back img

9 Schweizer Schaukäsereien, die du nicht verpassen solltest

Travel Guide

Eine Schaukäserei besuchen ist etwas Besonderes, das du in der Schweiz unternehmen kannst. Käse wird in der Schweiz in etwa 600 Käsereien hergestellt. Diese reichen von kleineren, familiär geführten Alpbetrieben bis hin zu grossen Industriebetrieben. Jedes Jahr stellen die Käsereien mehr als 190’000 Tonnen Käse her. Einige sehr bekannte Namen für Schweizer Käse sind Appenzeller, Le Gruyère AOP, Tilsiter oder Emmentaler AOP.

1. Emmentaler Schaukäserei

Der geneigte Betrachter einer Speisekarte der Schweizer Küche erkennt schnell, dass sich ein bestimmtes Lebensmittel wie ein roter Faden durch unsere Kulinarik zieht.

Ich spreche natürlich vom Schweizer Käse.

Und damit meine ich nicht die ungeniessbaren, dünnen Cheddar-Scheiben mit ausgestanzten Löchern, die im Subway grossartig als “Swiss Cheese” angepriesen werden. Etwas, das mein Herz auf Auslandreisen immer wieder auf’s Neue bluten lässt.

Ich meine den Käse, der sich im Fondue, im Raclette, auf der überbackenen Rösti, in den Älplermagronen, im Käsekuchen – der nicht zu verwechseln ist mit dem süssen Cheesecake – in den legendären Chäshörnli und im Cordon Bleu steckt.

Darüber, wie viele Käsesorten es in der Schweiz gibt, ist man sich nicht einig. Gewisse Quellen sprechen von 450 Sorten, während andere behaupten, es seien deren über 700.

Einigen wir uns also darauf, dass es einen deutlichen Überfluss an Schweizer Käse gibt. Theoretisch kannst du dir am 1. Januar den Neujahresvorsatz nehmen, jeden Tag einen anderen Käse auszuprobieren und wirst an Silvester noch immer nicht das ganze Sortiment kennen.

All diese Mengen müssen auch irgendwo produziert werden. Glücklicherweise gibt es einige Schaukäsereien, die dich in diesen Prozess einführen und dir einen Einblick in ihre Produktionsstätten geben.

In diesem Artikel stelle ich dir neun Schweizer Schaukäsereien vor, die über das ganze Land verteilt sind und ihre Türen für Besucher öffnen.

1. Emmentaler Schaukäserei

Sage einem Kind, es soll dir ein Stück Käse zeichnen und das Resultat wird mit grösster Wahrscheinlichkeit ein Stück Emmentaler sein. Dieser löchrige Käse ist der Grund dafür, weshalb wir den Schweizer Käse alle mit grossen Löchern im Kopf haben.

Die Namensgeber des “Swiss Cheese” bei Subway sind hier also nicht die Ausnahme.

Den Emmentaler Käse gibt es in verschiedenen Stärkegraden. Angefangen beim milden AOP Classic und aufgehört beim rezenten AOP Höhlengereift.

Emmentaler Käse (Foto: MySwitzerland.com)
Emmentaler Käse (Foto: MySwitzerland.com)

1.1 Was ist die Emmentaler Schaukäserei?

In der Emmentaler Schaukäserei gibt es etwas für jeden.

Du hast die Möglichkeit, direkt beim Käsen zuzuschauen, selber Frischkäse herzustellen, an einem geführten Rundgang teilzunehmen oder auf dem Königsweg alles über diese traditionelle Käsemarke zu erfahren. Das Restaurant der Schaukäserei bietet eine grosse Auswahl an klassischen und ausgefallenen Gerichten, wobei der Käseanteil natürlich nicht zu kurz kommen darf.

1.2 Wie viel kostet der Eintritt in die Emmentaler Schaukäserei?

Der Besuch der Emmentaler Schaukäserei ist kostenlos. Für die speziellen Angebote, wie die öffentliche Führung oder deine eigene Käseherstellung, werden individuelle Preise erhoben, welche du unter den jeweiligen Aktivitäten auf der Website der Schaukäserei findest.

1.3 Wo befindet sich die Emmentaler Schaukäserei?

Der Name verrät es bereits. Der Ursprung dieses Käses liegt im Emmental im Kanton Bern, wo du auch die Schaukäserei antriffst. Affoltern im Emmental ist mit dem Auto sowie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen.

Detaillierte Informationen zur Anreise, den Öffnungszeiten und sonstige Hinweise findest du hier.

Die Schaukäserei des Emmentaler Käse liegt in Affoltern. [Foto: MySwitzerland](www.myswitzerland.com)
Käsekeller Schaukäserei Emmentaler (Foto: MySwitzerland.com)

2. La Maison du Gruyère

Der Gruyère ist ein Klassiker unter den Schweizer Hartkäsesorten, der immer wieder seinen Weg in Fonduemischungen findet. Er wird bereits seit über 900 Jahren produziert und darf auf keiner klassischen Käseplatte fehlen.

2.1 Was ist la Maison du Gruyère?

In der Schaukäserei des Gruyère Imperiums erfährst du mit allen Sinnen, was in diesem schmackhaften Kandidaten steckt und wie er entsteht. Der Rundgang beginnt mit einem interaktiven Museum, wo dir alle Aspekte des Gruyère erläutert werden.

Unter anderem hörst du Kuhglocken und muhende Kühe, riechst den Duft von Alpenblumen und Heu, ertastest ein Kuhfell oder eine Käsebürste, bekommst diverse Sorten des Gruyère Käse zwischen die Zähne und erhältst einen direkten Einblick in die Käseproduktion und in die gigantische Lagerhalle, in der tausende von Käselaiben im Reifungsprozess stehen.

Für die Führung wird dir gleich beim Eingang ein Audioguide ausgehändigt, der dir alles bis ins Detail erläutert. Anschliessend hast du die Möglichkeit, dich im Shop mit diversen Leckerbissen einzudecken – sei das nun eine Souvenir-Stoffkuh, eine Packung Fondue, ein Käsemesser oder sonstige regionale Milchprodukte.

La Maison du Gruyère verfügt auch über ein Restaurant, das nur wenige kulinarische Wünsche offen lässt.

2.2 Wie viel kostet der Eintritt in la Maison du Gruyère?

Der Eintritt ins Museum kostet für Erwachsene 7.- CHF. Solltest du anschliessend das Schloss in der nahegelegenen Altstadt von Gruyères besuchen, gibt es ein Kombiticket für 15.- CHF.

2.3 Wo befindet sich la Maison du Gruyère?

Wie es der Name schon verrät, hat dieser Käse seinen Ursprung in der Französisch sprechenden Schweiz – der Region Gruyères im Kanton Fribourg. Die Schaukäserei befindet sich unmittelbar hinter dem Bahnhof. Mit dem Zug erreichst du Gruyères am einfachsten von Fribourg her via Bulle.

Für die Anfahrt mit dem Auto ist la Maison du Gruyère sehr gut zugänglich, da es nicht weit von der Autobahn A12 zwischen Bern und dem Genfersee liegt.

Gruyère Käse
Einblick in die Käseproduktion in la Maison du Gruyère

3. Appenzeller Schaukäserei

Das Rezept dieses Käses ist streng geheim. Das wird auf jeder Werbetafel und in unzähligen Videoclips immer wieder verdeutlicht. Meist auf sehr kreative Art, wie du hier und hier siehst.

Kein Geheimnis ist allerdings, dass der Appenzeller als eher kräftiger Käse nichts für zarte Gemüter ist. Obwohl das Sortiment alle Abstufungen zwischen Mild und Extra umfasst, gibt es meines Erachtens keinen “milden” Appenzeller.

Mach dich also auf einen rassigen und würzigen Käse gefasst, der sich beim Öffnen der Käseglocke ziemlich schnell durch seinen starken Geruch verrät.

3.1 Was ist die Appenzeller Schaukäserei?

In dieser Appenzeller Schaukäserei dreht sich alles um “das würzigste Geheimnis der Schweiz”. Im Schaubereich wird dir alles, was nicht geheim ist, vermittelt.

Du erhältst viele interessante Fakten über die Traditionen des Appenzellerlandes, bekommst einen Einblick in den Käsekeller, in dem bis zu 12’500 Laibe lagern, kannst den Profis bei der Arbeit zuschauen und hast sogar die Möglichkeit, dir deine eigene Kräutermischung zusammenzustellen.

Falls du auf der Suche nach Inspiration für die nächste Wanderung in der Gegend bist, ist der virtuelle 360 Grad Rundblick mit dem Fernglas in das Alpsteingebirge genau das Richtige.

Im traditionell nach Appenzeller Art eingerichteten Restaurant gibt es eine umfangreiche Auswahl an typischen Käsegerichten und im Shop kannst du dir eine Fonduemischung oder ein Stück deines Lieblings-Appenzellers mitnehmen.

3.2 Wie viel kostet der Eintritt in die Appenzeller Schaukäserei?

Erwachsene bezahlen für die Schaukäserei 12.- CHF Eintritt, wobei es diverse Vergünstigungen für Studenten oder Familien gibt. Solltest du deinen Besuch mit einem kulinarischen Ausflug in die Maestrani Schokoladenfabrik in Flawil kombinieren, erhältst du vor Ort ein Kombiticket für 18.- CHF.

3.3 Wo befindet sich die Appenzeller Schaukäserei?

Die Schaukäserei liegt in Stein im Kanton Appenzell Ausserrhoden. Die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erfolgt am einfachsten über St. Gallen mit anschliessender Postautofahrt nach Stein. Mit dem Auto kannst du auch entweder über St. Gallen, oder direkt von der Autobahn über Gossau via Herisau nach Stein fahren.

Das Rezept des Appenzeller Käses ist geheim.
Appenzeller Schaukäserei in Stein

4. Käserei Engelberg

Eines der berühmtesten Produkte der Käserei Engelberg ist die Engelberger Glocke – ein Weichkäse in der Form einer Kuhglocke. Ansonsten wird in Engelberg mehrheitlich Hart- und Halbhartkäse hergestellt. Abgesehen von vielen weiteren Milchprodukten wie Molkegetränken, hausgemachtem Joghurt oder leckeren Eissorten natürlich.

Engelberg Käserei
Schaukäserein in Engelberg

4.1 Was ist die Käserei Engelberg?

Das Spezielle an der Käserei Engelberg ist ihre aussergewöhnliche Lage. Sie befindet sich als einzige Schweizer Käserei in einem Kloster, wo du zwischen 10:00 bis 15:00 aus unmittelbarer Nähe bei der Produktion zuschauen kannst.

Der Raum ist sehr einladend gestaltet mit einer umfangreichen Käse- und Spezialitätentheke, diversen Regalen mit Produkten aus der Region und aus der ganzen Schweiz, einem Bildschirm, der die verschiedenen Schritte der Käseproduktion erläutert und einem leicht erhöht auf einem Podest angebrachten Café. In der Mitte des Raumes befindet sich als Star der Käserei der Produktionsbereich.

Da dieser komplett mit Glas umgeben ist, erinnert er etwas an ein Aquarium, bei dem du den Käser aus nächster Nähe bei seinem Handwerk beobachten kannst. Sei das nun beim Zerschneiden der fest gewordenen Milchmasse oder beim Abschöpfen der Molke – ein Nebenprodukt der Käseproduktion.

4.2 Wie viel kostet der Eintritt in die Käserei Engelberg?

Der Eintritt in die Käserei Engelberg ist kostenlos.

4.3 Wo befindet sich die Käserei Engelberg?

Die Käserei befindet sich hinter den Mauern des Benediktinerklosters in Engelberg. Dieser beliebte Ferienort ist bei Touristen vor allem wegen dem Titlis bekannt – einem Berg, den die meisten Besucher einmal gesehen haben wollen.

Die Anreise erfolgt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und mit dem Auto am direktesten über Luzern und Stans.

Erhalte einen Einblick in die Herstellung des Engelberger Klosterkäses.
Auf dem Bildschirm werden dir die einzelnen Schritte der Käseherstellung erläutert.

5. La Maison de la Tête de Moine

Die grosse Mehrheit aller Käsesorten kann man sehr unkompliziert verzehren, ohne sich irgendwelche Gedanken über die Zubereitung zu machen. Einfach ein Stück abschneiden und ab in den Mund damit.

Doch dann gibt es einen beinahe vernachlässigbaren Teil, der eine gewisse Infrastruktur voraussetzt. Dazu gehören einerseits die beiden Klassiker Fondue und Raclette, und andererseits der Tête de Moine.

Dieser kuriose Käse, der übersetzt den Namen “Mönchskopf" trägt, wird auf einem Holzteller aufgespiesst und mit einem Messer in einer Kreisbewegung abgeschabt. Das Resultat sind die würzigen Käserosetten, die auf keinem Käseteller fehlen dürfen.

5.1 Was ist la Maison de la Tête de Moine?

La Maison de la Tête de Moine ist eine Kombination aus Museum, Käserei, Lebensmittelgeschäft und Café. In diesem grossen Steingebäude wird man gleich einige Jahrhunderte zurückversetzt und kann sich gut vorstellen, wie dieser traditionelle Käse hier früher hergestellt wurde. Das Museum befindet sich gegenüber der Abtei, in der der berühmte Käse vor über 800 Jahren zum ersten Mal gefertigt wurde.

5.2 Wie viel kostet der Eintritt in la Maison de la Tête de Moine?

Der Eintritt in das Museum kostet für Erwachsene 6.- CHF. Es können auch Gruppenführungen organisiert werden, bei denen zusätzlich ein Getränk für jeden Teilnehmer und zwei Tête de Moine Laibe, die vier Monate nach dem Besuch versandt werden, inkludiert ist.

5.3 Wo befindet sich la Maison de la Tête de Moine?

La Maison de la Tête de Moine ist nicht ganz einfach zu erreichen. Es liegt in Bellelay, einem kleinen Dorf im Berner Jura, das nur über wenige Postautoverbindungen verfügt. Suche dir deine Verbindung am besten gleich über den SBB Fahrplan raus.

Ideal ist der Besuch des Museums in Kombination mit einer Wanderung, beispielsweise von Saignelégier, Moutier oder Tavannes aus. Mit dem Auto ist die schnellste Anfahrt über die A16 via Biel nach Tavannes oder Moutier.

Maison de la tête de moine (Foto: MySwitzerland.com)
Maison de la tête de moine (Foto: MySwitzerland.com)

6. Schaukäserei Gotthard

Der Käse, der in der Casaeificio del Gottardo in Airolo hergestellt wird, ist nicht so bekannt wie der Appenzeller, der Emmentaler oder der Gruyère. Was jedoch überhaupt nichts heissen muss. Vom Weich- über Halbhart- bis zum Hartkäse werden in den Tessiner Alpen verschiedene Sorten hergestellt – inklusive Raclette und Fonduemischungen.

6.1 Was ist die Schaukäserei Gotthard?

Die Besucher der Schaukäserei Gotthard können dank der grossflächigen Verglasung alle Arbeitsschritte der Käseherstellung – von der Milchanlieferung bis zur Fertigstellung – live beobachten. Die beste Uhrzeit dafür ist zwischen 8:00 und 12:00, da dann die täglich angelieferte Milch verarbeitet wird.

Die Schaukäserei ist eine der ersten ihrer Art in der Region. Sie ist kombiniert mit einem Restaurant und einem Shop, der weit mehr als nur Käse verkauft. Auch Sahne, Milch, Butter, Joghurt und Eis findest du hier in Hülle und Fülle.

6.2 Wie viel kostet der Eintritt in die Schaukäserei Gotthard?

Der Eintritt in die Schaukäserei Gotthard ist kostenlos. Auf Anfrage können geführte Touren in verschiedenen Sprachen organisiert werden, für welche du ungefähr 50.- CHF einrechnen musst.

6.3 Wo befindet sich die Schaukäserei Gotthard?

Die Schaukäserei Gotthard, auf Italienisch mit “Casaeificio del Gottardo” angeschrieben, befindet sich im Tessiner Dorf Airolo. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichst du Airolo entweder ausgehend von den Tessiner Städten Bellinzona, Lugano und Locarno – oder von Norden her kommend über die Zentralschweiz mit dem Regionalzug.

Hier kommt übrigens der Gotthard Panorama Express vorbei, bevor er sich durch den alten Gotthardtunnel ich Richtung Göschenen aufmacht. Einen genauen Beschrieb dieser Panoramareise und eine Option, wie du einen Zwischenstopp auf dieser Reise einbauen kannst, findest du hier.

Mit dem Auto erfolgt die Anreise ebenfalls durch den Gotthardtunnel von Norden her oder aus Richtung Süden über die Autobahn A2 via Bellinzona.

Casaeificio Gottardo (Foto: Ticino Tourismus)
Casaeificio Gottardo (Foto: Ticino Tourismus)

7. Erlebniskäserei Marbach

Das Entlebuch hat nicht nur eine UNESCO zertifizierte Biosphäre auszuweisen, sondern auch eine eigene Käserei. In Marbach werden alle möglichen Arten von Kuhmilchkäse, aber auch Käse aus Büffelmilch hergestellt.

Erlebniskäserei Marbach (Foto: MySwitzerland.com)
Erlebniskäserei Marbach (Foto: MySwitzerland.com)

7.1 Was ist die Erlebniskäserei Marbach?

In der sehr ansprechend hergerichteten Besuchergalerie der Erlebniskäserei in Marbach erfährst du, wie aus Milch Käse wird, woher der erste Büffelmozzarella der Schweiz stammt und vieles mehr. Du erhältst auch einen Einblick in die Käseproduktion und kannst zwischendurch immer wieder die eine oder andere Köstlichkeit degustieren.

Zusätzlich zur Besuchergalerie gibt es in der Erlebniskäserei einen Shop mit diversen Milchprodukten von Kuh und Büffel. Auch Führungen inklusive Apéro können gebucht werden, wenn du mehr über den Betrieb erfahren möchtest.

Wer seinen Besuch der Käserei mit dem zweistündigen Abenteuerpfad kombinieren möchte, hat im Sommerhalbjahr die Gelegenheit dazu. Dieser Pfad führt durch die wunderschöne Landschaft des Entlebuchs und eignet sich besonders gut für Familien.

7.2 Wie viel kostet der Eintritt in die Erlebniskäserei Marbach?

Der Eintritt in die Besuchergalerie der Erlebniskäserei ist kostenlos. Für eine Führung werden für bis zu zehn Personen pauschal 50.- CHF verrechnet.

7.3 Wo befindet sich die Erlebniskäserei Marbach?

Die Erlebniskäserei befindet sich in Marbarch, einem Dorf mitten im Entlebuch. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichst du sie per Zug von Luzern oder von Bern her in weniger als einer Stunde. Auch mit dem Auto führen viele Wege über Thun, Bern oder Luzern nach Marbach.

Erlebniskäserei Marbach (Foto: MySwitzerland.com)
Erlebniskäserei Marbach (Foto: MySwitzerland.com)

8. Alp-Schaukäserei Morteratsch

Was wäre ein Artikel über die Käserei in der Schweiz, ohne diesen wichtigen Produktionszweig zu erwähnen? Im Sommer wird in den Alpen mit der Milch der weidenden Kühe massenweise Käse hergestellt und entweder gleich vor Ort oder im Tal verkauft.

Zum Sortiment der Käserei Morteratsch gehören unter anderem der Heutaler Bergkäse, das Gletscher-Mutschli und der frische Molkenziger].

8.1 Was ist die Alp-Schaukäserei Morteratsch?

Das traditionelle Schaukäsen in Morteratsch findet nur während der Alpsaison zwischen Juni und Oktober statt. In dieser Zeit kannst du täglich von 9:30 bis 11:00 und von 13:30 bis 15:00 zuschauen, wie der Käser sein Handwerk ohne Mithilfe von Maschinen ausführt.

Im Restaurant besteht den ganzen Tag die Möglichkeit, sich zu verpflegen. Sei das nun mit dem begehrten und reservationspflichtigen Alp-Brunch, dem Alp-Lunch oder einer kleinen Stärkung zwischendurch.

Falls du deiner Haut eine Pflege der besonderen Art gönnen möchtest, bietet die Schaukäserei auch Molkenbäder inklusive Prosecco und Apéro an.

8.2 Wie viel kostet der Eintritt in die Alp-Schaukäserei Morteratsch?

Zuschauen ist in der Alp-Schaukäserei Morteratsch kostenlos. Du kannst dir also das Eintrittsgeld sparen, um dich anschliessend in einer der vielen angebotenen Arten zu verpflegen. Das Molkebad kostet pro Bad – alleine oder zu zweit – 60.- CHF und du erhältst dafür drei Stunden Badezeit. Handtücher sind im Preis ebenfalls inbegriffen.

8.3 Wo befindet sich die Alp-Schaukäserei Morteratsch?

Hier wird es etwas schwierig.

Die Alp-Schaukäserei Morteratsch liegt nicht gleich um die Ecke und die Anfahrt dauert je nachdem etwas länger. Natürlich immer in Schweizer Verhältnissen gerechnet. Ich werde von meinen internationalen Freunden oft ausgelacht, wenn ich zwei Stunden als “weit” bezeichne.

Du darfst dir also selber ein Bild machen, ob Morteratsch abgelegen ist oder nicht und es mich in den Kommentaren wissen lassen. 😉

Mit dem Zug erreichst du die Käserei innerhalb von 30 Minuten von St. Moritz via Pontresina. Sie liegt auf der Strecke des Bernina Express, einem weiteren beliebten Schweizer Panoramazug. Der Ausflug in die Käserei lässt sich also ideal mit einer Reise zum Berninapass oder sogar bis Tirano in Italien kombinieren. Mehr zu dieser Zugreise erfährst du hier.

Die Schaukäserei liegt gleich neben der Berninapassstrasse und ist somit mit dem Auto, dem Fahrrad oder dem Motorrad gut zu erreichen.

Alpschaukäserei Morteratsch (Foto: MySwitzerland.com)
Alpschaukäserei Morteratsch (Foto: MySwitzerland.com)

9. Nationales Milchwirtschaftliches Museum

9.1 Was ist das Nationale Milchwirtschaftliche Museum?

Falls du dich mehr für die Geschichte des Käses interessierst, aber nicht unbedingt direkt damit in Kontakt kommen möchtest, könnte das Nationale Milchwirtschaftliche Museum eine gute Alternative für dich sein. Dieses kleine Museum hat viele interessante Inhalte über die Geschichte der Käserei ausgestellt.

Einerseits ist da eine alte Käseküche, die die Produktionsbedingungen von vor 200 Jahren aufzeigt, ein Video über die Entstehung und Herstellung des Emmentalers und diverse Gegenstände und Bilder über den Beginn der gewerblichen Käseherstellung. Oder wusstest du zum Beispiel, dass früher nur im Sommer auf der Alp Käse hergestellt wurde?

Ich jedenfalls nicht.

9.2 Wie viel kostet der Eintritt in das Nationale Milchwirtschaftliche Museum?

Der Eintritt in das Nationale Milchwirtschaftliche Museum ist kostenlos.

9.3 Wo befindet sich das Nationale Milchwirtschaftliche Museum?

Das Museum liegt in Kiesen im Kanton Bern, nicht weit entfernt von Thun. Es kann entweder mit dem Zug oder dem Auto über Bern oder Thun angesteuert werden.

10. Käse in den Schweizer Alpen

In einem Land wie der Schweiz ist es schwierig, einen Lieblingskäse zu haben. Die Auswahl ist schlicht zu gross.

Aber wenn ich mich auf einen festlegen müsste, dann wäre das der Ziegenfrischkäse der Alpkäserei Grosshütten. Der kurze Zwischenstopp bei der kleinen Alp vor dem Seealpsee ist für mich und meine Familie bei jeder Wanderung Pflicht und ich kann dir nur empfehlen, bei deiner nächsten Wanderung ebenfalls bei einer Alp vorbeizuschauen.

Wie bereits erwähnt, wird im Sommer auf den Alpen fleissig Käse hergestellt und fast alle davon verkaufen ihre Erzeugnisse direkt ab Produktion. Wenn dies der Fall ist, steht meistens am Rand des Wanderwegs ein Schild, auf dem die Produkte angepriesen werden. Im Normalfall verkaufen die Betreiber der Alp frische Milch, Ziegen- oder Kuhkäse und manchmal auch Holzofenbrot.

Eine bessere Gelegenheit, einen kleinen Einblick in das Bergleben zu erhalten und sich mit den Einheimischen auszutauschen, gibt es kaum. Und wenn du dich verlaufen oder Fragen zum Wandergebiet hast, wird dir hier in der Regel gerne geholfen.

Solltest du keine Zeit für einen Besuch auf der Alp haben oder das Wetter macht dir einen Strich durch deine Wanderpläne, musst du trotzdem nicht auf den leckeren Alpkäse verzichten. In fast allen Lebensmittelgeschäften – vom kleinen Dorfladen bis hin zum grossen Supermarkt – wird Schweizer Alpkäse verkauft.

Zwar ist das Erlebnis nicht dasselbe, wie wenn du den Käse direkt aus dem Käsekeller abkaufst und dabei an den milchspendenden Kühen vorbeigehst, aber es ist dennoch eine würdige Alternative.

11. Ein paar wichtige Käsekrümel zum Abschluss

Bevor wir unsere Käsereise beenden, habe ich einige letzte hilfreiche Tipps und Informationen rund um das würzige Schweizer Markenzeichen.

11.1 Der Schweizer Käsepass

Mit dem Schweizer Käsepass profitierst du in den ersten fünf Schaukäsereien dieses Artikels von diversen Vorteilen und Vergünstigungen. Dazu gehören zum Beispiel Preisreduktionen von 10% auf den Käsekauf an allen Standorten, Vergünstigungen auf den Eintrittspreis von bis zu 30% und viele weitere Rabatte.

Zudem winkt ein Wettbewerb für diejenigen, die von jeder teilnehmenden Schaukäserei einen Stempel auf der Teilnahmekarte einreichen. Den Pass inklusive Wettbewerbskarte erhältst du in allen teilnehmenden Schaukäsereien oder du kannst ihn dir online auf der Website von Schweizerkäse herunterladen.

11.2 Der Cheese Finder

Abgesehen vom Käsepass gibt es auf der Website von Schweizerkäse tonnenweise zusätzliches Material. Angefangen bei Informationen zur Produktion und aufgehört bei einer Vielzahl an Rezeptvorschlägen. Mein Favorit auf der Seite ist der Cheese Finder, der dir einen bemerkenswerten Überblick über das umfassende Sortiment der Schweizer Käsesorten gibt.

Ob du nun Inspiration für deine Käseplatte suchst, neue Käsesorten entdecken willst oder dir der Name deines Lieblingskäses nicht mehr einfällt, der Cheese Finder mit seinem praktischen Filter hilft dir dabei. Ein umfassenderes Käselexikon wird schwierig zu finden sein.

11.3 Das Abonnement für Schweizer Käse

Dieses Angebot existiert zurzeit nur für Personen, die in der Schweiz oder in Liechtenstein leben. Aber es ist zu genial, um es hier nicht zu erwähnen.

Auf der Website von Cheezy hast du die Möglichkeit, dir jeden Monat eine sorgfältig zusammengestellte Käsebox liefern zu lassen. Du hast die Wahl zwischen acht verschiedenen Boxen in unterschiedlichen Stärke- und Preisklassen und kannst so immer wieder neue Sorten ausprobieren, die du dir ansonsten vielleicht nicht kaufen würdest.

Das Abo hat keine Mindestlaufzeit und kann jederzeit unterbrochen oder gekündigt werden. Falls du es einfach einmal ausprobieren möchtest, gibt es auch eine Einzelbox, die dich an keine monatliche Wiederholung bindet.

Und somit ist unser würziger Ausflug beendet. Nach diesem Artikel – oder spätestens nach deinem Besuch einer der Schaukäsereien – wirst du in der Lage sein, jedem Subway Verkäufer einen ausführlichen Vortrag über den Schweizer Käse zu halten und ihm mitzuteilen, dass es mehr als einen durchlöcherten Cheddar braucht, um als “Swiss Cheese” durchzugehen.

Quelle der Fotos: MySwitzerland.com, Ticino Tourismus