10 typische Schweizer Getränke

Bei den Schweizer Getränken gibt es einige typische, die du unbedingt ausprobieren solltest. Diese reichen von fruchtig frisch bis zu schokoladig und deftig. In unserem Artikel über Schweizer Getränke triffst du einige Durstlöscher an, die im ganzen Land Kult sind.

Bestimmt hast du schon auf Postkarten, Ferienfotos oder Werbespots aus der Schweiz eine Kuh gesehen. Sie ist neben der Schokolade, dem Käse und den Bergen ein prägendes Markenzeichen der Schweiz. Ihre wertvolle Milch findest du in vielen typischen Gerichten und Spezialitäten als wichtige Zutat wieder.

Aber keine Angst, wir Schweizerinnen und Schweizer trinken nicht nur Milch. Die Regale unserer Supermärkte sind mit vielen weiteren Getränken ausgestattet.

Wie vielfältig unsere Kulinarik ist, kannst du in diesem Artikel über 38 typische Schweizer Spezialitäten nachlesen. Als Gegenstück dazu stellen wir dir hier zehn typische Schweizer Getränke vor.

Abgesehen von einigen richtigen Klassikern, triffst du hier auch auf einige neue und innovative Durstlöscher, die zurzeit in aller Munde sind.

Wortwörtlich.

Wir wünschen dir ein erfrischendes und leckeres Ausprobieren.

Rivella

Was ist Rivella?

Im Jahr 1952 gründete Robert Barth mit seinem ersten Getränk, dem Original Rivella Rot, die Rivella AG. Seither gehört Rivella zu den stärksten Marken der Schweiz und ist landesweit bekannt. Dieses typische Schweizer Getränk wird zum grössten Teil innerhalb der Landesgrenzen konsumiert. Nur 25% werden exportiert.

Rivella setzt sich aus Milchserum und einer geheimen Mischung aus Kräuter- und Fruchtextrakten zusammen. Der wohl beliebteste Durstlöscher unseres Landes ist besonders auf einer anstrengenden Wanderung sehr erfrischend.

Welche weiteren Varianten von Rivella gibt es?

Abgesehen von Rivella Rot gibt es mittlerweile andere Sorten im fixen Sortiment: Rivella Blau (Kalorienarm), Rivella Refresh (weniger Zucker) und Rivella Grün (mit Grüntee Extrakten). Regelmässig lanciert die Marke Limited Editions, wie z.B. das Rivella Grapefruit oder Rivella Mango.

 Rivella (Foto: Seraina Zellweger) Rivella (Foto: Seraina Zellweger)
 Rivella (Foto: Schweiz Tourismus) Rivella (Foto: Schweiz Tourismus)

Verpasse keine Aktivitäten mehr

Abonniere den Newsletter und erhalte Travel Tips, Ideen für deine Freizeit sowie passende Reiseführer aus der Schweiz.

Du kannst dich vom Newsletter jederzeit abmelden

Süssmost

Was ist Süssmost?

Unter Süssmost verstehen wir in der Schweiz einen aus Äpfeln gepressten, alkoholfreien Saft. Die Äpfel werden hierbei nach dem Waschen zerkleinert. Durch das Pressen wird anschliessend der Saft gewonnen. Den Süssmost solltest du nicht mit dem verwandten Sauren Most verwechseln, da dieser alkoholhaltig ist.

Süssmost kannst du überall in der ganzen Schweiz konsumieren. Bekannte Marken, die du häufig antreffen wirst, sind Ramseier und Möhl. Am besten schmeckt der Saft frisch und kühl an einem warmen Sommertag.

Welche weiteren Varianten von Süssmost gibt es?

Süssmost kannst du in verschiedenen Variationen erhalten. Es gibt ihn naturtrüb, gefiltert, frisch, pasteurisiert oder gemischt mit Birnen. Schorle heisst der Süssmost dann, wenn er gemischt mit Mineralwasser und somit kohlensäurehaltig ist.

Shorley Migros (Foto: Seraina Zellweger)Shorley Migros (Foto: Seraina Zellweger)
Shorley Süssmost (Foto: Seraina Zellweger)Shorley Süssmost (Foto: Seraina Zellweger)

Flauder

Was ist Flauder?

Flauder ist ein erfrischendes Getränk aus dem Appenzellerland. Seinen Namen hat es vom “Flickflauder”, was im Appenzeller Dialekt Schmetterling bedeutet.

Seit 2002 produziert die Firma Goba das kohlensäurehaltige Mineralwasser mit Holunderblüten- und Melissengeschmack. Wie Rivella ist Flauder ein sehr erfrischendes Getränk an warmen Sommertagen oder auf anstrengenden Wanderungen.

Im 18. und 19. Jahrhundert war das Voralpengebiet bis über die Schweizer Grenze als Kurort bekannt. Das Ehepaar Schmidiger nutze die wohltuenden Quellen, um im Jahr 1933 ihre einfache Getränkeabfüllerei im alten Kurhaus zu gründen. Seither produziert die Firma bis heute verschiedene Getränke. Dazu gehören neben dem Flauder unter anderem auch Sirup, Tee und diverse Liköre.

Welche weiteren Varianten von Flauder gibt es?

Abgesehen vom Flauder Original gibt es momentan vier weitere Sorten wie das Flauder iisfee, das Flauder Minz, das Flauder Holder und das Flauder Yolo.

Elmer Citro

Was ist Elmer Citro?

Auch bei Elmer Citro handelt es sich wie beim Flauder um einen ehemaligen Kurort, der für eine Getränke-Erfindung sorgte. Im Jahr 1927 wurde das Schweizer Getränk vom damaligen Kurhaus-Besitzer Oskar Schärli in Elm erfunden. Er mischte das frische Elmer Quellwasser mit einem rein natürlich aromatisierten Zitronensirup.

Bis heute ist die Bergregion Elm im Kanton Glarus für das Elmer Citro landesweit für die Schweizer Limonade bekannt. Heute verwenden sie anstelle des Sirups natürliche Essenzen für den Zitronengeschmack. Diese Zitrus Erfrischung darfst du dir nicht entgehen lassen.

Welche weiteren Varianten von Elmer Citro gibt es?

Neben dem Elmer Citro gibt es auch das Elmer Mineral. Es stammt aus der Mineralquelle St. Martin in Elm und ist vor allem für eine natriumarme Ernährung geeignet.

Flauder (Foto: Seraina Zellweger)Flauder (Foto: Seraina Zellweger)
Elmer Citro (Foto: MySwitzerland)Elmer Citro (Foto: MySwitzerland)

Vivi Kola

Was ist Vivi Kola?

Vivi Kola ist unsere Version von Coca Cola und wird zu 100% in der Schweiz produziert. Sie wurde 1938 in Eglisau von den Direktoren der Mineralquelle auf den Markt gebracht. Vivi Kola beinhaltet die koffeinhaltige Kola-Nuss aus Kamerun, Fair-Trade Vanille aus Madagaskar, Schweizer Zucker und nur natürliche Aromen.

Einer Legende nach schickten in den 30er Jahren die Direktoren der Mineralquelle ihre Angestellten auf die Kola-Nuss-Suche nach Kamerun. Bewiesen ist es nicht, doch das Ergebnis der nach Eglisau gebrachten Nuss ist genial. Wenn es dich interessiert, wie diese einzigartig spritzige Schweizer Kola schmeckt, dann können wir sie dir nur empfehlen.

Übrigens: falls du in einer grösseren Stadt der Schweiz schon einmal der Trend-Kaffeemarke Vicafé begegnet bist, dann hast du die Kaffeeschwester der Schweizer Kola kennengelernt.

Welche weiteren Varianten von Vivi Kola gibt es?

Vivi Kola bietet eine kalorienlose Variante ohne Zucker, wie auch eine rein aus Bio-Zutaten hergestellte Kola. Diese heisstn Vivi Kola Zéro und Vivi Kola Bio. Zudem haben sie neu die Vivi Kola Sodas, den Vivi Bio Mate und den Vivi Bio Tea im Sortiment.

Gazosa

Was ist Gazosa?

Wenn du an einem warmen Sommerabend im Tessin die romantische Stimmung abrunden möchtest, darf das Gazosa nicht fehlen. Die vom Tessiner Bartolomeo Monti im Jahr 1897 erfundene bunte Schweizer Limonade ist bis heute ein Sommer Must-have.

Das Gazosa besteht aus frischem Quellwasser, fruchtigen Aromen, Zucker und einem Schuss Kohlensäure. Das Markenzeichen des Tessiner Getränks sind die unverwechselbaren Glasflaschen mit Metallbügeln und die auffällige Farbe des Inhalts. Aber keine Sorge – die Farben stammen aus natürlichen Zutaten wie Obst und Gemüse.

Welche weiteren Varianten von Gazosa gibt es?

Von Gazosa gibt es insgesamt sieben verschiedene Sorten. Das Original ist das Mirtillo traditionell mit Heidelbeer Geschmack. Weitere Varianten tragen die Geschmäcker Mandarine, Bergamott, Limone, Orange, Himbeere und Grapefruit.

Vivi Kola (Foto: Lara Riesen)Vivi Kola (Foto: Lara Riesen)
Gazosa (Foto: Lara Riesen)Gazosa (Foto: Lara Riesen)

Ovomaltine

Was ist Ovomaltine?

Vielleicht hast du die Ovomaltine-Dose mit ihrer auffällig orangen Markenfarbe schon auf dem einen oder anderen Frühstückstisch entdeckt. Gemischt wird das malzhaltige Pulver mit kalter oder warmer Milch und gehört in der Schweiz für viele zu einem gelungenen Start in den Tag.

Der Apotheker Dr. Albert Wander hat das geheimnisvolle Schokoladenpulver im Jahr 1904 entwickelt. Gedacht war es zuerst als Aufbaupräparat. Doch schon bald entdeckten Sportlerinnen und Sportler die Vorteile der zugefügten 13 Vitaminen, von Kalzium, Magnesium und Eisen.

Falls du während deinem Aufenthalt in der Schweiz einen Energiekick brauchst, weisst du nun zu welchem Getränk du greifen musst.

Welche weiteren Varianten von Ovomaltine gibt es?

Ovomaltine bekommst du wie noch vor über 110 Jahren als Klassiker in der Dose. Mittlerweile gibt es das Getränk auch fertig gemischt zu kaufen. Zudem gibt es die legendäre “Ovi” in vielen weiteren Variationen wie z.B. als Schokoladentafel, Frühstücksmüesli, Brotaufstrich oder als Guetzli.

Ovomaltine (Foto: Seraina Zellweger)Ovomaltine (Foto: Seraina Zellweger)
Ovomaltine (Foto: Schweiz Tourismus Wander)Ovomaltine (Foto: Schweiz Tourismus Wander)

Comella

Was ist Comella?

Comella ist ein kaltes Schweizer Kult-Schokoladengetränk in der Tetrapackung. Comella besteht hauptsächlich aus teilentrahmter Milch, Schokoladen- und Kakaopulver.

Der Schokoladen-Drink wurde 1955 von der Toni Molkerei in Zürich auf den Markt gebracht. Später übernahm der grosse Schweizer Milchverarbeitungsbetrieb Emmi das Unternehmen Comella.

El Tony Mate

Was ist El Tony Mate?

Bevor wir dir die neue Schweizer Marke El Tony vorstellen, erklären wir dir kurz, was Mate überhaupt ist. Mate Tee ist ein natürlicher und koffeinhaltiger Tee aus Südamerika. Er ist als gesunder Energielieferant bekannt und wird insbesondere in Uruguay und in Argentinien in rauen Mengen konsumiert.

El Tony Mate ist ein richtiges Trendgetränk und der Schweiz und wurde von der Luzerner Firma intelligentfood Schweiz AG entwickelt. Der frisch aufgebrühte - genannt “cold brew” - Mate Tee wird mit Bio-Rohrzucker, Zitronensaft und Kohlensäure gemischt. Da der El Tony Mate so viel Koffein wie eine Tasse Kaffee enthält, ist er mit deutlich weniger Kalorien eine gesündere Alternative zu herkömmlichen Energy Drinks.

Welche weiteren Varianten von El Tony Mate gibt es?

Neben dem klassischen El Tony Mate (blaue Verpackung) gibt es ihn auch gemischt mit Ingwer (orange Verpackung) oder mit Minze (grüne Verpackung). Alle drei Sorten sind in Dosen oder Glasflaschen erhältlich.

In der Clubszene trinken ihn die jungen Leute mit Wodka gemischt. Dabei trinkst du mehrere Schlücke vom Mate aus und der Barkeeper füllt den Rest mit Wodka auf.

Focus Water

Was ist Focus Water?

Focus Water ist unser neues Vitaminwasser der Schweiz, welches 2012 auf den Markt kam. Die Gründer wollten zu den ungesunden, künstlichen und überzuckerten Getränken eine gesunde Alternative bieten.

Das Getränk ist eine gesunde Mischung aus Vitaminen und Mineralstoffen, was es zu einem zeitgemässen Durstlöscher macht. Es ist ebenfalls kalorienarm und frei von künstlichen Farb-, Aroma-, Süssstoffen sowie Konservierungsmittel.

Brauchst du also einen leichten und erfrischenden Energiekick, dann bist du mit dem Focus Water genau richtig.

Welche weiteren Varianten von Focus Water gibt es?

Das Focus Water gibt es insgesamt in acht verschiedenen Sorten. Das Team passt das Sortiment regelmässig an, sodass es uns Vitamin-Trinkern nie langweilig wird.

El Tony Mate (Foto: Lara Riesen)El Tony Mate (Foto: Lara Riesen)
Focus Water (Foto: Seraina Zellweger)Focus Water (Foto: Seraina Zellweger)

Mit dieser Auflistung bist du nun perfekt vorbereitet für deine kulinarische Reise durch die Schweiz. Wenn du bei der nächsten Wanderung im Bergrestaurant die Getränkekarte anschaust, wirst du wissen, welches die typischen Schweizer Klassiker sind.

Prost!

Entdecke Freizeitaktivitäten

Jetzt buchen