  • Geeignet für: ungeübte Wanderer

Wandern Zürich

Ein Wanderwegenetz von 3600 km (inkl. Kanton Zug) wartet auf dich in der Region Zürich. Ist dir bewusst, welch vielfältiges und teilweise spektakuläres Wandergebiet sich rund um die Metropole befindet?

Uetliberg wandern

Panoramaweg Uetliberg mit Planetenweg Uetliberg (870 m ü. M.) - Uto Staffel - Folenweid - Falletsche - Mädikon - Balderen - Felsenegg - Adliswil

Der Zürcher Hausberg ist mit der S10 ab Hauptbahnhof Zürich schnell erreicht. Die Uetlibergbahn fährt dich in 20 min hinauf. Oben beginnst du deine Wanderung bei der Sonne des Planetenweges. Am Pluto ist das Ende erreicht. Hier wartet die Bergstation der Luftseilbahn Adliswil-Felsenegg LAF. Ab Adliswil kommst du mit der S4 zurück zum Hauptbahnhof.

  • Technik: leicht (Wanderwege)
  • Kondition: leicht
  • Strecke: 6.5 km
  • Dauer: 01:30 bis 2:00 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 200 (↑ hm) / 200 (↓ hm)
  • Saison: ganzjährig
  • Geeignet für: ungeübte Wanderer

Zugerberg wandern

Zugerberg Zugerberg (1039 m ü. M.) - Wildspitz - Unterägeri

Den Zuger Hausberg erreichst du ab Zug mit der Standseilbahn in nur 8 min. Der Anstieg auf den Wildspitz ist mit Anstrengungen verbunden. Die Belohnung ist ein einmalig schöner Ausblick auf den Schwyzer Talkessel. Der Lauerzersee ist gut erkennbar und du siehst von hier auch den Ägeri- und den Zugersee inmitten der Alpenwelt. Endpunkt der Wanderung ist die Bushaltestelle in Unterägeri.

  • Technik: schwer
  • Kondition: schwer
  • Strecke: 23 km
  • Dauer: 7:00 Std.
  • Aufstieg / Abstieg: 795 (↑ hm) / 1003 (↓ hm)
  • Saison: ganzjährig
  • Geeignet für: sehr gute Bergwanderer mit einer top Kondition, im Winter unbedingt mit Schneeschuhen

Mit all diesen Möglichkeiten verwundert es kaum, dass Wandern in der Schweiz der Nationalsport Nr. 1 ist. Hier findest du immer die passende Wanderung, egal wo du gerade bist.

Uetliberg Zürich (Foto: Keystone Valeriano di Domenico Zürich Tourismus)Uetliberg Zürich (Foto: Keystone Valeriano di Domenico Zürich Tourismus)
Zugerberg (Foto: MySwitzerland)Zugerberg (Foto: MySwitzerland)

FAQ

  • Was ist der Unterschied zwischen Wandern und Spazierengehen?
  • Welche Voraussetzungen benötige ich zum Wandern?
  • Was muss ich beim Wandern beachten?