Titlis - mit der sich drehenden Rotair-Gondelbahn zum Gletscher

Travel Guide

Mit 3.239 Metern Höhe bietet der Titlis das ganze Jahr über ein Eldorado für Freizeitaktivitäten. Ganz oben lockt der Gletscher und auf 1.764 Metern Höhe der Trübsee.

Webcam

Webcam

Oberhalb von Engelberg ist der Titlis mit Luftseilbahnen in mehreren Stufen gut erschlossen. So ist auf dem Gletscher das Skifahren und Snowboarden in der Zeit von Oktober bis Ende Mai möglich.

  • Rund um den Berg Titlis gibt es zu jeder Jahreszeit eine Vielzahl an Aktivitäten.
  • Der Titlisgletscher liegt auf 2.766 Metern Höhe oberhalb der Mittelstation Stand und nahe bei Rotstöckli; er wird auch Galtiberggletscher genannt.
  • Die Rotair Gondelbahn dreht sich während ihrer Fahrt von Stand zur Bergstation Klein-Titlis um 360 Grad und bietet jedem Gast das vollständige Bergpanorama.

Lage und Anreise

Der 3.239 Meter hohe Berg Titlis gehört zur Gebirgsgruppe der Urner Alpen. Die Anreise ist von Engelberg aus mit der Titlis-Bahn möglich.

An der Talstation der Bahn (Gerschnistrasse 12 in Engelberg) sind drei Parkplätze vorhanden. Die Parkplatzgebühren betragen 5 CHF pro Tag. In Engelberg gibt es noch weitere Parkmöglichkeiten.

Alle aktuell geöffneten Bergbahnen sind auf der Seite der offenen Anlagen zu erkennen.

Anreise mit dem Auto

Mit dem Auto benötigt man ab Zürich über Luzern etwa eine Stunde und zehn Minuten über die A4, A14 und A2. Mit der Ausfahrt nach Stans wird die Autobahn verlassen. Die weitere Fahrt nach Engelberg verläuft via Kantonstrasse.

Anreise mit Bahn/Bus/Schiff

Die Anreise nach Engelberg erfolgt mit der Zentralbahn aus Luzern in etwa 43 Minuten. Von Zürich aus dauert es etwa eine Stunde länger mit der Bahn. Eine schöne Variante ist die Kombination von Schiff und Bus oder Bahn.

Von Luzern fährt das Schiff bis Beckenried. Von dort aus fährt der Bus 311 nach Stans. Ab Stans verkehrt sowohl der Zug als auch ein Bus zum Bahnhof in Engelberg. Der kostenlose Shuttle-Bus Dorf-Express fährt zwischen Bahnhof Engelberg und Talstation Titlis. Der Fussweg dauert etwa zehn Minuten.

Sechs weitere Buslinien nehmen Fahrgäste in Engelberg zum Bahnhof und zu den Talstationen der Bergbahnen gratis mit.

Bergbahnen am Titlis

Von Engelberg aus fährt eine Standseilbahn zur Gerschnialp. Über Gerschnialp und Trübsee schweben Gondel- und Luftseilbahnen bis zur Station Stand hinauf. Von dort geht es weiter mit der Luftseilbahnkabine „Rotair“. Sie dreht sich während der Fahrt um 360 Grad und bietet daher ein Rundum-Panorama auf 3.020 Metern über Meer am Klein-Titlis. Direkt zum Gletscherpark fährt der Sessellift Ice-Flyer.

Fahrzeiten der TITLIS-Bahnen: ab 8:50 Uhr bis 17.00 Uhr durchgehend, letzte Talfahrt nach Engelberg 17.00 Uhr. Die Fahrzeit von Engelberg aus bis zur Bergstation Titlis beträgt eine halbe Stunde.

Welche Bahnen im Gebiet offen oder geschlossen sind, ist auf einer interaktiven Karte immer aktuell einsehbar.

Zu den Bergbahnen am Titlis gehören:

  • TITLIS Xpress Engelberg – Trübsee (Achter-Gondelbahn) von Engelberg nach Trübsee
  • TITLIS Xpress Trübsee – Stand (Achter-Gondelbahn) von Trübsee nach Stand
  • Rotair Stand – TITLIS (rotierende runde Gondeln) von Stand bis Klein Titlis
  • Ice Flyer (Sessellift)
  • Gletscher Skilift (Schlepplift)
  • Engelberg – Gerschnialp (Standseilbahn)
  • Älplerseil Untertrübsee – Trübsee (Achter-Kabinenseilbahn)
  • Rindertitlis – Laubersgrat (Sessellift)
  • Trübsee – Jochpass (Vierer – Hochgeschwindigkeits – Sesselbahn)
  • Engstlenalp – Jochpass (Sechser – Hochgeschwindigkeits – Sesselbahn)
  • Gerschnialp–Trübsee (Angel Eyes) (78-er Luftseilbahn)

Bergbahnen zum Titlis Kulm:

Die Achter-Gondelbahnen TITLIS Xpress benötigen von Engelberg (1.003 Meter über Meer) nach Stand (2.428 Meter) sechzehn Minuten. Sie bewegen sich über die 4,7 Kilometer lange Strecke mit einer Geschwindigkeit von bis zu sechs Metern in der Sekunde. Die Mittelstation ist Trübsee.

Ab Stand fährt die Rotair Gondelbahn bis Klein Titlis auf 3.028 Meter über Meer. Diese Gondelbahnen werden seit 15. November 2014 hier eingesetzt. Jede Gondel dreht sich komplett um sich selbst. Durch Weglassen einer Mittelkonsole wurden Ein- und Ausstieg vereinfacht. Die verspiegelten Scheiben erinnern die Kabine an eine Glaskugel. Unterhalb ist ein grosses Schweizer Kreuz zu sehen. Die Rotair Gondelbahn fährt etwa fünf Minuten.

Ice Flyer wird der Sessellift genannt, der jeweils bis zu sechs Personen gleichzeitig fasst. Er bringt im Sommer die Gäste zu den Gletschern und im Winter zu den Skipisten. Die Gletscher, über die der Sessellift schwebt, sind bis zu zwanzig Meter tief. Der 1999 erbaute Sessellift überwindet auf 680 Metern Länge 178 Höhenmeter und benötigt hierfür etwa 2,50 Minuten. Pro Stunde werden bis zu 900 Personen befördert. Mit dem Ice Flyer kommen Besucher von der Bergstation der Titlis-Bahn aus direkt zum Gletscherpark. Im Winter führt der Sessellift direkt zu den Skipisten am Gipfel.

Der Gletscher Skilift ist ein Schlepplift aus dem Jahr 2004. Er überwindet auf 775 Meter Länge 235 Höhenmeter in vier Minuten und vierzig Sekunden. Der Schlepplift erreicht eine Geschwindigkeit von drei Metern pro Sekunde. Mit ihm können pro Stunde bis zu 1.200 Menschen fahren.

Die Bergbahnen Älplerseil Untertrübsee, Gerschnialp und Jochpass

Die Standseilbahn Engelberg nach Gerschnialp besteht seit 1913. Die Talstation steht auf 995 Meter Höhe in Engelberg. Bis zur Bergstation in Gerschnialp überwindet sie auf 512 Metern Länge 212 Höhenmeter. Die Bergstation befindet sich auf 1.267 Metern über Meer. Sie ist als Teil des öffentlichen Verkehrs täglich im Einsatz. Die Fahrzeit beträgt etwa vier Minuten. Die Bahn fährt halbstündlich.

Die Luftseilbahn Älplerseil fährt im Sommer und Winter zwischen Untertrübsee und Trübsee täglich zwischen 8 und 18 Uhr auf Abruf. Während den Zwischensaisonzeiten im Frühjahr und Herbst ist sie geschlossen. Im Sommer ist die Achter-Kabinenseilbahn von Engelberg aus zu Fuss, mit einem Bike und auch mit dem Auto erreichbar. In der Wintersaison liegt die Seilbahn an einer Skipiste. Diese Piste verläuft von Trübsee nach Engelberg. Die Talstation liegt auf 1.266 Metern, die Bergstation auf 1.715 Metern über Meer. Über eine Strecke von 1.240 Metern werden 449 Höhenmeter in einer Geschwindigkeit von fünf Metern pro Sekunde erreicht.

Der Sessellift Rindertitlis - Laubersgrat besitzt Abdeckhauben, fährt 1183 Meter nach oben und überwindet dabei 385 Höhenmeter. Der Sessellift stammt aus dem Jahr 1996.

Die Vierer-Hochgeschwindigkeits –Sesselbahn Trübsee – Jochpass wurde 2005 erbaut und ist koppelbar. Sie fährt mit Abdeckhauben und überwindet auf einer Strecke von 1.464 Metern 438 Höhenmeter in einer Geschwindigkeit von 5 Metern pro Sekunde. Die gesamte Strecke wird in 5 Minuten und zwanzig Sekunden gefahren. Die Sesselbahn fährt in der Sommer- und Wintersaison, nicht aber zwischen den Saisonzeiten.

Die Bahn Engstlenalp – Jochpass ist eine Sechser-Sesselbahn, die 2019 in Betrieb genommen wurde. Sie ist kuppelbar und mit Abdeckhauben und Sitzheizung versehen. Sie fährt in den Saisonzeiten von der Talstation (1.954 Meter) zur Bergstation (2.214 Meter) in 4 Minuten und 30 Sekunden mit 5 Metern pro Sekunde. Auf einer Strecke von 1.244 Metern überwindet sie 260 Höhenmeter.

Die Luftseilbahn Gerschnialp–Trübsee (Angel Eyes) fährt nur im Winter. Die 78-er Kabinen-Seilbahn wurde 1995 erbaut und überwindet auf 2.191 Metern Länge 531 Höhenmeter. Sie fährt mit einer Geschwindigkeit von 9 Metern pro Sekunde. Für die Gesamtstrecke benötigt sie 4 Minuten und 30 Sekunden.

Sehenswürdigkeiten am Titlis

Der Titlis besitzt einen ständigen Gletscher. Die Titlisbahn fährt Besucher bis auf 3.020 Meter hinauf und schon die Anfahrt ist ein Erlebnis. Der Gletscher wird Galtiberggletscher oder Titlisgletscher genannt.

Für Familien ist der Trübsee nicht nur im Sommer ein beliebtes Ziel, da dort das ganze Jahr über vielfältige Freizeitaktivitäten geboten werden.

Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten am Titlis:

  • Titlis Cliff Walk
  • Gletscher Grotte am Titlis
  • Aussichtspunkt Stotzig Egg
  • Trübsee

Titlis Cliff Walk

Seit 2012 gibt es eine Hängebrücke am Titlis. Sie ist zu diesem Zeitpunkt die höchstgelegene Hängebrücke Europas. Der Titlis Cliff Walk führt Besucher auf einer Höhe von 3.041 Metern über Meer über eine schwingende Seilkonstruktion oberhalb eines 500 Meter tiefen Abgrunds. Sie verbindet über etwa einhundert Meter Länge die Aussichtsplattform mit der Bergstation der Gletscher-Sesselbahn Ice-Flyer.

Die Hängebrücke wiegt insgesamt 30 Tonnen und soll den Gästen die Bergwelt auf dem Titlis noch näher bringen. Die Eröffnung der neuen Hängebrücke fiel mit dem Zeitpunkt des 100-jährigen Jubiläums der Drahtseilbahn Engelberg - Gerschnialp zusammen. Um zur Brücke zu kommen, führt ein Weg ab der Bergstation durch einen unterirdischen Bergstollen zur Aussichtsplattform beim Südwandfenster. Dieser Stollen ist 140 Meter lang. Die Hängebrücke ist eine schwingende Seilkonstruktion, die Temperaturen bis minus 40 Grad Celsius und Windgeschwindigkeiten bis 200 Kilometer pro Stunde aushält. An den Seiten ist die einen Meter breite Hängebrücke durch einen mannshohen Maschendrahtzaun gesichert.

Gletschergrotte am Titlis

Die Gletschergrotte oder Gletscherhöhle ist vom ersten Level der TITLIS Bergstation aus über einen Stollen erreichbar.

Zehn Meter tief führt der 150 Meter lange Gang der Grotte unter der Oberfläche des Gletschers entlang. Das Eis in der Höhle ist bis zu 5.000 Jahre alt. Die Temperatur liegt hier konstant bei minus 1,5 Grad Celsius. Die Gletschergrotte ist das ganze Jahr über täglich geöffnet, der Besuch ist kostenlos.

Aussichtspunkt Stotzig Egg

Eine Wanderung zum Stotzig Egg dauert etwa vierzig Minuten. Von der Titlis-Gipfelstation aus führt der gesicherte Gletscherpfad zum Aussichtspunkt Stotzig Egg.

Der Gletscherpfad befindet sich in 3.020 Meter Höhe und gilt als mittelschwere Wanderung. Vom Aussichtspunkt aus gibt es eine Aussicht über die Gipfel der Zentralschweizer Alpen. Bei guten Wetterverhältnissen sind Blicke bis zum Berner Oberland und die Walliser Berge möglich. Auch bis zum Schwarzwald kann man hier bei schönem Wetter sehen.

Die Wanderung kann das ganze Jahr über durchgeführt werden und ist kostenlos. Die Öffnung ist allerdings von den Schnee- und Wetterverhältnissen abhängig.

Achtung: Ein Teil der Wanderroute befindet sich in den Wintermonaten von Oktober bis Mai auf der Skipiste.

Trübsee

Die Alp Ober Trübsee wird in neun Minuten mit der Achter-Gondelbahn ab Engelberg erreicht. Der Trübsee ist ein Bergsee auf knapp 1.800 Metern Höhe über Meer. Er liegt inmitten eines Plateaus, auf dem eine Vielzahl an Freizeitaktivitäten angeboten wird.

Im See darf zudem gebadet werden. Rund um den See können 4 Grillstellen mit Feuerholz genutzt werden. Bänke laden ein, den Blick auf den See und die umliegenden Berge zu genießen.

Preise am Titlis

Am Titlis gibt es Insgesamt 25 Transportanlagen. Die nachfolgenden Tabellen umfassen alle Einzel- und Retourfahrten am Titlis.

Preise Transportanlagen (CHF) in 2021

EinzelreisendeErwachsene ab 16 J. einzelErwachsene ab 16 J. retourKinder 6-15 J. einzelKinder 6-15 J. retourHunde ab 30 cm Schulterhöhe einzelHunde retour
Engelberg-Titlis69,0097,0034,5048,50--15,00
Engelberg-Stand40,0056,0020,0025,50
Engelberg-Trübsee26,0036,0013,0018,005,008,00
Engelberg-Gerschnialp10,0014,005,007,002,003,00
Engelberg-Jochpass34,0047,0017,0023,50
Engelberg-Engstlenalp42,0058,0021,0029,00
Trübsee-Titlis52,0072,0026,0036,00
Trübsee-Jochpass14,0019,007,009,503,004,00
Trübsee-Engstlenalp22,0030,0011,0015,00
Engstlenalp-Jochpass13,0018,006,509,003,004,00
Sessellift ICE-Flyer Titlis--12,00--6,00
Älplerseil Untertrübsee-Obertrübsee8,0014,004,007,00

Preise Ermässigungen (CHF) in 2021

ProzentErmässigungaussergilt nicht für
10%Gästekarte Engelberg
20%Gruppen ab 10 Personen
25%Eurail-/Interrail Pass
50%SBB Halbtax/GA/Swiss Travel Pass/Regionalpass Berner OberlandGemeinde-Tageskarte und Tageskarte SBBSessellift Ice Flyer und Älplerseil
50%Kinder 6-15 Jahre
100%Tell Pass/Kinder 0-5 Jahre/Kinder 6-15 Jahre mit Junior- oder Enkelkarte der SBB in Begleitung Eltern/Grosseltern

Weitere Preise sind hier zu finden.

Ausführliche Informationen zu Pässen und Preisen in der Schweiz zeigen die Seiten Der öffentliche Verkehr in der Schweiz – eine Übersicht über alle Reise- und Touristenpässe und Der öffentliche Verkehr in der Schweiz – eine Übersicht über alle Tickets.

Aktivitäten am Titlis

Auf dem Titlis gibt es das ganze Jahr über Schnee. Die Aktivitäten im Sommer (Mai bis Oktober) unterscheiden sich zu einem grossen Teil von den Winteraktivitäten. Jederzeit aktuell sind auf der Seite der offenen Anlagen alle derzeit geöffneten Bergbahnen, Pisten, Aktivitäten und Restaurants zu erkennen.

Zu den beliebtesten sommerlichen Aktivitäten gehören am Titlis:

  • Wandern und Bergwandern am Titlis
  • Trübsee Adventure
  • Zipline Trübsee Flyer
  • Schmuggler & Säumer
  • Mountainbiken am Titlis, Trotti Bike oder Devil Bike
  • Kletterstock Graustock
  • Rudern und Kajakfahren auf dem Trübsee

Am Titlis gibt es eine grosse Anzahl an Wanderwegen. Die Palette reicht von einfachen und gemütlichen Wanderungen bis zu anspruchsvollen Trekkingtouren. Eine Übersichtskarte zeigt die Wander- und Mountainbike-Wege am Titlis. Der längste Wanderweg geht über einundzwanzig Kilometer, der längste Bergwanderweg über 24 Kilometer. Gletschertouren im Hochsommer sind wegen des Gletscherrückganges zunehmend schwierig und sollten nur mit einem Bergführer unternommen werden.

Für Kinder sind vielfältige Angebote für abenteuerliche Unternehmungen am Trübsee vorhanden. Schmuggler und Säumer beschäftigt die Kinder mit Aufgaben rund um den See, Trübsee Adventure bietet sportliche Betätigungen wie das Springen auf Sprungkissen mit und ohne Trampolin oder in einer Hüpfburg. Die Zipline Trübsee Flyer ist eine kostenpflichtige Seilrutsche, die ab acht Jahren genutzt werden darf.

Die Aktivitäten am Titlis sind im Winter sehr vielfältig und zusätzliche Ski- und Schlepplifte erleichtern den Zugang zum Berg. Die meisten winterlichen Attraktionen am Titlis sind von Dezember bis April geöffnet. Auf der Seite der offenen Anlagen sind alle aktuell geöffneten Bergbahnen, Pisten, Aktivitäten und Restaurants zu erkennen.

Zu den beliebtesten winterlichen Aktivitäten gehören am Titlis:

  • Skifahren und Snowboarden (bis Ende Mai)
  • Schlitteln am Titlis
  • Rutschpark Trübsee
  • Titlis SnowXPark
  • Zipline Trübsee Flyer (ganzjährig)
  • Langlauf, Schneeschuhlaufen und Winterwandern
  • Avalanche Training Center
  • SnowEpic

Am Trübsee ist die Seilrutsche Zipline Trübsee Flyer auch im Winter in Betrieb. Zusätzlich wird dort für den Winter ein Rutschpark eingerichtet. Die Skipisten rund um den Trübsee sind eher leicht zu fahrende Pisten.

Das nachfolgende Video zeigt einige Möglichkeiten für Freizeitaktivitäten am Titlis:

Wandern und Bergwandern am Titlis

Am und um den Titlis werden 4 offizielle Wanderwege und 20 offizielle Bergwanderwege geführt, die zwischen einer und knapp neun Stunden Dauer variieren. Diese Übersichtskarte hilft bei der Auswahl.

Leichte Wanderung von Engelberg Bahnhof – Wasserfall

Vom Bahnhof aus führt der Weg am Kurpark entlang bis zum Kloster. Von dort am Friedhof entlang, über die Klostermatte bis St. Anna und nach der Brücke entlang der Schweizerhausstrasse bis zum Wasserfall. Nach dem Wasserfall geht der Weg zur Talstation der Fürenalp Bahnstation. Ein Gratis-Sportbus bringt Wanderer zurück ins Dorf. Anderenfalls geht es auf dem Professorenweg zurück zum Bahnhof. Diese Tour ist auch im Winter gut zu gehen.

  • 4,8 km
  • 1:15 Std.
  • 82 Höhenmeter Anstieg

Schwere Bergwanderung von Trübsee Bergstation – Titlis Gipfel

Diese Gletschertour wird mit Steigeisen und Pickel durchgeführt; Ungeübte sind am Seil des Bergführers gesichert. Die Wanderung beginnt in Trübsee mit einem gut ausgebauten Weg in südöstlicher Richtung zum Aussichtspunkt Stand und über leichte Felsstufen zur Liftstation Unter Rotegg.

Hier erfolgt im Süden der Einstieg zum Titlisgletscher (kann im Spätsommer vereist sein). Die Pistenfahrzeuge planieren im Sommer auf dem Gletscher eine solide Spur. Am Lift entlang und oberhalb des Rodelareals führt der Weg zur Station Ice-Flyer und ab der Stotzig Egg als planierte Fussgängerroute Richtung Bergstation. Der Übergangspunkt Westgrat ist aper (weitgehend schneefrei) und auf einer Zick-Zack-Wegspur ohne Probleme begehbar. Nach einer flachen Mulde helfen Drahtseile dabei, den letzten steilen Teil zum Titlisgipfel zu bewältigen. Der Rückweg verläuft über den Westgrad-Pfad zur Bergstation.

Trübsee Adventure

An der Mittelstation der Achter-Gondelbahn findet im Sommer (bis ca. Mitte Oktober) das Trübsee Adventure mit Aktivitäten wie BagJump, Slackline. Trampoline2Bag, Hüpfburg und Bike Pump Track statt. Guides stehen zur Verfügung.

Am BagJump Tower springen die Besucher auf ein Sprungkissen, das 1,50 Meter dick ist. Für die drei Sprunghöhen gibt es ein Mindestalter:

  • drei Meter (ab 6 Jahre)
  • vier Meter (ab 8 Jahre)
  • sechs Meter (ab 14 Jahre)

Bei starkem Wind oder wenn das Kissen nass ist, wird die Anlage geschlossen.

Neben dem BagJump Tower steht das Trampoline2Bag. Direkt von einem der beiden federnden Trampolins springen Besucher ab 6 Jahre in das Luftkissen.

Die sechs Meter lange Slackline dient dem Training der Balance, Koordination und Konzentration. Die Slackline ist 50 cm oberhalb schützender Matten angebracht. Die Slackline steht auf der Terrasse des Berghotels Trübsee.

Ebenfalls auf dieser Terrasse steht eine Alphütten-Hüpfburg. Einer Rotair-Kabine nachempfunden ist die Rotair-Hüpfburg bei der Terrasse vor dem Lago Torbido.

Ein Pumptrack als kompakter, geschlossener Rundkurs mit kleinen Wellen und Steilwandkurven dient dem Training von Koordination und Balance mit dem Mountainbike.

Das Trübsee Adventure ist bei guter Witterung in der Zeit von Juni bis Oktober täglich von 13 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Am Wochenende wird bereits 11 Uhr geöffnet. Die Teilnahme ist kostenlos.

Zipline Trübsee Flyer

Der Zipline Trübsee Flyer bringt angeschnallte Personen unterhalb des Titlis vom Berghotel Trübsee aus über eine Länge von 500 Metern zum See.

Dabei überwindet das Stahlseil 40 Höhenmeter nach unten. Zwei Stahlseile befinden sich nebeneinander, so dass ein Flug zu zweit nebeneinander möglich ist.

Der Startplatz ist etwa zwanzig Meter oberhalb des Berghotels Trübsee gelegen. Zielort ist direkt neben dem Schmuggler & Säumer Spielplatz am Trübsee.

Die Anlage ist -abhängig von den Wetterverhältnissen- von etwa Anfang Juli bis Mitte Oktober geöffnet. Das Mindestalter beträgt 8 Jahre. Mindestgrösse und Mindestgewicht sind mit 1,20 Meter und 30 Kilogramm festgesetzt. Maximalgrösse und Maximalgewicht liegen bei 2,10 Meter und 125 Kilogramm.

Die Fahrt kann man direkt am Startplatz des Info-Points Trübsee lösen. Geöffnet ist die Anlage ganzjährig täglich zwischen 13 Uhr und 16:30 Uhr.

Dieses Video zeigt eine Fahrt mit dem Zipline Flyer zum Trübsee.

Schmuggler & Säumer

Die Erlebniswelt Schmuggler & Säumer am Trübsee umfasst einen Schmuggler-Spielplatz, ein Säumerlager mit Grillplatz und Rätsel, die auf dem Weg rund um den Trübsee zu lösen sind.

Eine Schmugglerkarte zeigt die sechs Stationen mit ihren Aufgaben.

Die Kinder entdecken auf dem Erlebnisweg rund um den See die Schätze, die der Schmuggler Engelbert und sein Maultier Schmuggli versteckt haben. Der Weg um den See ist 3,4 km lang und dauert etwa eine Stunde und ist auch mit Kinderwagen gut befahrbar. Dabei sind 37 Höhenmeter (hm) Aufstieg und 36 hm Abstieg zu bewältigen.

An der Talstation oder in der Station Trübsee bekommen die Kinder eine Schmugglerkarte. An jeder Station um den See finden die Kinder einen Gegenstand mit Buchstaben. Diese Buchstaben sind mit einer Zange in die Schmugglerkarte zu stanzen. Am Ende ergibt sich ein Lösungswort. Ist es richtig, bekommt das Kind einen Schmuggli-Preis.

Die verschiedenen Stationen

  • Die Spende:

In einer riesigen Geldkiste kann geklettert werden. Eine Münze wird mit Spass für einen guten Zweck gespendet. Im Jahr 2020 ging die Spende an eine Schweizer Berghilfe.

  • Die Legende:

Eine Übung mit Ausdauer, Gleichgewicht und Balance ahmt den Mönch vom Kloster Engelbert nach.

  • Die Idee:

Mit Muskelkraft soll die Seilbahn in Bewegung gesetzt werden. Dabei soll die Zahnradbahn entdeckt werden, die zwischen Engelberg und dem Haslital fährt.

  • Die Sage:

Diesmal geht es um Goldsuche im Arniloch. Die Kinder versuchen, mit einem Kessel im See Gold zu schürfen.

  • Schmuggler-Spielplatz:

Die hier versteckten Schätze werden von den Kindern gesucht und spielerisch gefunden. Die Suchstellen liegen im Schmugglerturm, in Schatztruhen oder Tunnel- und Graben-Labyrinthen. Als besonders beliebt gilt die Sandkiste mit Spiel-Gold.

  • Säumerlager:

Die letzte Station gilt der Gemütlichkeit mit Familie und Freunden. Der Grillplatz und zum Grillen benötigtes Holz sind kostenlos nutzbar. Das Säumerlager besteht aus mehreren Grillstellen. Dazu gibt es Tische mit zahlreichen Sitzgelegenheiten.

Alle Einrichtungen sind von Mai bis Oktober nutzbar.

Mountainbiken am Titlis

Am Titlis ist eine Vielzahl von Touren mit dem Mountainbike in unterschiedlicher Schwierigkeit vorhanden. Eine Übersichtskarte zeigt fünfzehn Touren. Das Mountainbike kann mit den Bergbahnen transportiert werden. Die Touren sind von Juni bis Oktober befahrbar.

Einige Beispiele für Touren:

Der Jochpass-Trail (leicht):

Es handelt sich um einen Flowtrail vom Jochpass bis nach Trübsee und ist sowohl für geübte Biker als auch für Anfänger geeignet, da die Etappen mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten gefahren werden können.

  • 4,5 km
  • 20 min
  • 440 Höhenmeter Abfahrt

Der Engelberg-Untertrübsee-Trübsee-Trail (anspruchsvoll):

Über die geteerte Gerschnistrasse führt der Weg stetig steigend durch den Wald zur Alp Untertrübsee. Der anschliessende Kiesweg benötigt gute Kondition und Fahrtechnik. Auf einer geteerten Strasse am rechten Ufer des Trübsees geht es zum Ziel der Tour.

  • 13 km
  • 3 Stunden
  • 830 Höhenmeter Auf- und Abfahrt

Trudy-Trail vom Jochpass zum Trübsee (anspruchsvoll)

1km, 210hm): Die Strecke enthält keine groben Absätze und Sprünge, aber mehrere schwierige Passagen, Hindernisse und Steilwandkurven. Perfekt für Downhill-Geniesser.

  • 1 km
  • 200 Höhenmeter Abfahrt

Hells Bells Trail vom Jochpass zum Engstlenalp (mittelschwer):

Die Wegstrecke ist komfortabel einen Meter breit, weist aber einige Herausforderungen auf.

  • 2 km
  • 285 Höhenmeter Abfahrt

Die 4-Seen-Tour Engelberg–Trübsee–Jochpass–Engstlenalp–Tannalp–Melchsee-Frutt (anspruchsvoll)

Mit dem Titlis XPress geht es mit dem Mountainbike bis nach Trübsee. Hier beginnt die Tour und führt zunächst bergan zum Jochpass. Von dort über die Engstlenalp und die Tannalp nach Melchsee-Frutt. Ab hier geht es nur noch bergab bis Sarnen.

  • 32 km
  • 920 Höhenmeter Abfahrt

Auf einem Flowtrail ist mit dem Mountainbike ein flüssiges (Engl. flow) Befahren innerhalb der gesamten Strecke möglich. Im Downhill wird eine ausschliessliche Abwärtsstrecke so schnell wie möglich gefahren.

An der TITLIS Talstation neben dem Titlis Rent gibt es eine Bike-Waschanlage. An der Talstation Jochpass stehen ein Schlauchomat mit unterschiedlichen Schlauchgrössen für Bikes sowie eine Werkzeug- und Pressluftstation zur Verfügung.

Trotti Bike, Devil Bike oder Monster Bike

Ein Trotti-Bike ist ein Gefährt, das eine Mischung zwischen einem Bike und einer Trottinette darstellt. Die Fahrer stehen aufrecht auf einem bodennahen und breiten Trittbrett, die Räder haben die Grösse und das Profil wie die Räder eines Bikes.

Kinder ab 10 Jahren und 1,25 Meter Grösse dürfen ein eigenes Trottibike lenken, kleinere Kinder stehen bei den Eltern vorn auf dem Trottibike. Ein Video zeigt die Fahrt am Titlis mit Trottibikes. Es besteht Helmpflicht, die Helme werden mit ausgeliehen. Auch der Rechtsverkehr ist wie beim Radfahren einzuhalten.

Die Trottibikes werden an der Zwischenstation Gerschnialp oder beim Restaurant Untertrübsee ausgeliehen und nach der Fahrt an der Talstation der TITLIS Bergbahnen abgegeben. Die Fahrt nach unten ist 3,5 Kilometer lang und überwindet 260 Höhenmeter. Ausgeliehen werden die Trottibikes von Mai bis Oktober täglich zwischen 9 Uhr und 17 Uhr. Bei nassem Wetter (Rutschgefahr) erfolgt keine Ausleihe.

Eine etwas rasantere Fahrt erlaubt das Devil Bike, das auch Monster Bike genannt wird. Die Devilbikes haben besonders breite Reifen und fahren problemlos über Gelände. Die Strecke vom Jochpass nach Trübsee überwindet 410 Höhenmeter und dauert etwa 15 Minuten. Diese Velos sind ab 12 Jahren empfohlen.

Ab Gruppen von 10 Personen ist eine Reservation erwünscht, die Preise sind dann ermässigt.

Kletterstock am Titlis: Graustock

Der Klettersteig Graustock beginnt am Bärghuis (Berghaus) Jochpass auf 2.222 Meter über Meer und führt auf den 2.662 Meter hohen Gipfel des Graustocks mit Blick auf den Titlis.

Der Klettersteig gilt als mittelschwere Tour. Der autofreie Jochpass wird mit der TITLIS Gondelbahn von Engelberg nach Trübsee und weiter mit dem Jochpass-Sessellift erreicht. Ein Wegweiser am Jochpass zeigt den Weg, der im weiteren Verlauf weiss-blau-weiss markiert ist.

Auf dem Klettersteig, der abwechselnd steile Bergwege und anspruchsvolle Kletterpassagen aufweist, werden in etwa 4,5 Stunden 475 Höhenmeter überwunden. Über die 700 Meter hohe Nordwand des Graustocks kann das Engelberger Tal überblickt werden. Vom Gipfelkreuz aus geht der Blick auf den Berg Titlis und die Orte Spannort, Rigi und Pilatus, bei klarer Sicht bis in die Berner Alpen (Wetterhörner, Schreckhorn und Finsteraarhorn).

Etappen des Aufstiegs (etwa drei Stunden):

  • 20 Höhenmeter bis zum ersten Aufschwung, entlang dem Südostgrat des Graustockes
  • am Drahtseil entlang bis zum Punkt Rot Nollen auf 2.309 Meter über Meer.
  • 60 Höhenmeter bis zum zweiten felsigen Aufschwung
  • an den Drahtseilen entlang steil über Felsen und Gras zum Schafberg auf 2.522 Meter Höhe
  • über markierten Weg mit Geröll und Steinplatten zum steilsten Aufschwung (besonders anspruchsvoll)
  • zum Felsgrat, der anschliessend mittels Drahtseilen überwunden wird, und zum Gipfelkreuz (2.661 Meter)

Etappen des Abstiegs (etwa 1,5 Stunden):

  • über den Grat an den Drahtseilen entlang bis zum grossen Steinmann
  • rechts absteigen in Richtung Süden bis zur Stufe und Übergang zum Schaftal
  • dem weiss-blau-weiss markierten Weg folgen bis zum Punkt 2.324 m
  • nun dem weiss-rot-weiss markierten Pfad bis zum Jochpass folgen

Sehr wichtig für diese Tour ist die Beobachtung des Wetters. Über den Karstgebieten können Schneebrücken beim Betreten an Felsrissen einbrechen und über den Grat hängen im Frühsommer möglicherweise grosse Schneewechten. Schlechte Sicht könnte besonders beim Abstieg zu Problemen führen.

Der Klettersteig ist von Anfang Juni bis Ende Oktober geöffnet, über den Winter werden die Drahtseile abgebaut. Die hierfür nötige Klettersteig-Ausrüstung kann gemietet werden. Sie ist erhältlich im Bärghuis Jochpass oder beim Titlis Rent an der Talstation.

Zustiege und mögliche Ausstiege sind auf der Titlis-Seite ersichtlich.

Rudern und Kajakfahren auf dem Trübsee

Am Trübsee liegen sechs Ruderboote für jeweils vier Personen. Kajakfahrten gibt es als geführte Touren, immer mit Blick auf den Titlis.

Die Ruderboote sind in der Zeit von Juni bis Oktober täglich nutzbar, falls es das Wetter zulässt. Die Nutzung der Ruderboote ist nicht mit einer besetzten Kasse überwacht. Das Entgelt legen die Benutzer der Ruderboote in die Kasse, die am Steg angebracht ist. Sechs Ruderboote mit Platz für jeweils vier Personen stehen zur Verfügung. Schwimmwesten liegen in ausreichender Anzahl im Boot.

Am Bootshaus Trübsee können geführte Kajakfahrten gebucht werden. Sie finden bei gutem Wetter in den Monaten Juli und August statt. Mitzubringen sind ein Badetuch, warme Jacke, sportliche Bekleidung und Kleidung zum Wechseln. Die Kajakfahrten dauern etwa 1,5 Stunden und finden ab sechs Personen statt. Eine vorherige Reservation ist angeraten.

Skifahren und Snowboarden

Vom Titlis-Gletscher bis hinunter nach Engelberg sind etwa zwölf Kilometer für die längste Abfahrt reserviert. Sie überwindet auf diesem Weg 2000 Höhenmeter.

Im gesamten Skigebiet Engelberg-Titlis stehen 82 Pistenkilometer zur Verfügung. Dabei handelt es sich um die bei sportlicher Fahrt gefahrene Länge. Die Länge der gerade heruntergefahrenen Schussfahrten ergibt 55 Kilometer.

In der Zeit von Dezember bis April sind fast alle Pisten schneesicher. Auf dem Gletscher ist das Skifahren und Snowboarden in der Zeit von Oktober bis Ende Mai möglich.

Einige der Pisten und Abfahrtsrouten sind:

  • Abfahrtsroute Rotegg (sehr steil)
  • Piste Stand – Rindertitlis
  • Pisten auf dem Titlis-Gletscher (mittelschwer)
  • Piste Jochpass -Trübsee
  • Piste Ice Flyer (mittelschwer)
  • Besonders leichte Abfahrten finden sich an den tiefer gelegenen Hängen rund um Untertrübsee, Gerschnialp und Trübsee.

Mehr als die Hälfte der Gesamtstrecke sind mittelschwere Pisten. Die Schwierigkeit der 82 Pistenkilometer teilt sich so auf:

  • 23,5 km leicht (29%)
  • 45,5 km mittel (55%)
  • 13,0 km schwer (16%)

Am Stand und am Jochpass gehen die Pisten durch hochalpines Gelände. An der Gerschnialp sind die Pisten eher sanft und vom Trübsee aus geht es nach Engelberg über Almwiesen und durch den Wald. Über den Trübsee verbindet die Vierersesselbahn Trübsee-Hopper die Pisten.

Schlitteln auf dem Titlis

Eine 3,5 km lange Schlittelbahn führt am Titlis über 250 Höhenmeter nach unten. Sie beginnt an der Gerschnialp, führt durch den verschneiten Gerschniwald und endet in Engelberg.

Zur Schlittelbahn führt die Standseilbahn ab der TITLIS-Talstation zur Gerschnialp. Sie fährt halbstündlich und benötigt etwa vier Minuten. Ein Schlitten kann unten an der Talstation bereits mit Kauf des Schlitteltickets gemietet werden. Eigene Schlitten können mitgebracht werden. Im Schlittel-Tagespass ist eine unbegrenzte Zahl von Schlittelfahrten und Bahnfahrten zur Gerschnialp an diesem Tag möglich. Zusätzlich ist eine Retour-Fahrt zum Trübsee enthalten. So ist eine Kombination mit einem Restaurantbesuch oder mit dem Rutschpark Trübsee möglich. Die Luftseilbahn Gerschnialp-Trübsee fährt nur im Winter.

Hier findet an jedem Freitag- und Samstagabend Nachtschlitteln zwischen 19:30 Uhr und 21:30 Uhr statt. An der TITLIS-Talstation kann ab 20 Uhr anschliessend mit einem Raclette der Abend abgeschlossen werden. Saison-oder Tageskarten sind für das Nachtschlitteln nicht gültig.

Geöffnet ist die Schlittelbahn etwa ab Weihnachten bis Anfang März bei guten Wetterverhältnissen. Hunde sind auf der Schlittelbahn verboten.

Rutschpark Trübsee

Der Rutschpark Trübsee kann mit Balancer, Snowtube oder Zipfelbob befahren werden. Er beginnt an der Mittelstation der TITLIS-Bahnen auf 1.800 Metern Höhe und ist kostenlos.

Ein Zipfelbob kann ohne vorheriges Training verwendet werden, auch von kleinen Kindern ab etwa drei Jahren. Der Minibob besitzt Spezialrillen an der sonst glatten Unterseite. Dies und der niedrige Schwerpunkt lassen den Zipfelbob spurgetreu fahren. Er kippt nicht um und hat einen Haltegriff, der zum Bremsen dient. Während der Fahrt wird dieser zusätzlich als Steuerhebel verwendet, unterstützt durch die Füsse.

Beim Snowtubing rutscht man auf einem Reifen die Piste runter. Dafür gibt es alle Varianten: vorwärts, rückwärts, sitzend oder liegend, alles ist möglich.

Über ein überdachtes Förderband geht es mit dem Reifen, Zipfelbob oder Balancer schnell und bequem wieder nach oben. Der Rutschpark ist von Dezember bis April täglich zwischen 9 und 17 Uhr geöffnet.

Zwischen Weihnachten und Ostern ist der Rutschpark zusätzlich an jedem Samstagabend von 19 Uhr bis 22 Uhr im Rahmen der Events Trübsee Saturday Night geöffnet.

Titlis SnowXPark Trübsee

Der TITLIS SnowXPark ist mit einer Kartbahn vergleichbar. Auf verschiedenen Rundkursen können die e-Snowmobiles gefahren werden.

Der TITLIS SnowXPark befindet sich in der Nähe des Berghotels Trübsee und unweit des Rutschparks. In etwa zehn Minuten kommt man von der Talstation der TITLIS-Bahn zur Mittelstation Trübsee. Auf jedem Rundkurs des SnowXParks sind gleichzeitig sechs e-Snowmobiles unterwegs. Die längste Runde ist etwa einen Kilometer lang. Beim Jetten um enge Kurven ist voller Körpereinsatz gefragt.

Die e-Snowmobiles besitzen einen Junior Modus. In diesem Modus dürfen Kinder ab 12 Jahren damit fahren.

In der Snowmobile-Miete sind Akkuwechsel und eine Instruktion enthalten. Zusätzlich kann kostenpflichtig eine Actioncam ausgeliehen werden, um die eigene Fahrt zu filmen. An Fahrzeug und Helm sind verschiedene Kamerahalterungen vorhanden, so dass die Fahrt aus unterschiedlicher Sichtweise gefilmt wird. Die SD-Card mit den Film-Rohdaten ist im Preis enthalten. SnowXrace ist ein Sensor, mit dem die eigene schnellste Rundenzeit gemessen werden kann. Auch diese Nutzung kostet extra.

Der TITLIS SnowXPark ist etwa von Weihnachten bis Anfang April täglich geöffnet. Montags bis freitags ist er von 11 bis 16:30 Uhr und an den Wochenenden von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

e-Snowmobile-Facts:

  • kein CO2
  • kein Lärm
  • kein Motoröl
  • Elektromotor mit starkem Drehmoment

Für Teamausflüge werden individuelle Angebote erstellt, die ggf. Bahnfahrt, dazu Apéro und e-Snowmobile-Fahrt beinhalten und auf Wunsch zusätzlich einen Fondueplausch oder Raclette-Abend im Berghotel Trübsee ergänzen.

Langlauf

Langlauf am Titlis ist auf mehreren Loipen möglich, die im Tal von Engelberg ausgehen. Am Berg ist die Gerschnialp-Loipe eine beliebte Langlauftour.

Die Gerschnialp-Loipe ist acht Kilometer lang und wird als leichte bis mittlere Tour eingestuft. Sie führt durch den winterlichen Gerschniwald. Kurze, intensive Anstiege und flache Passagen wechseln sich auf der Tour zwischen Gerschnialp und Untertrübsee ab. Die Route bewegt sich auf einer Höhe zwischen 1.262 und 1.300 Metern und kann klassisch oder als Skating gefahren werden.

Beim Skating erfolgt der Beinabstoss unter Verwendung des Schlittschuhschrittes. Diese Technik ermöglicht eine schnellere Fortbewegung gegenüber dem klassischen Stil des Langlaufs. Geöffnet ist die Gerschialp-Loipe täglich in der Wintersaison von Dezember bis März.

Die Anreise zur Loipe erfolgt mit der Standseilbahn ab Titlis Talstation zur Gerschnialp. Die Loipe startet unweit der Bergstation Gerschnialp, ein Shuttlebus überbrückt die Strecke zur Loipe. Am Ende der Langlaufloipe führt die Standseilbahn von Untertrübsee zurück ins Tal. Der Langlauf dauert etwa 2 Stunden und 15 Minuten und überwindet 107 Höhenmeter. An der Loipe gibt es eine Webcam.

35 weitere Loipen-Kilometer stehen im Tal ab Engelberg für Langlauf zur Verfügung.

Schneeschuhlaufen

Schneeschuhlaufen ist rund um den Titlis im Tal und am Berg möglich. Am Berg gibt es zwei Schneeschuhtrails.

Gerschnialp-Untertrübsee-Trail

Der Trail ist von Dezember bis März begehbar. Er beginnt an dem gut signalisierten Startpunkt, der nach einem kurzen Stück über den Fahrweg erreichbar ist. Der Schneeschuhtrail führt parallel zur Langlaufloipe und ist als solcher deutlich markiert. Zuerst führt der Trail in den Gerschniwald, danach bei Schlegi am Bitzistock entlang durch ein offenes Gelände bis zum Bergrestaurant Untertrübsee. Hier ist die Hälfte der Tour erreicht.

Nach einer weiten Matte mit Ausblick auf die umliegenden Berge führt die Tour am Waldrand entlang bis zur Bergstation Gerschnialp zurück. An- und Abfahrt erfolgen über die Standseilbahn. Die Gehzeit liegt bei etwa eineinhalb bis zwei Stunden auf einer Höhe zwischen 1262 und 1240 Metern. Es werden unterwegs auf 4,2 km Gesamtstrecke 141 Höhenmeter auf- und abwärts bezwungen.

  • 3,8 km
  • 1:20 Std.
  • 138 Höhenmeter Auf- und Abstieg

Obertrübsee-Trail

Dieser Trail beginnt ab Berghotel Trübsee in Richtung Engelberg. Der Weg führt neben dem Rutschpark hinunter zum See bis zur Hütte. Anschliessend geht es rechts aufwärts in Richtung Chrützhubel. Nach einem Moränengrat ist ein Aussichtspunkt erreicht.

Weiter geht es bis zur Bergstation Älplerseil, um die tiefe Aussicht zu geniessen. Anschliessend führt der Trail zurück zum Ausgangspunkt. Dieser Schneeschuhtrail ist 5,5 km lang und dauert 2 bis 2,5 Stunden. Auf- und abwärts werden etwa 251 hm (Höhenmeter) überwunden. An- und Abreise erfolgen über die TITLIS-Xpress-Bahn zwischen Engelberg und Trübsee.

  • 5,5 km
  • 2:07 Std.
  • 252 Höhenmeter Auf- und Abstieg

Winterwandern am Titlis

Auf den geräumten Pisten am Titlis sind verschiedene Winterwanderungen möglich. Am Titlis und rund um Engelberg gibt es Winterwanderwege auf rund 50 Kilometern.

Gerschnialp–Untertrübsee

Die Wanderung Gerschnialp–Untertrübsee beginnt beim Hotel Bänklialp auf etwa 1000 Metern über Meer. Der Weg führt über den Bänklialpweg empor zur Gerschnialp durch einen verschneiten Winterwald. Über den Fahrweg geht es weiter bis zur Station und anschliessend unterhalb des Bitzistocks über den Talboden nach Untertrübsee auf etwa 1240 Metern über Meer. Die Gesamtstrecke beträgt 4,2 Kilometer und dauert etwa 1,5 Stunden. Dabei werden 304 hm Aufstieg und 57 hm Abstieg überwunden. Die Tour wird als mittelschwer eingestuft. Sie kann ganzjährig begangen werden.

  • 4,2 km
  • 1:45 Std.
  • 304 Höhenmeter Aufstieg
  • 57 Höhenmeter Abstieg

Rundweg Trübsee

Die Winterwanderung Rundweg Trübsee beginnt an der Mittelstation der TITLIS Xpress-Bahn. Die leichte Wandertour führt wenige Schritte abwärts bis zu pinkfarbenen Wegweisen. Der Winterwanderweg ist deutlich ausgeschildert und führt rund um den Trübsee. Unterwegs kann im Älpstübli oder am Ende des Weges im Berghotel Trübsee eingekehrt werden. Die 3,2 km Werden in etwa einer Stunde bewältigt und enthalten auf- und abwärts etwa 32 Höhenmeter.

  • 3,2 km
  • 1 Std.
  • 28 Höhenmeter Auf- und Abstieg

Gletscherpark

Der Gletscherpark ist im Sommer geöffnet und die Nutzung ist kostenlos. Das Rutschvergnügen erfolgt mit verschiedenen Rutschgeräten: Snake Gliss, Balancer oder Zipfelbob nutzen Besucher auf der Snowtoy-Bahn, um die Piste herunter zu fahren. Das Förderband Magic-Carpet führt sie anschliessend in kurzer Zeit zurück an den Startplatz.

Beim Snake Gliss sind mehrere Rodelschlitten miteinander verbunden und werden von einem Experten gesteuert. Bis zu zehn Rodel können hinter einander (bis zu 10 Rodel pro Schlange) verbunden werden.

Ein Zipfelbob wird ohne vorheriges Training auch von kleinen Kindern ab etwa drei Jahren gefahren. Spezialrillen an der sonst glatten Unterseite und der niedrige Schwerpunkt sorgen dafür, dass der Zipfelbob spurgetreu fährt und nicht umkippt. Den Haltegriff nutzen die Fahrer zum Steuern.

Beim Snowtubing rutschen die Teilnehmer auf einem Reifen die Piste runter. Dafür gibt es alle Varianten: sitzend, liegend, vorwärts oder rückwärts. Die Reifen drehen sich dabei auch um die eigene Achse, ohne die Spur zu verlieren. Im Winter werden Snowtubing und die anderen Rutschgeräte im Rutschpark am Trübsee angeboten.

Avalanche Training Center Titlis

Das Lawinen-Trainingslager wird im Winter bei Trübsee kostenlos angeboten. Auf der Schlächtismatt (Trübsee) können Teilnehmer unter realistischen Bedingungen die Suche mit dem LVS üben. LVS heisst Lavinenverschüttetensuchgerät. Die ersten 15 Minuten nach einer Verschüttung durch eine Lawine sind entscheidend, um Verschütteten das Leben zu retten. Ein LVS-Gerät ist dabei ein nützlicher Helfer. Im Trainingscenter wird der Umgang mit einem LVS geübt.

Das Avalanche Training Center beinhaltet zehn LVS-Sender, die auf einer Fläche von 100x100 Metern verteilt wurden. Jeder LVS-Sender besitzt eine Sondentastfläche von 40 x 60 Zentimetern.

Gesucht wird mit LVS und Sonde. Stösst eine Sonde auf einen aktiven Sender, zeigt das LVS den Treffer an. Gleichzeitig wird er an der Steuerzentrale des Avalanche Training Centers angezeigt. In dieser Steuerzentrale werden vorab auch für die Übung die LVS-Sender per Funk eingeschaltet.

Der Umgang mit dieser Trainingseinheit ist einfach. Um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen, steht eine Experten-Betriebsart zur Verfügung.

Funktionsweise eines LVS:

Jedes LVS kann auf Sende-oder Suchbetrieb eingestellt werden. Die Tourengeher oder Freerider (abseits fahrende Ski- oder Snowboardfahrer) tragen jeweils ein auf Senden eingestelltes LVS am Körper. Wer einen Verschütteten sucht, stellt sein LVS auf Suche. Die Reichweite beträgt 20-60 Meter.

LVS, Lawinensonde und Lawinenschaufel gehören zur Standardausrüstung. Ein Training des richtigen Umgangs damit kann lebensrettend sein.

Events und Veranstaltungen am Titlis

Manche Events finden regelmässig am Titlis statt. Dazu gehören beispielsweise CandleLight Dinner im Panorama-Restaurant und Sonntags-BBQ-Brunchs im Berghotel Trübsee. Andere Veranstaltungen wie die Bergtrophy werden einmal jährlich durchgeführt.

Eine aktuelle Liste der Events am Titlis ist hier zu finden.

Einige Beispiele:

Trübsee Saturday Night

Auf Trübsee ist das regelmässige Trübsee Saturday Night Event schon legendär. Zwischen Weihnachten und Ostern findet es an jedem Samstagabend statt. Die Bergbahnen zwischen Engelberg und Trübsee fahren dann im Konvoi, immer 12 Gondeln hintereinander. Der Rutschpark Trübsee öffnet ebenso wie das Restaurant Lago Torbido, das Fonduestübli und die Trübsee Bar.

Schneeschuhwandern, Snowtuben und Winterwandern sind möglich. Im Restaurant Lago Torbido werden italienische Speisen serviert, im Fonduestübli gibt es Fondue und Raclette. Auch die Trübsee Bar ist geöffnet.

Die Abendfahrten sind für Kinder bis 15 Jahre gratis. Ermässigungen wie SBB Halbtax/GA werden nicht akzeptiert. Wer eine Skitageskarte für diesen Tag, ein Saisonabo oder einen Schneepass Zentralschweiz besitzt, fährt gratis.

Fürs Abendessen ist eine Reservation per E-Mail oder Telefon erforderlich.

Bergsommer-Spezial am Berghotel Trübsee:

Das Angebot enthält ein Bergmenü (inklusive kleinem Salat und TITLIS Gletscherwasser) und die Berg- und Talfahrt Engelberg-Trübsee. An der Kasse der TITLIS Talstation sind die Tickets erhältlich (keine Reservation nötig). Bergsommer-Spezial-Tickets gibt es von Anfang Juni bis Ende Oktober.

SnowEpic

SnowEpic ist eine Sportart, die mit hoch aufgerüsteten Mountain Bikes über die schneebedeckten Berge rollt. Bislang fand sie um Engelberg und Titlis in Form von Festivals statt, bei denen die betroffenen Strecken für Snowboard- und Skifahrer gesperrt sind. Es wird über eine Art Cross-Country Strecke gefahren.

Titlis Bergtrophy

Wer gern wandert, hat die Möglichkeit, Mitte August gemeinsam ab Engelberg 2.200 Höhenmeter bis zum Titlis Kulm zu erwandern. Die Wanderung dauert etwa sechs Stunden und beinhaltet ein Mittagessen im Panorama Restaurant auf dem Titlis sowie die Bergbahn-Talfahrt. Einzelheiten stehen auf der Bergtrophy-Seite des Titlis.

Alpenglühn auf dem Gipfel

Am 01. August wird am Titlis der am Schweizer Nationalfeiertag mit Alpenglühen und Alphornklängen gefeiert. Eine gemeinsame Bergtour zum Gipfelkreuz des Gross-Titlis gehört dazu.

Skitests Trübsee und Stand

An der Station Stand und im Shop der Station Trübsee finden ab und zu Skitests bekannter Skimarken statt. Sie sind kostenlos.

Vorgesehene Termine für Skitests und andere Events wie Nachtschlitteln und Racletteplausch oder Silvesterfeiern sind hier aktuell zu finden.

Bergrestaurants am Titlis

Am Titlis gibt es insgesamt 17 Restaurants, Bars und Imbisse, die auf einer Übersichtsseite nach den Bergen und Bahnzugängen geordnet sind.

Auf der Seite der offenen Anlagen sind nicht nur die aktuellen Aktivitäten, geöffneten Pisten und Bergbahnen, sondern auch alle aktuell geöffneten Restaurants zu erkennen.

Restaurants Titlis

Das Panorama-Restaurant Titlis liegt auf 3020 Metern über Meer in der Nähe der Bergstation. Das täglich bis 16:30 Uhr geöffnete Restaurant ist barrierefrei und bietet kostenfreies WLAN. Serviert wird Schweizer Küche. Einmal im Monat findet hier ein Candlelight-Dinner mit Fondue Chinoise statt.

Der Titlis Imbiss öffnet bei passendem Wetter für Snacks oder Bratwurst, heissen Kaffee oder Bier auf der Terrasse. Der Panorama Self-Service hat am Wochenende (während der Wintersaison täglich) eine internationale Küche mit Speisen vom Grill, Tagestellern und frisch gekochten Suppen. Die Mövenpick Ice Cream Bar bietet täglich 12 Eisspezialitäten, frisch gebackene Waffeln, heisse Getränke oder asiatische Nudelsuppen.

Die Skihütte Stand ist ein uriges Restaurant mit Bedienung, das regionale Spezialitäten und Weine bei Ländermusik bietet. Im Inneren wärmen drei Kachelöfen, auf der Terrasse können Liegestühle genutzt werden. Dieses Restaurant ist von Anfang Dezember bis Anfang Mai täglich geöffnet.

Restaurants Trübsee

Das Alpstübli ist direkt am Trübsee gelegen und besitzt eine grosse Sonnenterrasse. Neben Schweizer Spezialitäten gibt es hier auch selbstgemachten Kuchen. Geöffnet ist das Alpstübli im Sommer bis 17:15 Uhr. Im restlichen Jahr ist es generell geschlossen. Im Chässtübli wird im Winter aber selbstgemachtes Käsefondue serviert.

Die Trübsee Grillhütte bringt Spezialitäten vom Holzkohlegrill wie Trüffel-Pommes, Hirsch-Käsebratwurst und Pulled Pork Burger auf den Tisch. Geöffnet bei schönem Wetter ab Juni. Der Trübsee Self-Service des Berghotels Trübsee liegt direkt an den Skipisten und Wanderwegen und bietet Buffets mit einer grossen Sonnenterrasse. Es hat täglich geöffnet. Die Trübsee Bar Lounge und das italienische Restaurant Lago Torbido gehören ebenfalls zum Berghotel Trübsee und bleiben ausserhalb der Wintersaison geschlossen. Im Winter sind sie täglich geöffnet. In den ersten drei Dezemberwochen öffnet die Trübsee Bar Lounge nur an den Wochenenden.

weitere Bergrestaurants

Das Restaurant Untertrübsee liegt im Winter mitten im Skigebiet, im Sommer kommen Wanderer vorbei. Hier kann man sich Trotti Bikes für die Abfahrt ausleihen. Es ist im Sommer von Mai bis Ende Oktober täglich ab 9:00 Uhr geöffnet. Das Bärghuis Jochpass steht auf 2.222 Metern über Meer direkt an der Skipiste. Im Sommer öffnet es von Mitte Juni bis Mitte Oktober täglich. Das Gasthaus Gerschnialp bietet Platz für bis zu 180 Personen und öffnet im Sommer bereits ab Ende April täglich.