Brienzer Rothorn (Foto: BLS)
Brienzer Rothorn (Foto: BLS)

Brienzer Rothorn - mit Dampflok oder Gondelbahn auf den Kulm

Travel Guide

Das Brienzer Rothorn misst 2350 m ü. M. und ist Hausberg von Brienz. Der Rundumblick geht auf 390 Berggipfel und den Brienzersee. Die Höhenwanderung zum Brünigpass gilt als spektakulär. Das Skigebiet Sörenberg besitzt 60 km Pisten. Der Kulm wird von Sörenberg und von Brienz mit Bergbahnen erreicht.

Webcam Brienzer Rothorn

Webcam Brienzer Rothorn

Die höchste Erhebung in Luzern ist wegen ihrer 360-Grad-Aussicht auf den Brienzersee und eine riesige Berggipfel-Landschaft sehr beliebt. Ab Brienz benötigt die Zahnradbahn etwa eine Stunde bis auf den Kulm. Ab Sörenberg dauert die Fahrt mit Luftseilbahn und Sessellift knappe zwanzig Minuten.

  • Ein Dampfwürstlibummler ist eine Sommer-Attraktion mit der Zahnradbahn auf dem Weg zum Gipfel des Brienzer Rothorns.
  • Mit der Luftseilbahn können Besucher dem Sonnenaufgang entgegen fahren und ihn beim Frühstück im Gipfelrestaurant am Rothorn genießen.
  • Im Sommer stehen kürzere und längere Wanderungen im Mittelpunkt der Aktivitäten am Brienzer Rothorn, im Winter das Skifahren.
Brienzer Rothorn Sonnenaufgang BrienzerseeSonnenaufgang Brienzersee (Foto: Brienz Rothornbahn) Bahn)
Brienzer Rothorn Sonnenaufgang KulmSonnenaufgang Kulm (Foto: Brienz Rothornbahn)

Brienzer Rothorn: Lage und Anfahrt

Das Brienzer Rothorn gehört zur UNESCO Biosphäre Entlebuch. Es wird von Sörenberg per Luftseilbahn und von Brienz per Zahnradbahn erschlossen.

Anreise mit öffentlichem Verkehr

Mit dem Zug der SBB steigt man an der Bahnstation Schüpfheim aus. Von dort fährt das Postauto der Linie 241 über Flühli nach Sörenberg. Brienz wird mit der Zentralbahn von Interlaken oder Meiringen gut erreicht.

Anreise mit dem Auto

Von Luzern aus geht es über die Hauptstrasse 10 in Richtung Schüpfheim. Ab Schlüpfheim fährt man nach Flühli Sörenberg weiter.

Von Bern über die Hauptstrasse 10 über Langnau im Emmental Richtung Schüpfheim und von dort nach Flühli Sörenberg. Von Basel oder Zürich kommend erreichen Sie uns über die Autobahn A1 und A2, Ausfahrt Dagmersellen über Willisau, Wolhusen, Entlebuch, Schüpfheim nach Flühli Sörenberg. Von Giswil über die Panoramastrasse / Glaubenbielenpass nach Sörenberg. ACHTUNG: Die Panoramastrasse ist im Winter gesperrt!

Zur Talstation der Zahnradbahn fährt man ab Zürich 1:45 Stunden über Luzern. Am schnellsten geht es über die Autobahnen A4, A14, A2 und A8, dann Brünigstrasse/Route 4 bis zum Ziel in Brienz .

Anreise auf das Brienzer Rothorn mit der Zahnradbahn

Bereits die Anfahrt aus Brienz mit der Dampflok-Zahnradbahn ist ein Erlebnis. Zusätzliche Erlebnisse mit First Class Kulinarik auf dem einstündigen Weg nach oben oder ein Halt unterwegs mit dampfenden Bratwürsten und Zahnstangenbrot erhöhen den touristischen Wert der Fahrt.

Die Bahnstrecke wurde bewusst nicht elektrifiziert, sondern fährt nach wie vor mit Dampfloks. Seit 1992 sind für den Normalbetrieb wirtschaftlichere ölbefeuerte Dampfloks in Betrieb. Die Bahn wurde erstmalig 1892 eröffnet, lag aber von 1914 bis 1931 brach. Für die Bergfahrten können Sitzplatzgarantien gekauft werden.

Brienz liegt auf 566 Metern über Meer. Auf dem Weg nach oben absolviert die Bahn vier Stationen:

  • 2,1 km Geldried (1019 m ü. M.)
  • 3,6 km Planalp (1341 m ü. M.)
  • 5,7 km Oberstaffel (1819 m ü. M.)
  • 7,6 km Rothorn Kulm (2244 m ü. M.)

Auf dem Weg überwindet die Zahnradbahn insgesamt 1678 Höhenmeter mit einer maximalen Neigung von 25 Prozent. Eine Brücke und sechs Tunnel werden auf dem Weg passiert, der mit maximal neun Kilometern pro Stunde etwa eine Stunde dauert.

Brienzer Rothorn DampflokDampflok (Foto: Brienz Rothorn Bahn)
Brienzer Rothorn DampflokDampflok (Foto: Brienz Rothorn Bahn)

Anreise mit der Luftseilbahn auf das Brienzer Rothorn

Aus Sörenberg geht es mit der Gondelbahn bis zum Eisee und von dort mit einem Vierer-Sessellift auf den Kulm. Die Luftseil-Kabinenbahn Brienzer Rothorn verkehrt ab Sörenberg im Sommer von Mitte Juni bis Ende September und im Winter ab Mitte Dezember bis Anfang April.

Mit dem Öffentlichen Verkehr ist die Talstation direkt zu erreichen und für Autos stehen Parkplätze zur Verfügung. Ab Luzern fährt man mit dem Zug der SBB bis Schüpfheim und steigt dort ins Postauto bis Sörenberg um. Die Kabinenbahn benötigt zehn Minuten von Sörenberg auf den Rothorn Kulm.

Eine Vierer-Sesselbahn fährt zwischen Eisee (1.900 Meter über Meer) und dem Gipfel des Rothorns. Sie wurde im Dezember 2017 in Betrieb genommen und überwindet auf einer Strecke von rund einem Kilometer fast 300 Höhenmeter. Mit einer Fahrgeschwindigkeit von 2,6 Metern pro Sekunde benötigt der Sessellift für die Gesamtstrecke weniger als sieben Minuten. Sie verkehrt in der Sommersaison von ca. Anfang Juli bis Mitte Oktober und im Winter von Mitte Dezember bis Anfang April. Fussgänger werden immer zur vollen Stunde befördert.

Brienzer Rothorn LuftseilbahnLuftseilbahn (Foto: Sörenberg Flühli Tourismus)
Brienzer Rothorn Eisee Sessellift Eisee Sessellift (Foto: Sörenberg Flühli Tourismus)

Sehenswürdigkeiten auf dem Brienzer Rothorn

Oben am Berg steht im Sommer das Wandern auf dem Plan und da hier eine große Steinbock-Kolonie lebt, werden dabei sehr oft Steinböcke beobachtet.

Fischen und Geniessen am Eisee

Der Eisee ist ein natürlicher Bergsee am Fusse des Brienzer Rothorns. Er liegt auf 1900 m ü. M. Im nahegelegenen Berghaus Eisee können Gäste während der Saisonzeiten essen und übernachten.

Sehr beliebt ist das Fischen am See. Hier im See schwimmen Regenbogen- und Bachforellen sowie Saiblinge. Es ist im Sommer zwischen Anfang Juli und Mitte Oktober möglich und an den Kauf von Patenten gebunden, die im Berghaus Eisee oder an der Talstation der Luftseilbahn Brienzer Rothorn verkauft werden. Mit dem Patent dürfen pro Tag bis zu sechs Fische mit einer Rute gefangen werden. Der Fischbestand im See wird von den Fischer-Freunden Eisee überwacht. Im Berghaus werden auch verschiedene Utensilien zum Fischen zum Kauf angeboten und Angelruten ausgeliehen. Im Winter ist Eisfischen möglich.

Der in allen Farben schillernde See ist für Naturliebhaber und Familien ein beliebtes Erholungsziel. Er liegt zwischen Bergflanken und ist von Alpweiden umgeben. Die Talstation der Sesselbahn ist nur wenige Meter vom See entfernt.

Brienzer Rothorn Eisee AngelnEisee Angeln (Foto: Sörenberg Flühli Tourismus)
Brienzer Rothorn Eisee BerghausEisee Berghaus (Foto: Sörenberg Flühli Tourismus)

Erlebnisfahrten mit der Brienzer Rothorn Bahn

Die Zahnradbahn zum Brienzer Rothorn wird als Touristenattraktion für verschiedene Erlebnisfahrten genutzt. Dazu gehören:

Der Dampfwürstlibummler ist eine Fahrt mit einer kohlebefeuerten Dampflok von Brienz bis zur Bergstation auf dem Rothorn Kulm. Sie dauert zwischen 100 und 120 Minuten. Eine Pause auf der Planalp enthält ein Heizerwürstli, Zahnstangenbrot und ein alkoholfreies Getränk. Um die Zusatzkarte lösen zu können, ist eine normale Fahrkarte Voraussetzung. Die Fahrt erfolgt mittwochs und samstags ab 10 Personen und beinhaltet in dieser Form nur die Bergfahrt.

Unter dem Vollmond Dinner ist eine Extrafahrt mit der Zahnradbahn an Vollmondabenden zu verstehen. Nach einem 3-Gänge-Menü, das im Berghaus Rothorn Kulm eingenommen werden kann, geht die Fahrt nach 2,5 stündigem Aufenthalt wieder talwärts. Die Fahrt wird ab 20 Teilnehmern durchgeführt.

Die Salon Rouge Vereinsfahrt wird als eine öffentliche Berg- und Talfahrt mit Kulinarik in First Class durchgeführt. Sie dauert insgesamt 4,5 Stunden, findet an ausgewählten Tagen statt und kann vorab online reserviert werden.

Eine Führerstandsfahrt lässt die Teilnehmer einen halben Tag lang die ölbefeuerte Dampflok erleben. Dazu gehören auch die Vorbereitung und umfassende technische und geschichtliche Informationen zur Lok. Höhepunkt ist die einstündige Fahrt im Führerstand von Brienz auf den Rothorn Kulm. Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt sein.

Einen ganzen Tag lang eine alte Dampflok mit Kohle beheizen, schmieren und Wasser fassen können bis zu 6 Schnupperheizer gleichzeitig. Die Dampflok stammt aus 1891-92 und wird zwischen Brienz und Planalp gefahren. Mittagessen und ein Apéro bei der Diplomübergabe gehören zum Heizer Schnupperkurs dazu.

Der Heizerkurs dauert drei Tage und beinhaltet mehr als das Schmieren und Einheizen der Dampflok. Auch Bedienung und Unterhalt der Lok gehören dazu. Nebenbei erfährt man Einiges über die Geschichte der Lok. Mindestalter sind 18 Jahre.

Brienzer Rothorn Dampfwürstli Bummler Dampfwürstli Bummler (Foto: Brienz Rothorn Bahn)
Brienzer Rothorn Salon RougeSalon Rouge (Foto: Brienz Rothorn Bahn)

Fahrt zum Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang

An den Sonntagen im Juli und August fährt die Luftseilbahn von Sörenberg aus pünktlich zum Sonnenaufgang auf den Berg Brienzer Rothorn. Mit 2.350 Metern Höhe ist er die höchste Erhebung im Kanton Luzern.

Eine Reservation für die Luftseilbahn ist nicht erforderlich. Für ein Frühstück im Gipfelrestaurant ist an diesen Tagen ein Frühstücksbüffet vorbereitet. Hier benötigt das Restaurant allerdings eine Tischreservation unter Telefon Nr. +41(0)33 951 26 27 oder per eMail unter der Adresse [email protected].

Bei schlechtem Wetter werden diese Fahrten nicht durchgeführt. Unter Tel.-Nr. +41(0)41 488 15 60 kann am Vortag ab 17 Uhr die Durchführung erfragt werden.

Tipps:

  • Kinder unter sechs Jahren fahren gratis mit der Bahn und frühstücken gratis
  • für Gruppen ab 20 Personen werden nach vorheriger Absprache zusätzliche Kabinenfahrten durchgeführt.

Ein anderes Spezialangebot der Bahn umfasst die Fahrt auf den Rothorn-Kulm am Nachmittag, ein Willkommens-Getränk im Hotel, Übernachtung mit Frühstück und Bahnrückfahrt zum Sonderpreis. Der Sonnenuntergang am Berg ist ein besonderes Erlebnis. Dieses Angebot gilt für die Anreise von Sonntag bis Donnerstag und nicht an Feiertagen.

Preise am Brienzer Rothorn

Die Preise für die Zahnradbahn werden in Vollpreis und halbem Preis angegeben. Halbe Preise werden mit Halbtaxabo, Generalabo GA, Swiss Travel Pass, Tageskarten oder für Einheimische angewendet. Kinder mit Juniorkarte fahren kostenlos. Unter 0836-Fahrten sind die "Frühaufsteher-Fahrten" 07:36 Uhr und 08:36 Uhr ab Brienz zu verstehen.

Preise Zahnradbahn Brienz - Brienzer Rothorn Einzelpersonen mit Rückfahrt (CHF) in 2021

1/2 PreisVollpreisKinder 6-15 J.
Brienz - Rothorn47,0094,0010,00
Wanderbillett39,5079,0010,00
Brienz - Rothorn - Sörenberg63,50127,0028,50
Brienz - Planalp31,0062,0010,00
0836 Ticket Brienz . Rothorn37,5075,0010,00

Preise Zahnradbahn Brienz - Brienzer Rothorn Einzelpersonen ohne Rückfahrt (CHF) in 2021

1/2 PreisVollpreisKinder 6-15 J.
Brienz - Rothorn30,5061,005,00
Brienz - Rothorn - Sörenberg41,0082,0016,65
Brienz - Planalp20,0040,005,00
0836 Ticket Brienz . Rothorn24,5049,005,00

Preise Einzelpersonen Extrafahrten Zahnradbahn Brienz - Brienzer Rothorn (CHF) in 2021

TicketpreisBedingungMindestteilnehmer
Salon Rouge Vereinsfahrt250,0015
Führerstandsfahrt349,00>18 Jahre
Heizerkurs1.490,00>18 Jahre
Vollmonddinner80,0020
Dampfwürstlibummler15,0010

Die Preise für Gondelbahn und Sessellift enthalten auch Preise für den Tell-Pass und besondere Angebote (Geburtstagsticket), die direkt auf der Webseite der Gondelbahn nachgelesen werden können. Hunde und Mountainbikes werden mit dem Sessellift nicht mitgenommen. Kinder mit Juniorkarte fahren auch hier kostenlos.

Preise Einzelpersonen Luftseilbahn/Sessellift mit Rückfahrt (CHF) in 2021

Luftseilbahn Sörenberg-EiseeSessellift Eisee-Brienzer RothornKombikarte Luftseilbahn und SesselliftKombikarte Luftseilbahn und Zahnradbahn
Erwachsene ab 16 Jahren40,0014,0046,00125,50
Kinder 6-15 Jahre20,007,0023,0028,50
Erwachsene mit Halbtax/GA20,007,0023,0062,75
Erwachsene mit Gästekarte/Ferienpass32,0011,2036,80
Kinder mit Gästekarte/Ferienpass16,005,6018,40
Hunde12,00xxseparat zu lösen
Mountainbike40,00/Tagxx
Kinder/Saisonkartengäste Mountainbike20,00/Tagxx

Preise Einzelpersonen Luftseilbahn/Sessellift ohne Rückfahrt (CHF) in 2021

Luftseilbahn Sörenberg-EiseeSessellift Eisee-Brienzer RothornKombikarte Luftseilbahn und SesselliftKombikarte Luftseilbahn und Zahnradbahn
Erwachsene ab 16 Jahren25,007,0027,0082,00
Kinder 6-15 Jahre12,503,5013,5016,65
Erwachsene mit Halbtax/GA12,503,5013,5041,00
Erwachsene mit Gästekarte/Ferienpass20,005,6021,60
Kinder mit Gästekarte/Ferienpass10,002,8010,80
Hunde6,00xxseparat zu lösen
Mountainbike6,00xx
Kinder/Saisonkartengäste Mountainbike6,00xx

Ausführliche Informationen zu Pässen und Preisen in der Schweiz zeigen die Seiten Der öffentliche Verkehr in der Schweiz – eine Übersicht über alle Reise- und Touristenpässe und Der öffentliche Verkehr in der Schweiz – eine Übersicht über alle Tickets.

Brienzer Rothorn Dampflok Führerstandsfahrt Dampflok Führerstandsfahrt (Foto: Brienz Rothorn Bahn)
Brienzer Rothorn Dampflok HeizerkursDampflok Heizerkurs (Foto: Brienz Rothorn Bahn)

Aktivitäten am Brienzer Rothorn

Am Brienzer Rothorn wird im Sommer vor allem gewandert. Die kürzeste Tour verläuft am Gipfel und dauert etwa fünfzehn Minuten. **Der Edelweissweg führt bis zum Edelweiss-Bänkli mit Sicht auf den Brienzersee"".

Im Winter ist das Gebiet um Rothorn und Eisee ein großes Skigebiet, das auch von Freeride-Skifahrern gern besucht wird. Die Zahnradbahn fährt ausschließlich in den Sommermonaten, im Winter stehen aber Luftseilbahn und Sessellift zur Verfügung.

Auf dem Brienzer Rothorn steht ein Berghaus, das nur im Sommer geöffnet ist. Das benachbarte Gipfelrestaurant ist immer dann geöffnet, wenn die Bahnen fahren, also auch im Winter für die Kabinenseilbahn von Sörenberg. Im Berghaus Eisee finden bis zu 60 Gäste auch im Winter eine Schlafmöglichkeit.

Die wichtigsten Aktivitäten am Brienzer Rothorn sind:

  • Bergwandern
  • Skifahren und Snowboarden
Brienzer Rothorn BerghausBerghaus (Foto: Brienz Rothorn Bahn)
Brienzer Rothorn EiseeEisee (Foto: Sörenberg Flühli Tourismus)

Bergwandern am Brienzer Rothorn

Das Brienzer Rothorn ist im Sommer und dem frühen Herbst als Ausgangspunkt für Wanderungen sehr beliebt. Sehr lange Wanderungen können mit der (auch teilweisen) Nutzung von Zahnradbahn, Luftseilbahn und/oder Sessellift wahlweise verkürzt werden. Dafür gibt es das Wanderticket. Es hat den Vorteil, dass über den Teil des Weges, der gewandert werden soll, spontan entschieden werden kann. Für mehrtägige Wanderungen stehen günstige Übernachtungsmöglichkeiten (auch Berggeher-Massenlager) zur Verfügung. Eine Wanderkarte einiger naheliegender Wege erleichtert die Auswahl. Rot-weiss markierte Wege zeigen eher schwierige Bergwanderwege.

Wanderungen ab der Bergstation (2244 m ü. M.) des Brienzer Rothorns:

  • Turren (4 Std.)
  • Harder Kulm (7 Std. 30 Min.)
  • Brünigpass (5 Std.)
  • Planalp (2 Std. 50 Min.)
  • Lättgässli – Chruterenpass – Planalp (2 Std. 45 Min.)
  • Edelweiss-Weg (15 Min.)

Wanderungen ab Planalp (1341 m ü. M.), etwa der Mitte des Brienzer Rothorns:

  • Brienz (2 Std. 30 Min.)
  • Mettli – Brienz (2 Std.)

Der Edelweiss-Weg ist eine Alternative für die, die nicht so weit wandern möchten: der Gipfelweg von der Bergstation (2244 m ü. M.) zum Gipfel (2350 m ü. M.) ist mit dem Panoramablick über den Brienzersee auf die mächtigen Alpengipfel verbunden. Am Wegesrand wurden 250 Edelweiss-Setzlinge eingepflanzt. Edelweisse wachsen am besten zwischen 1.800 und 3.000 Metern Höhe. Es wurden vier verschiedene Sorten gepflanzt, die zu unterschiedlichen Zeiten blühen. So sollen die Gäste möglichst lange die blühenden Pflanzen bewundern können.

Zweitägiger Steinbock-Trek

Die zweitägige Tour Steinbock-Trek wird als Komplettpaket mit Bahnfahrt, Gepäcktransport und Halbpension im Berghaus Eisee von den Sörenberg-Bahnen angeboten. Die Tour führt über das Brienzer Rothorn.

Die insgesamt mittelschwere Wanderung beginnt in Sörenberg mit einer Gondelfahrt auf die Rossweid. Ab der Bergstation geht der Weg zum Brienzer Rothorn über Bergwiesen zur Blattenegg. Ein Aufstieg führt über das Lättgässli auf den Höhengrat des Brienzer Rothorns.

Während des Aufstiegs sind oft Steinböcke in der Nähe zu beobachten. Oben angekommen, kann der Rundumblick auf den Brienzersee und ein Meer aus Berggipfeln genossen werden. Über den Eiseesattel geht nun der Weg hinab zum Berghaus Eisee, in dem übernachtet wird.

Fakten 1. Tag:

  • 7,5 km
  • 3:30 Std.
  • 865 Höhenmeter Aufstieg
  • 377 Höhenmeter Abstieg

Am nächsten Tag geht es über den Eiseesattel auf einem schmalen Pfad nach Arnihaaggen. Über Stellenen, Fontanen, Glaubenbielen und Schwendeli führt der Weg nach Sörenberg zurück.

Fakten 2. Tag:

  • 14,5 km
  • 4:30 Std.
  • 391 Höhenmeter Aufstieg
  • 1.187 Höhenmeter Abstieg

Wem die zweitägige Tour zu schwierig erscheint, kann die Wanderungen auch variieren, durch Fahrten mit der Bergbahn abkürzen oder auf einzelne Tage aufteilen.

Brienzer Rothorn Steinbocl Trek  nach SörenbergSteinbock Trek nach Sörenberg (Foto: Sörenberg Flühli Tourismus)
Brienzer Rothorn Schrattenfluh(Foto: Maurin Bisig Sörenberg Flühli Tourismus)

Höhenweg von Turren auf den Rothorn-Kulm

Der Wanderweg zum Brienzer Rothorn beginnt mit einer Luftseilbahn-Fahrt von Lungern aus auf den Berg Turren. Die Großraumkabine fasst bis zu 41 Menschen und ist ab ca. Ende Mai bis Ende Oktober und zwischen Mitte Dezember und Anfang April in Betrieb.

Die Wanderung benötigt eine gute Kondition, da beinahe 1.000 Höhenmeter im Aufstieg zu bewältigen sind.

Turren liegt auf 1.562 Metern über Meer. Ein schöner Bergweg führt an der 1.764 Meter hohen Alp Breitenfeld vorbei auf die Bergregion Schönbüel auf 2.011 Metern. Der Weg geht an blühenden Wiesen entlang. Von hier aus sind die Wetterhörner (Wetterhorn 3.692 m, Mittelhorn 3.704 m und Rosenhorn 3.689 m) sehr gut zu sehen.

Auch Mönch, Eiger und Jungfrau sind im Südwesten gut sichtbar, im Südosten ist der Titlis zu sehen. Nach einer Verschnaufpause mit Panoramablick geht der Weg weiter zum Brienzer Rothorn. Nun sind neben dem riesigen Brienzersee auch der kleine Eisee und das winzig wirkende Arniseeli sichtbar. Mit Glück sind Steinböcke und Gämsen zu sehen. Vom Brienzer Rothorn aus führt die Brienz-Rothorn-Bahn nach Brienz oder die Luftseilbahn nach Sörenberg. In beiden Orten gibt es guten Anschluss an das öffentliche Verkehrsnetz.

Wanderung über den Brienzer Grat zum Harder Kulm

Diese Wanderung wird als eine sehr schwierige Tour eingestuft. Sie ist für erfahrene Berggeher geeignet und führt über den Brienzer Grat immer mit Blick auf den Brienzer See vom Rothorn zum Harder Kulm.

Die Wanderung beginnt am Brienzer Rothorn, am besten zwischen Juni und Oktober. Da es auf dem Grat keine Bäume oder andere Schatten spendenden Möglichkeiten gibt, sollten Kopfbedeckung und ausreichend Sonnencreme dabeisein. Für erfahrene Berggeher ist selbstverständlich, dass auch griffige Bergschuhe, Wetterkleidung, Getränke und Verpflegung zur Mindestausstattung gehören.

Der Weg führt über Wegweiser zum Schongütsch (2.320 m), über den Grat zu den Lanzizähnen (2.163 m), das Lättgässli und den Chruterepass (2.053 m). Hier beginnt die Gratwanderung bis zum Briefenhorn (2.165m). Weitere Etappen sind der Wannepass (2.071 m), der Balmi (2.141 m) und der Gipfel des Tannhorns (2.221 m). Der Abstieg umfasst das Ällgäuhorn (2.047 m) und nach steilen Abschnitten die Ällgäulücke (1.918 m). Der letzte Aufstieg erfolgt zum Augstmatthorn (2.137 m) und der weitere Weg ist als allmählicher Abstieg zur Harder Kulm (1.322 m) einfach zu gehen.

Fakten:

  • 20 km
  • 7 Std. 30 Min.
  • Sehr schwierig (T5)

Die lange und teilweise anspruchsvolle Tour ist weiss-rot-weiss markiert und benötigt unbedingt eine gute Grundkondition, dazu absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Es gibt nach der Ällgäulücke einen Notausstieg über die verlassene Alp Bitschi (1690 m ü. M.).

Brienzer Rothorn Höhenweg Turren Höhenweg Turren (Foto: Sörenberg Flühli Tourismus)
Brienzer Rothorn Höhenweg Turren Höhenweg Turren (Foto: Sörenberg Flühli Tourismus)

Skifahren und Snowboarden am Brienzer Rothorn

Das Skigebiet des Brienzer Rothorns ist über den Vierer-Sessellift mit Eisee verbunden. Das gesamte Skigebiet ist besonders bei Freeridern und geübten Skifahrern beliebt.

Der höchste Punkt des Skigebietes liegt auf 2.350 Metern über Meer und zieht sich über das Eiseegebiet bis hinunter

Der Pistenbericht und das Lawinenbulletin sind wichtige Informationen für den Skibetrieb, zumal Freeride-Skifahrer gern in diesem Skigebiet fahren. Da bei Lawinengefahr im Bereich markierter Pisten diese sofort gesperrt werden, besteht dort keine Gefahr für Skifahrer. Wer sich abseits der markierten Pisten bewegt, muss sich selbst über die lokalen und aktuellen Gegebenheiten informieren.

Die Luftseilbahn und der Sessellift sind ebenso wie das Berghaus Eisee im Winter ab etwa Anfang Dezember bis zum April geöffnet. Bei gebuchten Übernachtungen im Berghaus sind Ski-Tageskarten im Preis inkludiert. Für eine Übernachtung sind zwei Tages-Skipässe, für zwei Übernachtungen drei Skipässe enthalten usw.

Auch im Winter ist das Brienzer Rothorn bei Fussgängern beliebt. Für die Luftseilbahn zahlen sie nur einen geringen Betrag und werden jeweils zur vollen Stunde befördert.

Brienzer Rothorn Skifahren und SnowboardenSkifahren und Snowboarden (Foto: Sörenberg Flühli Tourismus)
Brienzer Rothorn SkifahrenSkifahren (Foto: BLS)

Events am Brienzer Rothorn

Ein Event im Winter ist das down to one, eine Ski Freeride Competition in Sörenberg am Brienzer Rothorn. Die Athleten haben das Ziel, möglichst lange den Rhythmus der Luftseilbahn mitzuhalten. 70 Sitzplätze gibt es für die erste Kabinenfahrt. Um Sieger zu werden, muss man an diesem Tag etwa zehnmal mit der Luftseilbahn nach oben und freeride mit den Ski jeweils etwa 1000 Höhenmeter nach unten gefahren sei. Allerdings gibt es dabei weitere Hürden. Beispielsweise muss gleich zu Beginn des Weges ein 360 Meter langer Tunnel durchlaufen werden. Weiter unten folgen ein Vogelnetz-Sprung und eine Traverse. Noch weitere Sprünge sind zu absolvieren, bevor die Fahrt wieder nach oben geht. Acht Minuten Zeit zum Ausruhen.

Die Abfahrtszeiten der Luftseilbahn können von der Jury jederzeit geändert werden, um den Wettkampf zu erschweren.

Siegerehrung Die Siegerehrung findet in Sörenberg im Hotel GO-IN statt. Die Seite downtoone gibt weitere Informationen.

Brienzer Rothorn Ski Line Ski Line (Foto: Sörenberg Flühli Tourismus)
Brienzer Rothorn Ski Freestyle Ski Freestyle (Foto: Sörenberg Flühli Tourismus)

Restaurants und Berghotels am Brienzer Rothorn

In den Berghäusern am Eisee und am Gipfel des Brienzer Rothorns sind Schlafplätze vorhanden.

Berghaus Rothorn Kulm

Im Berghaus Rothorn Kulm sind insgesamt 100 Schlafplätze vorhanden. Auf Wunsch gibt es auch Halbpension. Neben Einzel- und Doppelzimmern sind Sechser- oder Achter-Kajütenbetten vorhanden. 21 Schlafstellen für Berggänger sind in einem Haus etwa 50 Meter vom Berghaus entfernt. Ein kulinarisches Angebot bietet alles vom schnellen Imbiss über ein gemütliches Apéroplättli bis zum leckeren Geniesser Menü.

Gipfel-Restaurant Rothorn

Das Gipfel-Restaurant Rothorn bietet regionale Produkte an und führt in Zusammenarbeit mit den Bergbahnen Events durch. Dazu gehören:

  • Candle Light Dinner mit 4-Gänge-Überraschungs-Menü und Live Jazz
  • Silvesterfeier mit Apéro, Vorspeise, Fondue Chinoise (Kalb, Rind, Schwein, Poulet), Dessertbuffet inklusive Retourfahrt mit der Luftseilbahn
  • Ostersonntags-Brunch als Buffet
  • Fondue Chinoise zu weiteren Terminen mit Bergfahrt 19.00 Uhr und Talfahrt: ca. 23.00 Uhr
Brienzer Rothorn BerghausBerghaus (Foto: Brienz Rothorn Bahn)
Brienzer Rothorn Restaurant KulmRestaurant Kulm (Foto: Sörenberg Flühli Tourismus)

Berghaus Eisee

Das Berghaus Eisee ist nur wenige Schritte vom Sessellift entfernt. Es steht neben den Skipisten auf 1.900 Metern und liegt zwischen der Ostflanke des Brienzer Rothorns und Arnihaagen. Eine grosse Sonnenterrasse mit Lounge und Korbsesseln ist nach Süden ausgerichtet. Innen gibt es Essen und Getränke in Selbstbedienung.

Neben saisonalen Gerichten werden Burger und gebratener oder geräucherter Fisch angeboten. 60 Schlafplätze in acht Doppel- und Mehrbettzimmern (für 4, 6, 8, 10 oder 16 Personen) stehen zur Verfügung und bereits ab einer Übernachtung ist die Sörenbergcard inklusive. Damit können alle geöffneten Bergbahnen gratis genutzt werden.

Das Berghaus empfiehlt, für die Übernachtung einen Schlafsack und ein paar Hüttenfinken (Hüttenschuhe) mitzubringen. Für den Abend stehen Gesellschaftsspiele, ein Töggelikasten (Tischkicker) sowie eine Fernseh-Ecke zur Verfügung. Im Sommer wird das Berghaus auch zu Fuss gut erreicht. Wer mag, darf den eigenen Fischfang hier im Restaurant selbst zubereiten. Restaurantsitzplätze: innen 120, außen 150

Berghaus Planalp

Das Berghaus Planalp steht unweit der Mittelstation der Zahnradbahn. Direkt nebenan befindet sich ein gemütliches Bergrestaurant mit Sonnenterrasse. Von hier ist der Brienzersee gut zu sehen.

Video Brienzer Rothorn

Eisfischen am Eisee