Suche nach 'Zermatt' oder 'Gleitschirmfliegen'
Tessin Canyoning im Iragnatal
Tessin Canyoning im Iragnatal

Tessin Aktivitäten - Wandern, Klettersteige, Canyoning und Abenteuer

Tessin Aktivitäten - Wandern, Klettersteige, Canyoning und Abenteuer

Im Tessin können Aktivitäten in sehr vielfältiger Art das ganze Jahr über ausgeübt werden. 2000 km Wanderwege und 121 km Ski Loipen warten auf Akteure. Weite Täler und Schluchten bieten die Kulisse für abenteuerliche Aktivitäten wie Canyoning oder Bungee Jumping. In der südlichen Seenlandschaft locken Stand up Paddle, Kajak oder Kanu.

AktivitätenReiseführerRelevante Artikel
Buche online
Mobile Ticket mitnehmen
Kostenlose Stornierung
Alle Bezahlmethoden

Tessin Aktivitäten Tickets und Aktivitäten

Canyoning Val Grande Fortgeschrittene

Canyoning Tessin für Fortgeschrittene Maggiatal Val Grande

  • Dauer: 4h

Preis ab

CHF 179

Mehr Details
offer

Canyoning Tessin für Anfänger Val Grande

  • Dauer:
Mehr Details

Reiseführer

Inhaltsverzeichnis

Ergänzende Informationen geben: der Reiseführer Tessin sowie Tessin - der ultimative Guide Bergbahnen.

Highlights

  • 2000 Kilometer markierte Wanderwege gibt es im Tessin.
  • 121 km Loipen und 33 Skilifte warten im Winter auf Skifahrer
  • Das Tessin gilt als ein Mekka für Canyoning. Unzählige Schluchten und Canyons wollen erlebt werden.
  • Neben Klettersteigen (Via Ferratas) gibt es auch künstliche Kletterrouten an den Staudämmen.
  • Die Seilparks im Tessin sind grosse Abenteuerparks und bieten auch Tyroliennes.
  • Die grossen Seen im südlichen Tessin bieten vielfältige Aktivitäten wie SUP, Kanu und Windsurfen am Luganersee oder Segeln am Lago Maggiore
  • Swing the World - die beliebten Riesen-Panoramaschaukeln werden im Tessin immer mehr.
Tessin Aktivitäten Gleitschirmfliegen  - Zur Verfügung gestellt von: Tessiner Tourismusagentur (ATT SA)Gleitschirmfliegen Cimetta (Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)
Tessin Aktivitäten Tandem Fallschirmspringen  Tandem Fallschirmspringen (Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)

Aktivitäten und Erlebnisse im Tessin

Das Tessin eignet sich mit seinen wunderschönen Tälern, Seen und Bergen für Aktivitäten unterschiedlichster Art. Wandern in der Natur steht an allererster Stelle, aber auch Biker, Reiter und Kletterer kommen auf ihre Kosten. Für diejenigen, die das besondere Abenteuer suchen, gibt es Möglichkeiten zum Canyoning, Gleitschirmfliegen oder Fallschirmspringen. Tandemflüge und -sprünge werden an vielen Orten angeboten. Der absolute Nervenkitzel ist beim Golden Eye Bungee Jump zu finden.

Wandern im Tessin

Wandern ist im Tessin wegen der milden Temperaturen das ganze Jahr über möglich. Ob Bergwanderungen in den nördlichen Alpen oder gemütlichere Wanderungen am Lago Maggiore: es ist für jeden etwas dabei. Ganz nebenbei erlebt man hautnah geschichtsträchtige Dörfer, Weinberge oder Wasserfälle und Höhlen in den wildromantischen Tälern des Tessins. Etwa 2000 km Wanderwege sind offiziell markiert.

Wandern am Monte San Salvatore

Der Monte San Salvatore besitzt am Gipfel (912 m ü. M.) neben dem Aussichtsturm auch einen Panoramaweg mit sieben Panorama-Ausblicken. Jeder dieser Ausblicke ist mit informativen Schautafeln und bequemen Bänken versehen. Etliche Wanderwege führen auf den Berg oder hinunter.

Ein beliebter Weg zum Gipfeldorf San Salvatore beginnt in Paradiso (282 m ü. M.) hinter dem Bahnhof der Standseilbahn, die zum Gipfel des Monte Salvatore fährt. Der Weg führt zunächst durch den Wald, ab Morchino geht es direkt neben den Gleisen der Standseilbahn über eine Treppe bis zur Mittelstation Pazzallo (448 m ü. M.). Bis hinauf zur Bergspitze werden 630 Höhenmeter überwunden. Diese Wanderung dauert etwa zwei Stunden.

Vom Monte San Salvatore nach unten gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder nimmt man den Weg nach Ciona oder den nach Carona. In Carona gibt es einen Botanischen Garten (San Grato) zu besichtigen. Das Dorf selbst ist ein alter und malerischer Ort mit hübschen Stuckarbeiten an den Fassaden. Besonders prächtig ist auch das Innere der aus dem 16. Jh. stammenden dreischiffigen Pfarrkirche.

Einige interessante Wanderwege:

  • San Salvatore - Ciona - Carabbiaca (1:45 Std.)
  • San Salvatore – Ciona – Caronaca (1:20 Std.)
  • San Salvatore – Carona – Melideca (2:10 Std.)
  • San Salvatore – Carona – Morcoteca (3:35 Std.)
  • San Salvatore – Carona – Figinoca (2:45 Std.)

Die Rückfahrt nach Paradiso kann mit dem Postbus, dem Zug oder einem Boot erfolgen.

Verpasse keine Aktivitäten mehr

Abonniere den Newsletter und erhalte Travel Tips, Ideen für deine Freizeit sowie passende Reiseführer aus der Schweiz.

Du kannst dich vom Newsletter jederzeit abmelden

Tessin Aktivitäten Wandern am San Salvatore  Wandern am San Salvatore (Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)
Tessin Aktivitäten Wandern am San Salvatore Wandern am San Salvatore (Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)

Wandern vom Monte Tamaro zum Monte Lema

Diese Wanderung ist sehr beliebt. Von Rivera aus fährt man mit der Gondelbahn auf die Alpe Foppa. Das erste Zwischenziel ist die Capanna Tamaro. Der Weg führt über den Sattel und ist ausgeschildert. Die Wanderung ist für Menschen mit normaler Kondition nicht schwierig zu gehen. Am Ende der Tour fährt man mit der Seilbahn des Monte Lema hin­unter nach Miglieglia. Ein Shuttle-Service verbindet am späten Nachmittag die beiden Talstationen Miglieglia und Rivera. So gelangt man problemlos an den Ausgangspunkt der Wanderung zurück.

Fakten:

  • 13,1 km
  • 5 Std.
  • 830 Höhenmeter im Aufstieg
  • 800 Höhenmeter im Abstieg

Wandern vom Monte Lema über die Traversata zum Monte Tamaro

Eine der schönsten Höhenwanderungen der Schweiz beginnt am Monte Lema. Fast ausschliesslich auf dem Berggrat verläuft die so genannte Traversata nahe der Grenze zu Italien. Zwei grössere Aufstiege sind dabei zu bewältigen: auf den Monte Gradiccioli und auf den Monte Tamaro.

In gut fünf Stunden wird vom Monte Lema aus die Alpe Foppa (1.530 m. ü. M.) erreicht. Von der Alpe Foppa fährt man mit der Gondelbahn nach Rivera und von hier mit dem Bus nach Miglieglia zurück.

Fakten: 13,1 km 5 Std. 800 Höhenmeter im Aufstieg 830 Höhenmeter im Abstieg

Tessin Aktivitäten Monte Tamaro Höhenweg zum Monte Lema - zur Verfügung gestellt von: Tessiner Tourismusagentur (ATT SA)(Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)
Tessin Aktivitäten Monte Tamaro Höhenweg zum Monte Lema - zur Verfügung gestellt von: Tessiner Tourismusagentur (ATT SA)(Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)

Wandern am Monte San Giorgio

Am Monte San Giorgio gibt es keine Seilbahn. Alle Ziele sind ausschliesslich zu Fuss zu erreichen.

Der geologisch-paläontologische Weg ist ein Rundweg, der mit Informationstafeln zum UNESCO Welterbe versehen wurde. Mit etwa 600 Höhenmetern ist er durchschnittlich anspruchsvoll, kann aber auch von Kindern gegangen werden.

Gestartet wird der Weg in Meride (575 m ü. M.) an der Barockkirche San Silvestro. Über kleine Weiler führt er nach Serpiano (659 m ü. M.). Hier endet die Seilbahn (Funvia) Brusino-Serpiano, über die man bei Bedarf den Weg abkürzen kann.

Der Rundweg wurde in seiner Didaktik von der Unesco ausgezeichnet und stellt die komplexe paläontologische Geschichte des Berges dar. Der weitere Weg führt nach oben zur Alpe di Brusino (673 m ü. M.) In einer historischen Grotte unter Kastanienbäumen gibt es etwas Erfrischung. In Pozzo endet der Anstieg und der Abstieg nach Meride führt über Riva San Vitale.

Fakten:

  • 13,5 km
  • 4:30 Std.
  • 634 Höhenmeter Auf- und Abstieg

Wandern durch das Vallemaggia

700 Kilometer Wanderwege umfasst das Wandernetz im bedeutendsten Tal des Tessins. Hier können 40 klare Bergseen besucht werden. Eine schöne Wanderung führt von Fusio zum Acquedotto di Canáa, einem alten Bewässerungssystem der Bauern im Tessin

Fusio zum Acquedotto di Canáa

In Fusio beginnt der Weg durch Lärchenwälder bergan, entlang des Bergbaches Ri di Mognòla. In einer Felsenmulde wird der Lago di Mognòla sichtbar. Der Weg führt über Steinplatten und runde Felsbuckel nach Córt da Canáa. Von hier aus kann man den Stausee Lago del Sambuco im oberen Val Lavizzara sehen. Das Gebiet ist reich an Quellen. Daher leiteten die Bauern das Wasser über steinerne Bewässerungskanäle auf die weiter unten liegenden Alpweiden.

Fakten:

  • 7,6 km
  • 4 Std. Dauer
  • 811 Höhenmeter nach oben und unten
Tessin Aktivitäten VallemaggiaVallemaggia (Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)
Tessin Aktivitäten VallemaggiaVallemaggia (Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)

Wandern um Locarno

Eine einfache Wanderung führt von Locarno zum Seilpark Gordola. Sie kann von der ganzen Familie gemeinsam gegangen werden. Der Weg führt gemütlich am See entlang und über Tenero. Er enthält praktisch keine Höhenmeter, die überwunden werden müssten.

Fakten:

  • 6,6 km Länge
  • 1:45 Std. Dauer

Wandern im Breggiatal

Das Breggiatal besitzt sehr schöne Wanderwege. Der hier beschriebene Weg führt in einen interessanten Naturpark der Breggiaschluchten. Er befindet sich bei Morbio Inferiore und verläuft über das tief eingegrabene Flussbett des Flusses Breggia. Es gibt zwei Möglichkeiten, die Breggiaschluchten zu besuchen: eine geologische und eine historische Strecke.

Der Weg in die Breggiaschluchten beginnt an der 1606 erbauten Ghitello-Mühle neben dem alten Zementwerk. Zuerst geht der Weg an einem kleinen See vorbei und folgt anschliessend dem Fluss Breggia. Später wird der Fluss überquert und der Weg führt nach oben ins Magna Tal bis zum Colle San Pietro. Hier stehen die Ruinen einer mittelalterlichen Burg. In der nahen Roten Kirche sind schöne Fresken aus dem 14.Jh. zu bewundern.

Nun folgt man weiter dem gekennzeichneten Weg nach unten und überquert den Fluss über die Kanalbrücke. Die hier erkennbaren Kalkkiesel sind etwa 190 Mio Jahre alt. Eine weitere Brücke geht über eine enge und tiefe Schlucht. Am rechten Ufer weiter gehend, kann man sehr gut die Felsschichten betrachten. Im Sommer werden vom lokalen Fremdenverkehrsamt auch Führungen angeboten.

Der sogenannte Zementweg darf nicht ohne ortskundigen Führer und Helm gegangen werden. Der zwei Kilometer lange Weg führt vom offenen Tagebau weiter zu den alten Tunnelschächten. Die Steinbrecher und Ofentürme werden ebenfalls besichtigt.

Erreicht wird das Tal mit Öffentlichen Verkehrsmitteln zum Bahnhof Balerna. Mit dem Auto nutzt man Parkplätze bei der Ghitello-Mühle. Hier befindet sich auch ein Info-Point.

Wandern im Pioratal

Eine sehr schöne Wanderung ist die Wanderung über den Weg der Seen des Pioratals. Der Rundweg beginnt und endet in Piotta an der Talstation der Standseilbahn.

Nach einer zwölfminütigen Fahrt kommt man in eine beinahe unberührte Alpenlandschaft. Der Weg beginnt zunächst mit einem Anstieg zum Pizzo Föisc, der auf 2.208 m ü. M. liegt. Hier steht auch eine bewirtschaftete Berghütte. Über die Scharte Föisc führt der Weg weiter zum Ritom-See, dem grössten Bergsee des Tessins. Vom linken Seeufer aus geht es weiter zu einer Abzweigung, die zum Tomsee führt.

Als nächsten See erreicht man den Cadagnosee. Dieser See ist etwas ganz Besonderes. Er besteht aus zwei übereinander liegenden Seen, von denen einer salzig ist. Sie vermischen sich nie und locken sogar Forscher aus der ganzen Welt an. Anschliessend überquert man die Alpe di Piora. Sie gehört zu den grössten Almen des Tessins und ist ein Landschaftsschutzgebiet. Auch hier steht eine Berghütte, die sich für eine Rast eignet, die Hütte Cadagno.

Über den Weg am linken Seeufer geht der Weg zurück nach Piora. An der Abzweigung nach Fontanella führt der Weg hinunter zum Ritom-See und über den Naturlehrpfad bis zum Staudamm. Das Wasser des Ritom-Sees wird zur Stromerzeugung genutzt.

Fakten:

  • mittelschere Wanderung, für Kinder und Hunde geeignet
  • 15,55 km Länge
  • 5:30 Std. Dauer
  • 870 Höhenmeter Auf- und Abstieg
Tessin Aktivitäten Pioratal Weg der Seen Pioratal Weg der Seen (Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)
Tessin Aktivitäten Pioratal Weg der Seen Pioratal Weg der Seen (Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)

Klettersteige im Tessin

Das Tessin hat einige schöne Klettersteige, die auch als Via Ferrata bezeichnet werden. Sie sind zwischen Mai und September/Oktober begehbar und können unter fachkundiger Leitung erklettert werden. Eine besondere Herausforderung sind die Stairways to Heaven (Treppen zum Himmel), ein Rennen, das im Oktober entlang der 1,3 km der historischen Treppe der Standseilbahn Piotta-Ritom stattfindet.

Klettersteig am Monte San Salvatore

Der Klettersteig ist von der Mittelstation der Standseilbahn (Pazzallo) aus über einen steil ansteigenden Fussweg in etwa fünfzig Minuten erreichbar. Er hat auf 250 Meter Länge einen Höhenunterschied um 150 Meter und wird mit Kletterhaken, Stahlseilen und Leitern gesichert. Der Klettersteig entspricht dem “Dolomiten-Typ” eines Klettersteigs. Er benutzt lediglich eine minimale Anzahl an Steighilfen. Ein straff gespanntes Stahlseil kann sowohl für die Sicherung verwendet werden als auch als Fortbewegungshilfe. Dieser Klettersteig gilt als schwierig. Anfänger sollten den Klettersteig gar nicht oder nur in Begleitung eines erfahrenen Guides gehen. Vom Ende des Klettersteiges führt ein Fussweg in etwa zwanzig Minuten zur Bergstation der Seilbahn. Dieser Klettersteig wird von der Associazione Amici di Delio Ossola gefördert.

Fakten:

  • 250 m Länge
  • 150 Höhenmeter
  • Start: Pazallo (Mittelstation Bergbahn)
  • Ende: San Salvatore (Bergstation)
  • sehr schwierig (K4)
Tessin Aktivitäten Klettersteig San Salvatore Klettersteig San Salvatore (Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)
Tessin Aktivitäten Klettersteig San Salvatore Klettersteig San Salvatore (Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)

Via Ferrata dei tre Signori

Dieser Klettersteig befindet sich am Berg Cima d'Erbea (2338 m ü. M.) am Sasso Torrasco. Sasso Torrasco ist eine Felswand zwischen Mornera und der Capanna Albagno. Sie befindet sich über Monte Carasso und ist sehr zerklüftet. Die Wanderung zum Klettersteig beginnt und endet auf 1.347 M ü. M. an der Bergstation der Seilbahn Carasso - Mornera. Inklusive Wanderung sind etwa 5,5 Std. Zeit einzuplanen. Die Talstation steht im Ortsteil Orenno-Gaggio in Bellinzona.

Es gibt drei Möglichkeiten, den Klettersteig zu gehen: K3/K4-K5 (K5 = difficile). Alle drei Varianten verbinden jeweils eine Gratrippe mit kleinen Gipfeln. Eine fünfzehn Meter lange Hängebrücke ist am Ende der Via Difficile der Höhepunkt des Klettersteigs. Der gesamte Klettersteig wird von dem Verein CAS Bellinzona e Valli kontrolliert. Die Via difficile sollte nur von sehr erfahrenen Kletterern genutzt werden. Klettertouren unter der Führung erfahrener Bergführer werden angeboten.

Fakten:

  • 600 -900 m Länge
  • 400 bzw. 500 Höhenmeter
  • K4, K5, K6

Künstliche Kletterrouten am Staudamm des Sambucosees

Diese Kletterrouten überwinden 165 Höhenmeter und sind frei zugänglich. Der Schlüssel wird in den Fusio-Unterkünften ausgegeben. Es wird jedoch vom Veranstalter ausdrücklich die Präsenz eines Kletterführers empfohlen. Etwa vom 20. August bis 10. September wird die Anlage zum Brutschutz der Schwalben geschlossen.

Der Lago di Sambuco befindet sich in der Gemeinde Lavizzara in den Levontinischen Alpen. Oberhalb des Dorfes Fusio liegt er auf 1.461 m ü. M. im Lavizzara-Tal.

Fakten:

  • 5 Routen
  • 100 Höhenmeter
  • K4- K5

Sportklettern am Luzzone-Staudamm

Am Staudamm Luzzone wurden künstliche Kletterwege angelegt. Der Staudamm steht im Bleniotal und ist 160 Meter hoch. Die Zugangsschlüssel sind im Restaurant neben dem Staudamm hinterlegt. Um klettern zu dürfen, müssen CHF 20,00 pro Person bezahlt und eine Kaution von CHF 100.- bei der Schlüsselübergabe im Restaurant Luzzone hinterlegt werden.

Die Anfahrt erfolgt über die Autobahnausfahrt Biasca. Über Malvaglia kommt man nach Olivone und fährt durch einen Tunnel nach Campo auf 1.215 m ü. M. Nun gelangt man zur Luzzonestaumauer, die einen Parkplatz aufweist.

Tessin Aktivitäten Klettersteig Tre Signori  Klettersteig Tre Signori (Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)
Tessin Aktivitäten Klettern am Sambucostaudamm Klettern am Sambucostaudamm (Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)

Kajakfahren, Stand up Paddle, Segeln und Windsurfing

Urlaub am See ist fast immer mit dem Wunsch verbunden, aktiv oder passiv auf dem Wasser unterwegs zu sein. Wer es lieber aktiv mag, hat hier vielfältige Möglichkeiten.

Kajak und Kanu am Luganersee

Am Luganersee können rund um den See Kajaks und Kanus ausgeliehen werden. Für Ungeübte bieten sich geführte Kajaktouren an, die von verschiedenen Kajakclubs angeboten werden. Einer befindet sich am Campingplatz Monte Generoso und ein weiterer im TCS Camping Lugano-Muzzano.am nördlichen Ende des linken Arms des Luganersees. Das Parco San Marco Lifestyle Beach Resort in Cima di Porlezza verleiht ebenfalls Kanus und Kajaks. Es gibt eine kurze Einweisung vor dem Start vom 3000 Quadratmeter grossen Privatstrand.

Stand up Paddle verleiht beispielsweise die grosse SUP-Schule in Agno oder das Centro Magliaso SUP in Magliaso. Hier werden auch Kurse und Schnupperkurse sowie Kidscamps angeboten. Auch im Strandbad in Riva San Vitale am südöstlichsten Arm des Luganersees werden Boards für SUP verliehen.

Windsurfing am Luganersee

In Riva San Vitale befindet sich auch - ganz in der Nähe des Monte San Giorgio - ein Windsurfing Club. Er liegt auf einem Landesstreifen im See, der Batüda Riva San Vitale genannt wird.

Der Windsurfing Club Riva San Vitale bildet im Windsurfing aus und verleiht Surfbretter. Er nutzt dafür das Gebiet des Flusses "La Valle", der direkt am Batüda in den Luganersee mündet. Dieser Ort gilt als ideal, um das leichte Gleiten auf dem See zu erlernen, das nur mit der Kraft des Windes erfolgt. Dieser Club bietet als einziger diese Aktivität auf dem Luganersee an.

Segeln

Segeln ist am Lago Maggiore ein beliebtes Freizeitvergnügen. Mindestens in Frühjahr und Herbst weht eine ausreichend starke Brise dafür. Am frühen Morgen lohnt es sich hinauszufahren. Dann sorgt der Tramontana für den nötigen Auftrieb. Es handelt sich dabei um einen Nordwind, der von den Bergen herunterkommt und über den See hinwegzieht. In der Nähe von Verbania und Lavena steigen die Berge besonders steil an. Daher sind hier die Winde auch besonders stark. Am Nachmittag weht der Inverna von Süden nach Norden über den Lago Maggiore.

Am Luganer See sind die besten Spots in Lugano oder westlich davon in Agno oder Bioggio. Die Segelschule Asconautica hat ihren Sitz in Ascona.

Segelschulen am Lago Maggiore:

  • TSS-Wassersportcenter am Lido in Cannobio: vermietet Segelboote und gibt Segelkurse für Einsteiger wie Regatta-Fahrer.
  • lagomaggiore.cruises: Der Skipper Martin Frauchiger nimmt Besucher auf interessante Törns mit (1/2 Tag bis 3 Tage). Er besitzt eine 35-Fuss-Yacht.
Tessin Aktivitäten Lago Maggiore Lago Maggiore (Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)
Tessin Aktivitäten Luganer See Asconautica Luganer See Asconautica (Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)

Schifffahrt im Tessin

Bunte Häuser hinter schönen Sandstränden, Palmen und eine wunderbare umgebende Berglandschaft. Welch schönere Kulisse gibt es für eine Schiffsfahrt? Am Luganersee und am Lago Maggiore bieten Schifffahrtsgesellschaften Fahrten über die Seen an. Im Folgenden werden sie und ihre Schiffe kurz vorgestellt.

Schifffahrtsgesellschaft Luganersee (Ceresio See)

Die Schifffahrtsgesellschaft hat neun Schiffe, von denen fünf auch mit einem Rollstuhl erreichbar sind. Zu diesen Schiffen gehören: Italia (zusätzlich Treppenlift zum oberen Innendeck, rollstuhlgängige Toiletten) Lugano (zusätzlich Treppenlift zum oberen Innendeck, rollstuhlgängige Toiletten) San Gottardo (auch rollstuhlgängige Toiletten) Milano
Ceresio

Es sind auch zwei historische Schiffe darunter, davon ist eines (Vedetto 1908) als elektro- und solarbetriebenes Personenschiff restauriert.

Der Schiffsfahrplan gilt für den Sommer vom 01. Mai bis 24. Oktober 2021. Neben dem täglichen Routenplan über den See werden auch Ausflüge und Kreuzfahrten über den See angeboten.

Verkaufsschalter sind in Lugano Zentrum, Lugano Giardino, Paradiso, Gandria und Morcote verfügbar.

Fakten:

  • 40 Landungsstege
  • Schiffe für 200-300 Personen

Das Restaurant wird von Cambusa Lugano geführt.

Beispiele für Touren:

  • Classic Tour: Lugano - Gandria - Lugano
  • Lunch Boat Tour: Lugano - Porto Ceresio - Lugano
  • Magic Tour: Lugano - Gandria - Lugano
  • Golden Tour: Lugano - Porto Ceresio - Lugano
  • Scenic Tour: Lugano - Porlezza - Lugano
  • Giro Grotti: Morcote - Porto Ceresio - Morcote
  • International Tour: Lugano - Ponte Tresa - Lugano
  • Lake & Mountain Tour: Lugano - Capolago - Porto Ceresio - Lugano
  • Corse Arcobaleno: Morcote - Porto Ceresio - Morcote

Der Luganersee hat eine spezielle Form. Seine Arme reichen in alle Richtungen und die Ufer haben teilweise unberührte Natur. Die malerischen Dörfer an anderen Stellen machen eine Schifffahrt auf dem Luganersee zu etwas Besonderem.

Schifffahrtsgesellschaft Langensee (Lago Maggiore)

Die Schifffahrtsgesellschaft bietet einen öffentlichen Schifffahrtsservice, aber keinen Linienverkehr. Die Verbindung zwischen den Orten und den Ausflugszielen erfolgt mit modernen und komfortablen Motorbooten.

Der Schiffsfahrplan gilt für die Zeit vom 04. Mai bis 24. Oktober 2021.

Beispiele für Touren:

  • Borromäische Inseln
  • Fischer Insel
  • Isola Madre (Mutterinsel)
  • Isola Bella
  • Eremitenkloster Santa Catarina del Sasso
  • Brissago Inseln
  • Castelli di Cannero

Neben dem beeindruckenden Schweizer Becken können beispielsweise das Naturschutzgebiet Bolle di Magadino, die Brissago-Inseln oder die Falconeria di Locarno (Falkenpark Locarno), während einer Kreuzfahrt über den Lago Maggiore entdeckt werden.

Tessin Aktivitäten LuganerseeLuganersee (Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)
Tessin Aktivitäten Lago Maggiore Lago Maggiore (Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)

Mountainbiking im Tessin

Das Tessin ist ein beliebtes Gebiet für Mountainbiker, Velo- und E-Bikefahrer. Am Monte Tamaro wird der Nachwuchs regelmässig am Berg trainiert und ab und zu finden dort grosse Radwettkämpfe statt. 70 Kilometer markierte Radwege gibt es hier. Auch der Monte Brè eignet sich sehr gut zum Radfahren. Bergbahnen, die Mountainbikes und Velos mitnehmen, sind auf dieser Seite aufgeführt.

Monte Tamaro – Hills and mountains, rivers and lake

Auf dieser Route können Biker auf einer einzigen Tour die faszinierendsten Landschaften des Gebietes befahren. Das hügelige Gebiet führt über die Panoramaberge Monte Tamaro und Monte Lema. Die Flüsse und Deltas Magliasina und Vedeggio werden ebenso abgefahren wie der berühmte Lago Maggiore, in den sie strömen. Start ist direkt an der Bergstation auf der Alpe Foppa. Die Tour endet in Rivera an ihrer Talstation.

Fakten: schwere Tour 65,6 km Länge 7 Std. Dauer 1120 Höhenmeter Anstieg 2184 Höhenmeter Abfahrt

Tour ab Monte Brè Vetta über Cureggia nach Brè

Am Monte Brè kann das Bike mit der Standseilbahn befördert werden. Die Radtour beginnt am Gipfel Monte Brè Vetta. Von hier aus schlängelt sich der Weg über Brè in die Höhenlagen der Alpe Bolla. Auf dem Weg nach Cureggia werden Pian Soldino, Vallà, Preda Grossa passiert. Der Weg führt dabei zunächst bergab bis nach Vallà über unbefestigte Wege und geht anschliessend wieder bergauf. Das letzte Teilstück führt entlang den Hängen des Monte Boglia bis Brè und ist ein abwärts führender Singletrail.

Fakten:

  • mittelschwere Tour
  • 15,7 km Länge
  • 2:15 Std. Dauer
  • 637 Höhenmeter

Biketour ab Monte Brè Vetta nach Ruvigliana

Die leichte Tour eignet sich perfekt für Menschen, die nur gelegentlich eine Radtour unternehmen. Sie beginnt am Gipfel des Monte Brè und führt zunächst in den Ort Brè. Ab dort führt die Fahrt sehr aussichtsreich hinab nach Ruvigliana. In Ruvigliana ist ein Radverleih ansässig.

Fakten:

  • leichte Tour
  • 9,5 km Länge
  • 0:40 Std. Dauer
  • 619 Höhenmeter

Biketouren im Pioratal

Im Erholungsgebiet Ritom-Piora sind vier Routen für Biker ausgeschrieben. Der Naturlehrpfad ist allerdings für Biker tabu:

  • Route 65 „Gottardo Bike“ (rote Route), 2. Etappe Airolo-Olivone (44 km, 1200 Höhenmeter): Zum Ritomsee fährt man ab Airolo. Anschliessend geht die Fahrt durch den Uomo-Pass und im Weiteren abwärts nach Olivone.
  • Andermatt - Ritomsee (blaue Route mit 45 km, 1560 Höhenmeter): über den 2.091 m ü. M. liegenden Gotthardpass kommt man ins Tessin. Die Fahrt geht durch das Canariatal in Richtung Airolo bis zur Strada alta, die weiter nach Altanca führt. Von hier aus geht es aufwärts zum Lago Ritom.
  • Ritomsee - Olivone (orange Route mit 30 km, 500 Höhenmeter): Die Fahrt verläuft entlang des Ritom Sees zum Lago Cadagno und weiter zum Uomo-Pass. Hier ist das Panorama des Tals sehr gut zu sehen. Weiter führt die Tour zum Lukmanier-Pass, durch das Santa-Maria-Tal und letztendlich nach Olivone.
  • Olivone - Biasca (gelbe Route mit 26 km und 220 Höhenmetern): diese Radtour führt durch das Blenio-Tal. In Biasca endet die Tour und von hier aus kann man den Zug nehmen.

Biketouren Bleniotal (Nara Wintersportgebiet)

Dieses Areal bietet für Mountainbiker ein schönes Betätigungsfeld im Sommer. Ausgangs- und Endpunkt ist die Bushaltestelle Acquarossa-Comprovasco. Auf der rechten Seite des Bleniotals geht es über eine befestigte Strasse. Oberhalb von Largario geht es wie der Gottardo Bike weiter bis nach Foppa. Der Anstieg ist hier sehr steil, alternativ nimmt man die Sesselbahn von Leontica nach Cancorì. Der Adulagletscher und das gesamte Bleniotal sind wunderbar zu sehen, bevor es über den Singletrail nach unten geht.

Fakten:

  • 24 km Länge
  • 4 km Naturbelag
  • 4 km Singletrail
  • 4:50 Std. Dauer
Tessin Aktivitäten Gottardo Route Gottardo Route (Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)
Tessin Aktivitäten Cancori Cancori (Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)

Reiten im Tessin

Westernreiten im Valle Leventina wird vom Reiterhof Leventinawestern in Osco angeboten. Ob ein halber Tag, ein Tag oder sogar ein ganzes Wochenende, alles ist möglich. Neben Ausritten kann man auch an Kursen teilnehmen und für Kinder und Jugendliche gibt es ein Sommerreitlager.

Das Parco San Marco Lifestyle Beach Resort in Cima di Porlezza bietet ebenfalls Reiten für Kinder und Erwachsene an.

Lamatrekking im Tessin

In Iseo bietet Hanspeter Frei unweit von Lugano ein Lamatrekking an. Mit den Tieren kann man durch das schöne Gebiet des Malcantone wandern, eine Nacht im Heu verbringen oder die Tiere streicheln.

Lamatrekking Ticino bietet beispielsweise Lamawanderungen auf dem Monte Comino im Centovalli an. Neben Halb- bis Ganztagstouren werden auch mehrtägige Trekkings durchgeführt.

Tessin Aktivitäten  Lamatrekking Lamatrekking (Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)
Tessin Aktivitäten  Lamatrekking Monte Comino(Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)

Gleitschirmfliegen im Tessin

Gleitschirmfliegen ist ein Hobby, das im Tessin ausgiebig gelebt werden kann. Der Club Volo Libero Ticino hat eine Liste von 20 Startplätzen und 20 Landeplätzen für Gleitschirmflieger im Tessin veröffentlicht.

Tandemflüge werden von mehreren Flugschulen im Tessin angeboten. Einige davon sind hier inklusive Telefonnummer für drei beliebte Absprungstellen aufgeführt.

Monte Tamaro

Am Monte Tamaro sind gleich vier mögliche Startplätze und ein Landeplatz für Gleitschirmflieger vorhanden.

Tandemflüge im Paragliding mit professionellem Pilot werden von fünf Gleitschirmschulen angeboten.

Cimetta oberhalb von Locarno

Cimetta ist eine beliebte und leichte Absprungstelle für Gleitschirmflieger, die über den See und die Bassa Vallemaggia fliegen. Im Frühling sind sogar weitere Flüge nach Norden hin möglich. Einzelne Piloten erreichen von hier aus Strecken bis zu 80 Kilometern Länge.

Tandemflüge werden von zwei Flugschulen angeboten.

Mornera oberhalb von Bellinzona

Mornera liegt auf 1.380 m.ü.M. und bietet einen schönen Panoramablick. Von hier aus sind sehr lange Streckenfluege möglich, daher kommen Gleitschirm-Piloten von überallher.

Tandem-Gleitschirmflüge ((Voli biposto in parapendio) vom Mornera werden von zwei Flugschulen angeboten.

Fallschirmspringen

Eine Flugschule befindet sich im Kreis Locarno im Ort Gordola. Hier werden Tandemsprünge oder Aus- und Weiterbildungen für Fallschirmspringer durchgeführt. Die Tandemsprünge erfolgen aus einer Höhe von 4.000 Metern Höhe.

Tessin Aktivitäten TandemflugTandemflug (Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)
Tessin Aktivitäten GleitschirmfliegenGleitschirmfliegen (Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)

Canyoning im Tessin

Canyoning ist eine Sportart, die immer mehr Anhänger findet. Kinder im Alter von 10-12 Jahren dürfen meist schon teilnehmen, falls sie schwimmen können und in guter körperlicher Verfassung sind.

Im Tessin gibt es sehr viele Canyons und geeignete Schluchten. Dazu gehören: Iragna, Lodrino oder Cresciano in der Riviera; Giornico in der Leventina, Malvaglia und Pontirone im Bleniotal; Gordevio, Corippo oder Bignasco im Locarnese.

Überall werden organisierte Canyonings angeboten. Sie finden zwischen Mai und Oktober und auch bei Regenwetter statt. Canyoning soll nur mit der vorgeschriebenen Ausrüstung ausgeübt werden. Die Begleitung von zertifizierten Experten sollte selbstverständlich sein, sonst könnte der Sport sehr schnell gefährlich werden.

Canyoning im Val Grande

Das Val Grande besteht in seinem mittleren Teil aus steilen Wäldern und Felsen, die eine wilde Schlucht umspannen. In dieser Schlucht wird gern Canyoning betrieben. Es empfiehlt sich, dies nur mit einem ortskundigen und erfahrenen Schluchtenführer zu tun. Geführte Touren für Anfänger, Familien oder Fortgeschrittene werden mit einem zertifizierten Schluchtenführer durchgeführt.

Tessin Aktivitäten Canyoning im Val Grande   AbseilenAbseilen Val Grande (Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)
Tessin Aktivitäten Canyoning im Val Grande SpringenSpringen Val Grande (Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)

Canyoning im Verzascatal

Die Wilde Coripposchlucht eignet sich im Verzascatal ganz hervorragend für Canyoning, auch für Familien und Anfänger, wenn sie eine geführte Tour unternehmen. Im Verzascatal werden geführte Canyoningtouren mit zertifizierten Schluchtenführern durchgeführt.

Canyoning im Val Di Vira

Val di Vira liegt direkt neben dem wunderschönen Lago di Maggiore. Kurze Schluchtenabschnitte wechseln mit Bachabschnitten ab. Sie werden gern für Anfängerkurse im Canyoning genutzt. Es sind gut geeignete Abseilstellen, Rutschbahnen oder Sprungstellen vorhanden. Das Canyoning dauert etwa zwei Stunden an. Die Schlucht darf zwischen dem 1. Mai und dem 1. Oktober begangen werden.

Tessin Aktivitäten Canyoning im Verzascatal(Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)
Tessin Aktivitäten Canyoning Abseilen(Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)

Canyoning im Val d`Iragna

Die Schlucht im Val d`Iragna eignet sich hervorragend für ein anspruchsvolles Canyoning. Wasserfälle, die bis zu vierzig Meter hoch sind, geben zusätzliche Herausforderung und Spass. Es wird geklettert, abgeseilt, gerutscht und geschwommen. Diese Touren werden täglich zwischen Juni und Oktober durchgeführt.

Die Lodrinoschlucht besitzt einen Canyon, der als besonders schön gilt und etliche schöne Abseilstellen, Rutsch- und Sprungstellen besitzt. Enge Passagen und tiefgelegene Pools bringen zusätzliche Spannung. Dieser Canyon ist nur für erfahrene Canyonisten geeignet. An einer 50-Meter-Abseilstelle kommt ein Wasserfall nach dem ersten Drittel plötzlich aus dem Felsen und duscht die Canyonisten ordentlich ab. Das Canyoning dauert hier etwa 6-7 Stunden. Geführte Touren mit einem zertifizierten Schluchtengeher werden beispielsweise ab und nach Riviera angeboten.

Die Boggera-Schlucht hat ebenfalls tosendes und klares Wasser zu bieten. Hier sind insbesondere die vielen natürlichen Rutschbahnen ein Zielpunkt der Canyonisten. Diese Schlucht eignet sich auch für Anfänger mit professionellem Guide.

Tessin Aktivitäten Canyoning  Canyoning (Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)
Tessin Aktivitäten Golden Eyes  Golden Eyes (Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)

Seilparks im Tessin

Seilparks werden immer grosser und immer beliebter. Sie haben verschiedene Anspruchs- und Geschicklichkeitsstufen und damit etliche Parcours, die überwunden werden wollen. Hier kann sich die ganze Familie einen ganzen Tag lang aufhalten, aber auch Sportler nutzen gern die Anforderungen zum Training. Alle Seilparks der Schweiz gehören zum Verband Schweizer Seilparks und erfüllen deren Anforderungen.

Im Tessin gibt es zwei grosse Parks, die sich inzwischen zum Adventurepark gemausert haben.

Seilpark am Monte Tamaro

Der Seilpark hat sich mit der Zeit zu einem Abenteuerpark entwickelt. Hier befindet sich ebenfalls das Final Tamaro Jumping. Aus 15 Metern Höhe kann man hier springen.

Der Seilpark selbst besteht aus festen und beweglichen Hindernissen, die durch die Äste von jahrhundertealten Buchen gespannt wurden. Für die Sicherheit der Gäste wurde ein neues Karabinerhaken-System eingeführt. Mit dem „Clic-it“ wird ein gleichzeitiges Aushaken von den Sicherheitsseilen verhindert. Sicherheitsseile befinden sich auf allen Parcours. Drei Parcours (mini, mittel, gross) sind auf das Mindestalter der Teilnehmer zugeschnitten. Jeder Parcours besteht wiederum aus einer grossen Vielfalt an Übungen. Insgesamt sind 63 Hindernisse mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden für die ganze Familie vorhanden.

Parcours gross

Er steht offen für Personen, die mindestens 140 cm gross und 9 Jahre alt sind. Verschiedene Schwierigkeitsgrade, die sich allmählich steigern, werden hier bewältigt. Der Parcours führt durch den gesamten Wald. Den krönenden Abschluss bietet das Final Tamaro Jumping aus 15 Metern Höhe. Das Jumping ist im Sommer 2021 allerdings bis auf weiteres geschlossen.

Parcours mittel

Dieser Parcours darf von Kindern mit einer Grösse zwischen 120 cm und 150 cm und ab dem 7. Geburtstag genutzt werden. Er bringt mit Übungen auf drei bis acht Metern Höhe vorwiegend Sicherheitsübungen.

Parcours mini

Kinder ab 4 Jahre dürfen teilnehmen, wenn sie nicht grösser sind als 130 cm. Der Parcours ist ausschliesslich für Kinder gedacht und bringt die Übungen der höheren Parcours auf einer Höhe von etwa einem Meter. Die verschiedenen Schwierigkeitsgrade können so auch von den Kleinsten geübt und gemeistert werden. Diese Vorschriften müssen eingehalten werden.

Letzter Zugang zu den Parcours von April bis Ende der ersten Novemberwoche:

  • gross 14:30 Uhr (Juli/August 15:30 Uhr)
  • mittel 15:30 Uhr (Juli/August 16:30 Uhr)
  • mini 15:30 Uhr (Juli/August 16:30 Uhr)

Seilpark von Gordola

Der Seilpark verfügt über mehrere Parcours unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade. Auf neun Schwierigkeitsstufen sind 75 Spiele zu absolvieren. 1100 Meter Seile sind dafür zwischen den Bäumen als schwebende Strecken gespannt. Dazu wurden schwebende Plattformen aus Holz oder Seilen angebracht, Kabel und Flaschenzügemontiert. Hier können Gleichgewichtsübungen oder Konzentrationsprüfungen selbst erlebt werden. Das Springen von Baum zu Baum kann über das ganze Areal hin geübt werden.

Tessin Aktivitäten Seilpark Monte Tamaro Monte Tamaro Seilpark (Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)
Tessin Aktivitäten Seilpark Monte Tamaro Monte Tamaro Seilpark (Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)

Tyrolienne im Tessin

Mit der Tyrolienne durch die Luft schweben und dabei die Landschaft geniessen: diesen Traum kann man auch im Tessin wahr werden lassen.

Tyrolienne am Monte Tamaro

Die Tyrolienne am Monte Tamaro beginnt in der Nähe der Bergstation. Nach einer kurzen Einweisung werden Besucher mit einer Seilrolle am Stahlseil gesichert, die mit einem Sicherheitsgurt verbunden ist. Über eine Länge von etwa 400 Metern geht es in einem Tempo von bis zu 60 km/h hinunter ins Tal. Ein automatisches Bremssystem stoppt die Fahrt am Ziel sicher. Kinder ab 9 Jahren dürfen teilnehmen. Als Maximalgewicht gelten 110 Kilogramm. Geöffnet ist sie von April bis zur ersten Novemberwoche von 10:30 bis 16:40 Uhr (in den Monaten Juli und August bis 17:40 Uhr).

Fakten:

  • Länge: 440 m
  • Mittleres Gefälle: 10%
  • Höhenunterschied: 42 m
  • Höchstgeschwindigkeit: 60 km/h
  • Durchmesser des Stahlseils: 14,5 mm
  • Vorschriften Tyrolienne

Tyrolienne in Gordola

Anschliessend an einen grossen Seilpark gibt es in Gordola, nur etwa fünf Kilometer von Locarno entfernt, eine 150 Meter lange Tyrolienne. Sie führt zum Ausgangspunkt des Abenteuerparks zurück. 15 kleine Tyroliennen sind in den Abenteuerpark integriert.

Sommerrodelbahn

Warum nur im Winter rodeln? Grosse und verzweigte Sommerrodelbahnen laden dazu ein, dies auch im Sommer zu tun. Nebenbei kann die schöne Landschaft genossen werden.

Sommerrodelbahn am Monte Tamaro

Nahe der Bergstation an der Alpe Foppa steht eine grosse Sommerrodelbahn . Sie ist 800 Meter lang und enthält etliche Kreisel und Kurven. Im Doppelbob kann man Geschwindigkeiten bis zu 50 km/h erreichen. Kinder ab drei Jahren dürfen mit mindestens acht Jahre alten Personen (mindestens 1,35 m gross) mitfahren. Geöffnet ist die Rodelbahn ab April bis zum Ende der ersten Novemberwoche von 9:00 – 16:45 Uhr. In den Monaten Juli und August ist eine Stunde länger geöffnet, bis 17:45 Uhr.

Fakten:

  • Gleislänge: 800 Meter
  • Höhenunterschied: 80 Meter
  • Höchstgeschwindigkeit: 50 km/h
  • Nutzungsbedingungen

Bosco Gurin

Der bekannte Schlittelort eröffnete im Juli 2021 auch eine Sommerrodelbahn. Die Bahn beginnt in Rossboda und zieht sich über einen Kilometer hin bis nach Capanna. Der Schlittenlifttyp ruht auf einer einzigen Spur. So wird eine ungewöhnliche Neigung in der Kurve ermöglicht. Die Sommerrodelbahn ist für Erwachsene und Kinder geeignet und ist täglich (ausser montags) geöffnet. Die Bahn soll auch im Winter fahren.

Tessin Aktivitäten Tamaro Sommer RodelbahnTamaro Sommer Rodelbahn (Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)
Tessin Aktivitäten  Tyrolienne Tyrolienne (Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)

Swing the World - Riesenschaukeln mit Panoramasicht

Swing the World sind mehr als nur Schaukeln. Dahinter steckt ein unbeschwertes Lebensgefühl, das gerade am See oder in den Bergen auf einer Panoramaschaukel ausgelebt werden kann. Und es kommen immer mehr neue Schaukeln dazu.

Elisa Cappelletti und Fabio Balassi, junge Leute aus dem Tessin, hatten während des Lockdowns die Idee, Holzschaukeln herzustellen und an eindrucksvollen Orten im Tessin zu installieren. Diese Idee wird inzwischen überall begeistert aufgenommen.

Monte Generoso

Im Juli 2021 erhielt der Monte Generoso die erste “Swing the World”- Schaukel im Mendrisiotto. Die Riesen-Panorama-Schaukel gibt eine Aussicht in 360 Grad frei auf den Luganersee, den Lago Maggiore, die Alpenkette, das Muggio-Tal und sogar die Poebene. In 14 Minuten kommt man mit der Zahnradbahn auf den Monte Generoso.

Bosco Nero - Nara

Eine der beiden Schaukeln der Region Nara steht im Belniotal. Vom Sessellift Cancori aus ist sie schnell erreicht. Sie steht in einer Waldlichtung des Bosco Nero in der Nähe der Bar Pela auf 1.760 m ü. M. Von hier aus hat man den Blick auf den höchsten Gipfel des Tessins.

Pizzo Zucchero über dem Onsernonetal

Die Schaukel steht auf dem Gipfel des Pizzo Zucchero und muss in etwa 30 Minuten erwandert werden. Die Seilbahn Funivia Alpe Salei bringt Besucher vorher in sieben Minuten auf 1.783 m ü. M. zur Alpe Salei.

Cardada oberhalb Locarnos

Direkt neben der Bergstation der Seilbehn Orselina-Cardada befindet sich auf Locarnos Hausberg eine große Holzschaukel. Von hier aus sieht man bis zur Dufourspitze (4.634 m ü. M.), dem höchsten Berg der Schweiz.

Wasserfall (Cascata) von Foroglio

Der Cascata di Foroglio befindet sich ausserhalb der Touristenrouten. Er stürzt nahe des Dorfes Foroglio aus 110 Meter hohen Felsen nach unten. Das Wasser fliesst in den Fluss Calnègia. Die Schaukel wurde zwischen zwei Bäumen auf der anderen Flussseite angebracht.Man hat so den direkten Blick auf den Wasserfall. Die Schaukel wird von Foroglio aus über einen kurzen Spaziergang erreicht. Foroglio liegt etwa 35 Kilometer nördlich von Locarno im Bavonatal. Die traditionellen Steinhäuser des Dorfes sind um eine Kirche aus dem 15. Jh. herum erbaut und ebenfalls sehenswert.

Shaka Beach am Ostufer des Lago Maggiore

Diese Schaukel steht in Vira (Gambarogno) im Norgosten des Lago Maggiore an einer Bar des Shaka Beaches.

Dorf Rasa in den Bergen des Centovalli

Das Dorf liegt auf 898 m ü. M. in den Bergen des Centovalli. Es wird mit der Centovallibahn ab Locarno und einer Seilbahn ab Verdasio erreicht.

Noch mehr Swing the World-Schaukeln

stehen in:

  • Vira-Gambarogno
  • nördlich des Dorfes Morcote oberhalb der berühmten Kirche Santa Maria del Sasso
  • im Campofelice Camping Village am Lago Maggiore
  • Ascona, auf der Piazza Giuseppe Motta
  • Parco San Grato, Carona (Lugano)
  • Morcote in Paradiso bei Lugano
  • Monte di Aula, Centovallital (erreichbar per Seilbahn von Verdasio zur Station Monte di Comino
  • Carì-Predèlp, Leventinatal
Tessin Swing Morcote - zur Verfügung gestellt von: Tessiner Tourismusagentur (ATT SA)(Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)
Tessin Swing Rasa - zur Verfügung gestellt von: Tessiner Tourismusagentur (ATT SA)(Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)

Skilanglauf im Tessin

Auch im Tessin gibt es Winter, auch wenn er milder ausfällt als sonst in der Schweiz. Langlaufloipen werden zwischen Dezember und März präpariert. Es gibt sechs Gebiete mit Langlaufloipen. Auf dieser Seite werden die aktuellen Schneelageberichte aufgeführt.

Langlaufloipen Ambrì-Piotta

Eine 12 Kilometer lange für klassisch und Skating gespurte Loipe führt auf der Talsohle bei Piotta entlang. Man kommt zu den Audan Seen, Quinto und Tre Easy B&B Stella AlpinaCappelle. Eine 400 Meter lange Rundloipe am Caffè Ticino ist abends beleuchtet. Informationen per Tel.: +41 91 868 12 12.

Langlaufloipen Bedretto

Die 6,5 Kilometer lange Loipe wird im Tal präpariert. Es sind Schwierigkeiten für alle Könnerstufen eingebaut.

  • grüne Loipe: 2,5 km (leicht)
  • blaue Loipe: 3,2 km (mittel)
  • rote Loipe: 0,8 km (schwer)

Langlaufausrüstung kann im Hotel ausgeliehen werden. Hier stehen auch Duschen und Umkleidekabinen zur Verfügung: Tel. 091 869 17 14. Informationen zu den Loipen unter mobile: +41 79 704 39 05.

Langlaufloipen Campra

Insgesamt 30 Kilometer Langlaufloipen bietet das Langlaufzentrum Campra. Es befindet sich im oberen Bleniotal auf 1.400 m ü.M., südlich des Lukmanierpasses. Das Langlaufzentrum wurde modernisiert und hat eine Lodge mit Spa. Insgesamt stehen 76 Betten zur Verfügung. Internationale Wettkämpfe finden hier statt und für Profis gibt es eine schwarze Piste. Die Panoramakarte zeigt einen Überblick am Gotthardpass.

  • blaue Loipe: 6 km (mittel)
  • rote Loipe: 15 km (schwer) zu gleichen Teilen Steigung, Ebene, Abfahrt
  • schwarze Loipe: 9 km (Expertenloipe)

Langlaufloipen Dalpe

Die 5 Kilometer lange Strecke kann nach 1,5 km, 2,5 km oder 3,5 km abgekürzt werden. Die Loipen werden für klassischen und Skating-Stil präpariert.

Langlaufloipe Prato Leventina

2 Kilometer misst die beleuchtete Loipe.

Langlaufloipen Sonogno

5 Kilometer rote Loipen schlängeln sich durch das Val Redorta. 400 Meter blaue Loipe liegt südlich des Dorfes. Sonogno liegt auf einer Höhe von 918 m ü. M. und hat auch Schneeschuhpisten und Winterwanderwege sowie eine Eisbahn zum Schlittschuhlaufen.

Tessin Aktivitäten Langlaufloipen CampraLanglaufloipen Campra (Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)
Tessin Aktivitäten Skilanglauf Skilanglauf (Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)

Skifahren im Tessin

Im gesamten Tessin gibt es 121 km Loipen und 33 Skilifte. Im Norden des Tessins liegen die Schweizer Alpen. Hier stehen zwölf Skigebiete zur Auswahl. Die meisten von ihnen liegen im Valle Leventina.

  • 30 km Nara – Leontica (Bleniotal)
  • 30 km Bosco Gurin - Grossalp (Lago Maggiore und seine Täler)
  • 30 km Pesciüm - Airolo (Valle Leventina)
  • 20 km Cari (Valle Leventina)
  • 5 km Prato (Valle Leventina)
  • 2 km Campo Blenio (Bleniotal)
  • 1,5 km Mogno (Val Lavizzara)
  • 1 km Lüina - Airolo (Valle Leventina)
  • 1 km Alpe di Neggia (Lago Maggiore und seine Täler)
  • 0,4 km Cios Prato - Bedretto (Bedrettotal)
  • 0,3 km Bedea - Novaggio (Bedrettotal)
  • 0,2 km Dalpe (Valle Leventina)

Überall stehen Liftanlagen und Restaurants zur Verfügung.

Das kleine Skigebiet Alpe di Neggia liegt nur fünfzehn Kilometer vom Lago Maggiore entfernt auf 1.400 m ü. M. Von Vira, San Nazzaro oder Maccagno (Italien) wird das Skigebiet erreicht, indem man die Strasse nach Indemini fährt. Die Gesamtlänge der Pisten beträgt einen Kilometer. Ein Tellerlift (500 m lang mit 250 Höhenmetern) und ein Minilift (150 Meter lang mit 30 Höhenmetern) sind vorhanden.

Schlitteln

Im Tessin sind drei offizielle Schlittelpisten besonders beliebt. Alle sind über Sessellifte direkt erreichbar.

Schlitten-Piste Bosco Gurin

Die Schlittelpiste beginnt an der Mittelstation der Sesselbahn Ritzberg in Rossboda. Etwa drei Kilometer geht es nach unten in den Ort Bosco Gurin zurück. Hier kann man wieder in die Sesselbahn nach oben einsteigen. Die Schlittelbahn ist auch für Familien gut geeignet.

Schlitten-Piste Cari

Die Schlittelpiste in Carì wird mit der Sesselbahn Car i- Brusada erreicht. Sie ist für die ganze Familie geeignet. Die Strecke überwindet auf drei Kilometer Länge etwa 350 Meter Höhenunterschied.

Schlitten-Piste Nara

Das Wintersportgebiet im Bleniotal bietet insgesamt zehn Kilometer Schlittelpiste. Die Piste in Pian Nara erreicht man von Leontica aus mit der Sesselbahn via Cancori. Die fünf Kilometer lange Schlittelbahn überwindet 480 Höhenmeter bis Cancori und führt auch durch kleine Ortschaften. Sie kann von Cancori nach Leontica um weitere fünf Kilometer erweitert werden. Die Lifte und Pisten sind im Februar täglich, im März nur an den Wochenenden geöffnet.

Tessin Aktivitäten Schlitteln Nara Schlitteln Nara (Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)
Tessin Aktivitäten Bosco Gurin Bosco Gurin (Foto: Tessiner Tourismusagentur ATT SA)

Video

Canyoning im Val Grande

Wandern im Maggia Tal

Canyoning Ticino - Iragna

Winter im Tessin

Swing the World Shaka Beach

Relevante Artikel

Tessin

Tessin - Ausflugsziele, Berggipfel und Sehenswürdigkeiten

14 Aktivitäten

Lauterbrunnen

Lauterbrunnen - im Tal der 72 Wasserfälle, von Bergriesen umgeben

4 Aktivitäten

Engadin

Engadin - Ein Outdoor-Paradies mit Bergen und Seen

11 Aktivitäten

Zürich (Foto: Zürich Tourismus)

Zürich - Zentrum für Kultur, Finanzen und Bildung

27 Aktivitäten