back img
Sommerrodeln

Sommerrodeln

Es erwarten dich über 1 Angebote in der Kategorie Sommerrodeln.

Rodelahnen sind in der ganzen Schweiz an zahlreichen Bergen installiert und ziehen im Sommer nicht nur Familien an. Auch bei jungen Leuten ist das Sommerrodeln nach wie vor sehr beliebt. In der Schweiz gibt es mehr als dreissig Sommerrodelbahnen, angefangen vor dem lieblichen Kronberg im Alpsteingebirge bis hin zur Gletscherwelt auf dem Glacier 3000.

FAQ Sommerrodeln

Beispielsweise findest du eine Sommerrodelbahn auf der Pfingstegg. Sie wird auch Toboggan genannt und beschleunigt auf bis zu 45 km/h. Sie verläuft über eine Strecke von 725 Metern von der Bergstation bis nach unten. Falls du gleich noch einmal fahren möchtest, ist das kein Problem. Ein Schlittenlift bringt dich nach oben.

Am Monte Tamaro gibt es bei der Bergstation an der Alpe Foppa eine grosse Sommerrodelbahn . Sie ist 800 Meter lang und enthält etliche Kreisel und Kurven. Im Doppelbob kann man Geschwindigkeiten bis zu 50 km/h erreichen.

Sommerrodelbahnen sind auch am Pilatus, in Appenzell, Grindelwald, Interlaken, Engelberg, am Kerenzerberg, in Saas Fee und an weiteren Orten vorhanden.

Als längste Sommerrodelbahn gilt die von den Pilatusbahnen betriebene Fräkigaudi. Die Bob-Bahn Schongiland ist sogar überdacht und kann auch bei Regen gefahren werden.

Sommerrodeln erfolgt meist über eine Sommerrodelbahn. Diese Anlage ist unabhängig von Schnee oder Eis. Du rodelst mit deinem Schlitten ins Tal über Schienen (Alpine Coaster) oder in Rinnen. Bei beiden Anlagenarten kannst du mittels eines Bremssystems deine Geschwindigkeit selbst bestimmen. Neuerdings gibt es auch Sommer-Rodelbahnen, auf denen du mit einem vorgegebenen Gefährt nach unten fährst, ohne an Rinne oder Schiene gebunden zu sein.

Die meisten Sommerrodelbahnen sind so ausgelegt, dass ihr zu zweit hinunterfahren dürft. Auf der Pfingstegg ist das beispielsweise möglich. Beachte aber bitte die speziellen Regeln der jeweiligen Bahn.

Jede Sommerrodelbahn hat Regeln, die auf der Homepage und an der Bahn selbst veröffentlicht werden. Mit dem Kauf eines Tickets erkennst du automatisch die Regeln an.

Meist ist Folgendes zu beachten:

  • Nicht unter Alkohol oder Drogen fahren
  • Nutzung der Rodelbahn auf eigenes Risiko
  • Bei Nässe kein Betrieb
  • Kinder (meist zwischen 4 und 7 Jahren) nur in Begleitung eines Erwachsenen.
  • Mindestabstand von 25 Metern einhalten
  • Nur so schnell fahren, dass kein anderer gefährdet wird
  • Nicht in der Bahn anhalten.
  • Keine Kameras, Handys und Taschen mitführen
  • Hände und Füsse innerhalb des Schlittens lassen - keinesfalls an die Bahn fassen. Es herrscht starke Verbrennungsgefahr.

Ja. Beispielsweise am Männlichen kannst du dir sogenannte Summergemel (auch als Mountaincart bekannt) ausleihen. Damit fährst du zwischen der Bergstation Männlichen und der Mittelstation Holenstein im Sommer herunter. Die Strecke für den Summer Gemel beginnt auf 2.225 Meter Höhe und führt auf 6 Kilometer Länge etwa 600 Meter nach unten.